Seit 12:30 Uhr Die Reportage

Sonntag, 19.05.2019
 
Seit 12:30 Uhr Die Reportage

Konzert / Archiv | Beitrag vom 25.01.2019

Dresdner Philharmonie LIVEFranzösische Orgelsinfonik

Moderation: Stefan Lang

Der Organist sitzt am Orgeltisch des Dresdner Kulturpalastes (Olivier Latry / Björn Kadenbach)
Oliver Latry ist seit der Eröffnung des renovierten Kulturpalastes sogenannter Palastorganist (Olivier Latry / Björn Kadenbach)

Konzerte für Orchester und Soloinstrument Orgel sind nicht in jedem Konzertsaal realisierbar. In der Dresdner Philharmonie schon. Französische Musik steht am Abend auf dem Programm - gleich zwei Mal mit großem Orgeleinsatz mit dem Palastorganisten.

Ein neues Konzert für Orgel und Orchester von Thierry Escaich, "Quatre visages du temps", erlebt in diesem Konzert seine deutsche Erstaufführung. Escaich, der große Klangerfinder unter den französischen Organisten und Komponisten, begeistert mit dem lyrischen Elan seiner Musik und ihrer mitreißenden Rhythmik ein breites Publikum – und auch seine Pariser Kollegen.

Orgelliebe der Franzosen

Wenn Camille Saint-Saëns Kirchendienst hatte, dann strömten die Massen. Nicht, um den Gottesdienst an sich zu besuchen, sondern um ihn zu hören. Seine Leidenschaft fürs Instrument spiegelte sich auch in seiner dritten, der sogenannten "Orgelsinfonie" wider - ein großformatiges französisches Orchesterwerk. Dieser Meilenstein der französischen Sinfonik besticht durch seine formale Eleganz und den Klangreichtum der außergewöhnlichen Besetzung.

Musiker der Dresdner Philharmonie stehen am auf der Bühne des neuen Kulturpalastes in Dresden. (dpa-Zentralbild)Der Kulturpalast in Dresden ist ein moderner Konzertsaal, Heimstatt der Dresdner Philharmoniker (dpa-Zentralbild)

Live aus dem Kulturpalast Dresden

Claude Debussy
"Prélude à l‘après-midi d’un faune" für Orchester

Thierry Escaich
"Quatre visages du temps", Konzert Nr. 3 für Orgel und Orchester

---ca. 20.50 Konzertpause--- 

Camille Saint-Saëns
Sinfonie Nr. 3 c-Moll für Orgel und Orchester

Olivier Latry, Orgel
Dresdner Philharmonie
Leitung: Stéphane Denève

In der Pause sprach Stefan Lang mit der Intendantin des Kulturpalastes, Frauke Roth:

Und dem Palastorganisten Olivier Latry: 

Konzert

394. Wartburgkonzert Barocke Liebesbotschaften
Die Wartburg im Sonnenuntergang. (Wartburg Stiftung)

Die barocke Musikwelt hat natürlich auch die Liebe thematisiert. Und wer es sich damals leisten konnte, bestellte bei Georg Philipp Telemann persönlich ein Werk für die eigene Hochzeit. Musikalische Überraschungseffekte garantiert.Mehr

Weltpremiere nach 80 JahrenSuite aus der Neuen Welt
Der Dirigent Ariel Zuckermann (Felix Broede/Agentur Harrison Parrott)

Fast utopisch war Ignatz Waghalters Projekt: Für ein afroamerikanisches Orchester in New York schrieb er seine "New-World-Suite". Nun wird das Werk von 1938 erstmals öffentlich gespielt, von der Filharmonia Poznańska und Ariel Zuckermann.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur