Montag, 24.06.2019
 

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 09.11.2016

Drehbuch-RecyclingDer "Tatort" als Patchwork-Krimi

Von Ulrich Dudenbostel

Der 1000. Tatort: Kommissarin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) steigt nach einer Polizei-Tagung mit ihren Kieler Kollegen Klaus Borowski (Axel Milberg) in ein Taxi, dessen Fahrer Rainald Klaproth (Florian Bartholomäi) eigentlich gar keine Gäste mitnehmen wollte (Bild: ARD/NDR/Meyerbroeker)
Der 1000. Tatort: Kommissarin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) steigt nach einer Polizei-Tagung mit ihren Kieler Kollegen Klaus Borowski (Axel Milberg) in ein Taxi, dessen Fahrer Rainald Klaproth (Florian Bartholomäi) eigentlich gar keine Gäste mitn (Bild: ARD/NDR/Meyerbroeker)

An diesem Sonntag strahlt die ARD die 1000. Folge des Fernsehkrimis "Tatort" aus. Wir sind schon eine Folge weiter. Unsere 1001. "Tatort"-Folge ist ein Recycling-Produkt.

Der 1000. Tatort kommt vom NDR und heißt so wie der erste: "Taxi nach Leipzig". Damit schließt sich anscheinend ein Kreis, der näher betrachtet aber gar keiner ist: Denn Tatorte wird es immer geben, die Serie ist neben Fußball-Länderspielen das letzte "Lagerfeuer" im deutschen Fernsehen, um das sich die Familie scharen kann.

Eine Geschichte folgt der nächsten, weil auch das Verbrechen nicht ruht und Mord und Totschlag kein Ende finden. Dabei unterscheiden sich einzelne Fälle und Filme deutlich voneinander, aber die Grundlage aller Geschichten bleibt gleich: Es passiert etwas Schreckliches, irgendwo liegt eine Leiche – und anschließend wird dafür gesorgt, dass der Täter nicht ungeschoren davon kommt. Das Unrecht: Es wird gesühnt, damit wir gut schlafen können.

Unser Autor Ulrich Dudenbostel hat sich durch sämtliche Inhaltsangaben aller 1000 Tatorte gewühlt, aus jeder jeweils einen Satz ausgewählt und die Sätze dann in zeitlicher Reihenfolge zusammengefügt. Ergebnis: der 1001. Tatort, voller Dramatik, Spannung, überraschenden Handlungssträngen und Aufklärung. (ahe)

"Taxi nach Leipzig": Dreharbeiten zum allerersten Tatort (Bild: ARD/NDR/Scharlau)"Taxi nach Leipzig": Dreharbeiten zum allerersten Tatort 1970. Der Kommissar hieß Paul Trimmel und wurde von Walter Richter gespielt (Bild: ARD/NDR/Scharlau)

1970 An einem Autobahnrastplatz bei Leipzig ist die Leiche eines Jungen gefunden worden (1/1970).  Die Spuren, die sie verfolgen, führen sie zunächst über die Grenze nach Frankreich (2/1970).

1971 Man kommt dabei einer Bande auf die Spur, die Rauschgift in größeren Mengen in die Bundesrepublik einschleust (1/1971). Nachdem Milly und ihre Kolleginnen ausgiebig auf Huberts Kosten gezecht haben, lassen sie ihn stehen (2/1971). Mitglieder der Bande leiten den LKW von der Autobahn in ein sicheres Versteck und tauschen dort den Alkohol gegen die in den Zollpapieren angegebene Ware aus  (3/1971). Wie sollen die Wimpers auch wissen, dass besagtes Gold in einer dörflichen Werkstatt hergestellt worden ist, aus viel Blei, etwas Kupfersulfat und sehr wenig Gold (4/1971). Zollfahnder Kressin, auf dem Rückweg aus Dänemark, wo er sich um Pornoschmuggel zu kümmern hatte, ist mit im Zug (5/1971). Dann plötzlich: Bremsen kreischen, ein dumpfer Aufprall, der Radfahrer wirbelt durch die Luft und schlägt auf dem Pflaster auf (6/1971). Er wusste, dass er höchstens fünf Jahre sitzen müsste. Nicht schlimm - für eine Million (7/1971). Am Steuer der AE 612 freut sich Captain Feininger auf die kommende Nacht mit Stewardess Gaby Schlitter  (8/1971). Der Amtsarzt stellt die Diagnose "Eifersuchtswahn" und empfiehlt ihre Einweisung in eine psychiatrische Klinik (9/1971). Marek muss außerdem feststellen, dass Tüllmann erpresst wird. (10/1971). Er aber weiß allein, wie die "heiße Ware" abzusetzen ist.  (11/1971).

1972 Martha Hobiehler hat schon einmal ein Kind entführt. Das Kind kam dabei ums Leben (1/1972). Pflüger muss nun in zwei Mordfällen recherchieren und gerät dabei in Konflikt mit der gehobenen Gesellschaft Baden-Badens (2/1972). Forsters Ehefrau Toni weiß nichts; ein Mitarbeiter vom Rummel, der eine Aussage machen will, kommt ums Leben (3/1972). Alles deutet auf einen Unfall, doch bei seinen Recherchen entdeckt Kommissar Lutz Anzeichen für eine Gewalttat (4/1972). Die Spur führt nach Amsterdam (5/1972). Jetzt tritt Kommissar Finke in Aktion, denn er hat Fotos erhalten, die alle "Betroffenen" in eindeutigen Situationen mit einem hübschen Mädchen zeigen (6/1972). Einiges spricht dafür, dass die Spur einmal mehr zu Gangsterboss Sievers führt. (7/1972). Von Tonndorfs Mitarbeiterin Jill Biegler erfährt er, dass der Computer die Daten zwischen den Nierenspendern und den Anwärtern auf ein Ersatzorgan vergleicht (8/1972). Er und seine Familie geraten dabei mehr und mehr in die Fänge einer Bande, deren Spezialität es ist, sich durch Erpressung Kneipen- und Barbesitzer gefügig zu machen (9/1972). Marek findet heraus, dass Marion und Isabell Kremer, die Frau und die Tochter des Toten, sich hassen (10/1972). Trotzdem lässt sich Kommissar Konrad nicht aus der Ruhe bringen. Er weiß, wer Geld raubt, will es auch ausgeben (11/1972).

1973 Doch die Turbulenz des Kölner Karnevals macht den Fall immer verwirrender, undurchschaubarer und endet schließlich in einem finsteren, blutigen Alptraum (1/1973). Am nächsten Morgen ist über Polizeifunk folgende Durchsage zu hören: "Unbekannte männliche Leiche hinter dem Borgfelder Landhaus" (2/1973). Kommissar Gerber wird vor die fast unlösbare Aufgabe gestellt, diesen Fall aufzuklären (3/1973). Da spielt ihnen ein alter Kauz einen seiner falschen Hunderter mit einem verschlüsselten Hinweis zu, den Kommissar Lutz löst (4/1973). Ihm gehören fast alle Grundstücke und Häuser in dem kleinen, abgelegenen Dorf in Schleswig-Holstein (5/1973). Und auf einem Münchner Friedhof entreißt ein Penner einer alten Frau die Handtasche mit Brille und zehn Mark (6/1973). Kressins Ermittlungen führen ihn in ein Kölner Lokal, in dem ein paar Typen mehr wissen, als sie zugeben (7/1973). Spindel, der etwas undurchsichtige Herr, hat sich aus unbekannten Gründen aus dem heimatlichen Bonsdorf im Kohlenpott abgesetzt (8/1973). Am nächsten Morgen findet eine Zeitungsausträgerin Vera Ponsold erschossen auf einer Flussbrücke im Wald (9/1973). Kriminaloberinspektor Veigl, dem die Fälle übertragen werden, muss feststellen, dass er vor einer sehr schwer zu lösenden Aufgabe steht (10/1973). Die Frau, eine hemmungslose Nymphomanin, hatte Beziehungen nicht nur zu den Angestellten ihres Mannes (11/1973).

1974 Kommissar Finke und seine Mitarbeiter ermitteln rasch, dass die tüchtige und vermeintlich brave Verkäuferin ein einträgliches zweites Leben als Callgirl geführt hat (1/1974). Die erste und vorerst einzige Spur von Isabell Moll, auf die die Beamten stoßen, ist ihr verlassener roter Sportwagen in einem Waldgelände (2/1974). Doch Anschläge auf den Orchesterleiter Leuwen und ein Attentat, bei dem eine weitere Sängerin verletzt wird, alarmieren die Baden-Badener Kriminalpolizei (3/1974). Eine Großfahndung nach Brossberg setzt ein, Haferkamp findet den Flüchtigen (4/1974). Und trotz des zusätzlichen Dienstes gelingt es Veigl mit seinen Leuten, alle Fälle zu lösen. (5/1974). Doch fällt ihm auf, dass alle Fingerabdrücke in dem Appartement sorgfältig verwischt worden sind (6/1974). Aus dem Polizeilabor kommt der Befund: Der Ermordete von der Müllkippe wurde mit einem schweren Colt erschossen (7/1974). Zunächst vermutet man - besonders da gewisse Spuren ins Ausland führen - militärische Spionage (8/1974). Doch da passiert ein zweiter Mord im Ministerium. Wiederum wird ein hoher Beamter durch Gift getötet (9/1974). Aber der Täter kann auch eine zufällige Kneipenbekanntschaft gewesen sein (10/1974). Haferkamp hat alle Hotelgäste überprüfen lassen, auch Oberstudienrat Maurer (11/1974).

1975 Angeblich weiß Felix nicht, wo sein Komplize das Geld versteckt hat. Kommissar Konrad nimmt ihm diese Beteuerungen nicht ab (1/1975). Stets musste die Versicherung zahlen (2/1975). Durch Recherchen und seine Kombinationsgabe gelingt es Kommissar Gerber, den Mord und die Erpressung aufzuklären (3/1975). Da hat Kommissar Haferkamp einen Fall vor sich, der auf den ersten Blick einfach erscheint. Irene Lersch wurde vergiftet (4/1975). In der ländlichen Umgebung von Koczyks Hof lernt er einige Freunde und Bekanntes des Verdächtigen kennen (5/1975). Kurz darauf wird Evelyns Stieftochter Angela umgebracht und Evelyn wegen Mordes angeklagt. (6/1975). Die Leichenteile wurden von einer bestimmten Brücke auf fahrende Güterzüge geworfen. (7/1975). Vermutlich wurde Manfred ein Opfer von Streitigkeiten innerhalb der Ulmer Unterwelt (8/1975). Marek übernimmt den Fall, ohne zu ahnen, dass der Tod der Frau mit dem Mord an einem Rauschgiftschmuggler zusammenhängt (9/1975). Schaßler bekam die gesetzlich vorgeschriebene Erfindervergütung, aber nicht das, was er für angemessen hielt (10/1975). So gerät Arkan in die Schusslinie zwischen Kriminellen und der Polizei (11/1975). Als er losfahren will, hält ihm jemand eine Waffe an die Schläfe (12/1975.

Der Pathologe Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) und Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) ermitteln für den WDR in Münster (Bild: ARD/WDR/Markus Tedeskino)Der Pathologe Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) und Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) ermitteln für den WDR in Münster (Bild: ARD/WDR/Markus Tedeskino)

1976 In einer ländlichen Tankstelle wird der Besitzer das Opfer von Raubmördern (1/1976). Die Untersuchung des Falles, die auch gegen einige ehrbare Bürger der kleinen Stadt vorangetrieben wird, zieht Kreise (2/1976). Kommissar Haferkamp steht vor einer schwierigen Situation: Er hat einen Fall zu lösen, der weit über die alltägliche Arbeit der Essener Polizei hinausgeht (3/1976). In der Bank hat man inzwischen entdeckt, dass aus den Bankfächern vermögender Kunden auf rätselhafte Weise Juwelen und Bargeld verschwunden sind (4/1976). Der sich bedrohlich zuspitzende Kampf eines Italieners und eines Türken um ein Mädchen verwirrt die Lage zusätzlich (5/1976). Jul sieht sich immer stärker in die Enge getrieben, er weiß schließlich keinen anderen Ausweg: er muss Paul umbringen (6/1976). Er redet von "Abrechnung", "Zahltag". Schließlich wird Mertens fünfjährige Tochter entführt. (7/1976). Marek erinnert sich, dass die Blonde sich ihm gegenüber einmal als Schwester Rosi ausgegeben hat (8/1976). Dennoch gelingt es Kommissar Trimmel, in Zusammenarbeit mit der holländischen Polizei den Fall zu lösen (9/1976). Seine Frau versucht ihn zu schützen, belastet ihn aber nur umso mehr (10/1976). Horst täuscht ihr Liebe vor, die sie erwidert. Diese Liebesbeziehung nutzt er aus (11/1976).

1977 Eine alte Schule am Münchner Stadtrand ist niedergebrannt. Unter den Trümmern wird die Leiche eines jungen Mädchens gefunden (1/1977). Der Nachbar des Toten, Herr Enderle, war wenige Stunden vor der Tat noch bei ihm in der Wohnung, angeblich um ein entliehenes Buch zurückzugeben (2/1977). Sofort bereitet Jaczek mit zwei Komplizen eine Geiselnahme vor (3/1977). Und Sina, Oberschülerin an einer Kleinstadtschule, verliebt sich in ihren Klassenlehrer. (4/1977). Die Spur, die sie nach Straßburg führt, bringt sie in einen Wirbel von Unterschlagungen, Erpressung und Mord (5/1977). Claudia wächst immer mehr in die Rolle ihres getöteten Mannes hinein. Sie wird, ehe sie es sich versieht, selbst zur Erpresserin(6/1977). So kann Schäfermann die Uhrensammlung eines verstorbenen Bankdirektors retten, der wegen einer höheren Unterschlagung offenbar Selbstmord begangen hat (7/1977). Veigl bemerkt, dass es innerhalb der Familie starke Spannungen gibt, (8/1977). Haferkamp sucht nun nach den drei Gangstern, der Frau und ihren zwei männlichen Komplizen. (9/1977). Oberinspektor Marek findet heraus, dass der Mann erpresst wurde. Doch die hartnäckigen Ermittlungen im Milieu der oberen Zehntausend finden ein rasches Ende (10/1977). Seine Werft brennt teilweise nieder. Dabei kommt einer der Angestellten ums Leben (11/1977). Als die Polizei die Familie benachrichtigen will, erfährt sie, dass Schobel lebt (12/1977). Der Junge gerät immer tiefer in eine aussichtslose Situation (13/1977).

1978 Auf dem Killesberg, einem der vornehmsten Wohnviertel in Stuttgart, werden innerhalb weniger Tage zwei junge Frauen ermordet (1/1978). Marianne Buchmüller, Kriminal-Oberkommissarin bei der Mainzer Polizei, steht bald vor der Frage, ob Löbert nicht eher den Mord vortäuscht (2/1978). Da sieht sich Fabrikant Brandl eines Morgens beim Frühstück in einem Zürcher Hotel einem Mann gegenüber, der über seine Geldwäscherei und Steuerhinterziehung sehr genau Bescheid weiß (3/1978). Aber so leicht ist Schiefelbeck durch Indizien nicht zu überführen - zumal Staranwalt Roland Zanck die Verteidigung übernommen hat (4/1978). Man kommt kaum voran, bis plötzlich eine Frau auftaucht, nach der Haferkamp und Kreutzer noch vor Tagen gesucht hatten: Frau Mattusch (5/1978). Mitten in der Menschenmasse fällt ein zu Boden, ermordet mit einem Messer. Für einige Sekunden herrscht Grabesstille am Tatort (6/1978). Und in der Nähe des Wochenendhauses der Familie Huck wird Sabine Knoop, ein junges Mädchen, erschossen aufgefunden. (7/1978). Das Schlimme ist: Die Betroffenen, vielmehr die Getroffenen, wollen der Polizei offensichtlich nicht helfen. (8/1978). Aber der 16-jährige Andreas ist mit Biggi befreundet, einer Verkäuferin im väterlichen Feinkostgeschäft (9/1978). Und als dem der Verdacht kommt, dass zwischen den beiden Vorfällen ein Zusammenhang bestehen könnte, ist er erst recht nicht mehr zu halten (10/1978). Kommissar Behnke ermittelt, dass der Mann einen Luxuswagen besaß, den er in dem Parkhaus eingestellt hatte (11/1978). Dann fehlt aus der Hinterlassenschaft eine wertvolle Briefmarkensammlung, deren Glanzstücke die schon sagenumwobenen "Schwarzen Einser" waren. (12/1978).

1979 Reiner Mettmann ist Steilwandfahrer. Auf den Rummelplätzen begeistert er die Zuschauer mit Motorrad-Artistik (1/1979). Dann entdecken zwei Jungen in einem parkenden Sportwagen einen Toten. Es ist Peter Hüttner, von einem unbekannten Täter erschossen (2/1979). Kommissar Nagel entdeckt allerdings, dass in der Ehe der Schmidts einiges nicht stimmte. (3/1979). Die Ermittlungen ergeben, dass die Tat bereits während eines Rangieraufenthaltes auf dem Bahnhof von Metz geschehen sein muss (4/1979). Liebold aber lebt inzwischen mit der ebenso hübschen wie jungen Johanna Prasch zusammen (5/1979). Da Jakobs den Wahrheitsgehalt dieser Aussage bestreitet, wäre der flüchtige Tomi Selzer ein wichtiger Zeuge (6/1979). Alle "normalen" Ansatzpunkte bei Schuster entfallen, um ihn in den Griff zu bekommen. (7/1979). Er fleht Pabst um Hilfe an, der aber muss die Polizei verständigen. (8/1979). Doch schon nach kurzer Zeit brechen Konflikte auf. Regine will Kurt verlassen. (9/1979). Sie will ihren toten Freund rächen, indem sie Klaus Zoske auf eigene Faust des Rauschgifthandels überführt und ihn gleichzeitig in die Hände der Polizei spielt (10/1979). Als am anderen Morgen ein unbekannter Mann ermordet neben dem Swimmingpool des Hotels aufgefunden wird, übernimmt Oberinspektor Marek kurzerhand den Fall (11/1979). Der Täter findet eine relativ geringe Beute, am nächsten Tag jedoch heißt es, dass eine wertvolle Sammlung verschwunden sei (12/1979). Lanskys Leiche wird in seinem ausgebrannten Wagen in einer Gebirgsschlucht gefunden (13/1979).

1980 Roswitha Wolf hat Schwierigkeiten mit ihrer zehnjährigen Stieftochter Stefanie. Das Mädchen stiehlt, schwänzt die Schule und treibt sich herum (1/1980). Ein Beweis ist der gelbe Unterrock, der bei dem Kleiderfetischisten gefunden wird (2/1980). Hauptkommissar Sander wird aufpassen müssen, sich bei den Ermittlungen nicht von seinen Gefühlen leiten zu lassen (3/1980). Er kann aber zunächst wenig zur Aufklärung des Falles beitragen, weil wesentliche Aktionen an ihm vorbeilaufen (4/1980). Es kommt zu einer gefährlichen Auseinandersetzung, bei der es heißen wird: "Hände hoch, Herr Trimmel" (5/1980). Zur großen Überraschung des Mörders jedoch spürt Kommissar Haferkamp einen gewissen Roll auf, der durchaus jener "Komplize" sein könnte (6/1980). Bei seinen Nachforschungen über die Person des Toten erfährt Kriminalhauptkommissar Veigl, dass dieser regelmäßiger Besucher von Pferderennen war (7/1980). Frau Redder versucht, "die Ehre der Familie" zu retten, indem sie sich mit Geld Schweigen erkauft (8/1980). Durch einen vorgetäuschten Einbruch in der Wohnung will er sich das teilweise illegal erworbene Vermögen seiner Frau aneignen (9/1980). Dann führen die Spuren in ein kleines Theateretablissement, in dem eine reife, aber noch immer sehr ansehnliche Dame nicht nur für die Klavierbegleitung sorgt. (10/1980). Der Unternehmer Röder veranstaltet dort gerade eine Betriebsfeier; das macht Haferkamps Recherchen nicht unbedingt einfacher (11/1980). Wolfgang behauptet, eine Geisel in seiner Gewalt zu haben, und erneuert seine Forderung in ultimativer Form (12/1980).

Auch die Toten Hosen traten schon im Tatort auf - 1994 sangen sie in "... und die Musi spielt dazu" ein Seemannslied (Bild: Bavaria Film GmbH/Rolf von der Heydt)Auch die Toten Hosen traten schon im Tatort auf - 1994 sangen sie in "... und die Musi spielt dazu" ein Seemannslied (Bild: Bavaria Film GmbH/Rolf von der Heydt)

1981 Weniger Geld in der Gehaltstüte und seine im Vertrauen auf eine bessere Zukunft eingegangenen finanziellen Verpflichtungen stellen Ihmig vor eine unlösbare Aufgabe (1/1981). Momentan verpackt er Gefriertruhen in den Frankfurter Lieth-Werken, und der Job stinkt ihm. (2/1981). Kommissar Walther findet als Täter den 19jährigen Gunnar Melz vor, der krankenhausreif geschlagen wurde (3/1981). Die Situation, in die er sich hineinmanövriert hat, zwingt ihn, nach beiden Seiten hin zu lügen und Ausreden zu gebrauchen (4/1981). Seine attraktive Frau Eva Dieckmann versucht ihn zu überreden, mit der Arbeit aufzuhören (5/1981). Da findet er beim Aufräumen zwischen allerlei Gerümpel unter einer Zeltplane einen morschen Lederkoffer (6/1981). Es stellt sich heraus, dass Petschek kurz vor seinem Tod seinen langjährigen Arbeitsplatz verlassen und auf dem Schiff des Partikuliers Wittinger angeheuert hatte (7/1981). Arne und Sophie planen eine Erpressung und wollen sich der Polizei bedienen, damit die Sache klappt (8/1981). Dann wird Lanninger kriminell. Seine Täterschaft bleibt zunächst unentdeckt. (9/1981). Die Ermittlungen führen Oberinspektor Marek und seinen Assistenten in die sogenannten "besseren Kreise" von Wien (10/1981). Gibt es eine Verbindung zwischen den Transporträubern, Scholz und dem Mord an dem Taxifahrer? (11/1981). Schimanski merkt, wie schwer es seinem Freund fällt, die angenommene Existenz als Krimineller aufzugeben (12/1981).

1982 In der Wohnung der Familie Däubler fallen spät nachts nach einer lautstarken Auseinandersetzung mehrere Schüsse (1/1982). Rolfs bildet sich ein, seinetwegen Grund zur Eifersucht zu haben, obwohl Monika das heftig bestreitet (2/1982). Schimanski, der ihr nicht traut, beschattet sie und stößt dabei auf den ehemaligen Soldaten Fritz Henschel (3/1982). Wie sich herausstellt, war der Ermordete ein radikaler Weltverbesserer und Neinsager (4/1982). Die Aufklärung des Verbrechens scheint reibungslos zu verlaufen. Rauschgift ist im Spiel (5/1982). Aber es trifft den Falschen: Ein unbeteiligter Freund Nikis muss in den Flammen des präparierten Autos sterben (6/1982). Schimanski und Thanner müssen sich zwangsläufig um Katja kümmern: Man ist hinter ihr her (7/1982). Eine Bekannte von Lutz Waldner, seit kurzer Zeit am Theater engagiert, übernimmt die Rolle der Marion Winterfeldt (8/1982). Nach einem dreiviertel Jahr erhält Lieck die für ihn unverständliche Mitteilung, dass er wegen seines "spanischen Abenteuers" zahlen solle (9/1982). Seine Tochter Isolde hat den Täter gesehen - und sein Schicksal liegt wohl von nun an in ihrer Hand (10/1982). In seine Kleidung eingenäht findet die Polizei einen Zettel mit den Namen dreier Großindustrieller (11/1982). Schimanski gelingt es dennoch, sich die Unterlagen zu beschaffen, die schließlich zur Aufklärung führen (11/1982).

1983 Im Schwäbischen Wald wird von einem Bauern ein Campingbus mit einer männlichen Leiche entdeckt (1/1983). Als Kommissar Walther und Assistent Hassert am Tatort eintreffen, sind Polizeiarzt und Spurensicherung bereits am Werk. Der Juwelier ist tot (2/1983). Wer hat Virks auf dem Gewissen? Die Leute, bei denen er Wettschulden hatte? (3/1983). Die Sache hat nur einen Haken: Harrys druckfrische Dollarscheine sind Blüten, wenn auch erstklassige (4/1983). Eine anonyme Anruferin, die mehr über die Mordgeschichte zu wissen scheint, ist nicht erreichbar (5/1983). Am selben Tag liegt Arnold Severing tot in seinem Partykeller - vor sich eine Jagdflinte. Alles sieht nach Selbstmord aus (6/1983). Dann ein Fußball-Schlagerspiel in einem Wiener Stadion. Die Emotionen gehen hoch, und Fäuste fliegen (7/1983). Für Lenz und sein Team ein Fall, bei dem es viele Spuren und viele Verdachtsmomente gibt (8/1983). Fragen, auf die Delius keine Antwort weiß, denn eine detonierte Mine hinterlässt keine Spuren (9/1983).

1984 Siegfried Rubeck ist verheiratet, aber leidenschaftlich in die hübsche Anni Tillmann verliebt. Ihretwegen hat der Filialleiter eine Million Kundengelder veruntreut (1/1984). Eine erste Spur führt zu Dr. Ansbach, aber der Verdacht kann nicht aufrechterhalten werden und Walther schaltet die Gerichtsmedizin ein (2/1984). Das Telefon der Wilbrandts wird von der Polizei überwacht, doch eine  Lösegeldübergabe scheitert, weil sich ein Polizei-Mitarbeiter ungeschickt verhält (3/1984). Schimanski muss sich auf andere Weise Gewissheit darüber verschaffen, wie Baumgartens "Abfallverwertung" funktioniert (4/1984). Der Raubüberfall während der Überfahrt von Helgoland nach Cuxhaven gelingt zwar, aber es gibt einen Toten (5/1984). Die Identifizierung macht keine Mühe, der Tote ist Jürgen Ruperti, Inhaber der Sanapharm in Baden-Baden (6/1984). Ist der Tote wirklich das Opfer der Fans, oder hatte er etwas mit der illegalen Vermittlung ausländischer Arbeitskräfte zu tun? (7/1984). Etwa um die Zeit, als der tödliche Schuss fiel, hatte Dr. Rademacher seinen Wagen als gestohlen gemeldet (8/1984). Lenz schaltet die amerikanische Militärpolizei ein, kommt aber in seinen Ermittlungen zunächst nicht weiter (9/1984). In mühevoller Kleinarbeit stellt das Labor anhand der nicht verbrannten Teile des Päckchens fest, dass der Anschlag Kurt Sander gegolten hat (10/1984). In seiner Hosentasche findet die Polizei, an der Spitze Oberinspektor Hirth, die genaue Beschreibung - des Täters? (11/1984). Da findet Schimanski heraus, dass Guido den toten Boxer sehr wohl gekannt hat (12/1984).

Tatort-Folge "Bittere Trauben": Kommissar Stephan Deininger (Gregor Weber) und Kollege Franz Kappl (Maximilian Brückner) schießen um die Wette (Bild: ARD/SR/Manuela Meyer)Tatort-Folge "Bittere Trauben": Kommissar Stephan Deininger (Gregor Weber) und Kollege Franz Kappl (Maximilian Brückner) schießen um die Wette (Bild: ARD/SR/Manuela Meyer)

1985 Eine Frau wird vermisst. Ein paar Tage später wird sie von ihrem Ehemann am Fenster eines ihm unbekannten Hauses am Rande der Stadtautobahn tot aufgefunden (1/1985). Der Verdacht konzentriert sich auf den heruntergekommenen Boxer Helmut Zander, der den zwielichtigen Boxmanager Bruno Komschak in beträchtliche Schwierigkeiten bringt (2/1985). Ein Alibi für die angeblich wichtige geschäftliche Verabredung zum Zeitpunkt des Todes seiner Frau hat er auch nicht (3/1985). Eine Spur führt in den Hamburger Kohlehafen. Dort treibt eine männliche Leiche: Unfall oder Mord? (4/1985). Für Lutz und Wagner deuten alle Ergebnisse darauf hin, daß es sich bei dem Täter um einen Profi handeln muss (5/1985). Zeugen haben am Vorabend Schüsse gehört. Die Kommissarin beginnt mit den Ermittlungen (6/1985). Schimanski begleitet Ulla zu ihrem einsam gelegenen Haus, das offensichtlich durchsucht worden ist (7/1985). Fichtl, Hollocher und Schulz kommen über eine "heiße" Beretta auf die Spur des vermeintlichen Täters (8/1985). Seine Vorsicht erweist sich schnell als nur zu begründet: In einer Tiefgarage will ihm ein Ganove das Geld abnehmen (9/1985). Da erst durchschaut Bülow Maschkes tatsächlichen Plan: Maschke hat ihn auf eine falsche Fährte gelockt (10/1985). Doch von all dem weiß Maran Baranski nichts, als er vom Hamburger Flughafen aus Delius anruft (11/1985). Erst mit Hilfe einer Kollegin des Ermordeten, mit der ihn mehr als nur die Aufklärung des Falles verbindet, kann Lenz den Mörder überführen (12/1985).

1986 Birgit träumt von einem glanzvollen Leben im Luxus, wie es in den von ihr verschlungenen Groschenromanen beschrieben wird (1/1986). Lutz gibt zu, dass er Frau Kern persönlich kannte - vor Jahren hatte er ein Verhältnis mit ihr (2/1986). Auch Kommissar Stoever und sein Kollege Brockmöller ahnen lange nicht, wer hier wer ist (3/1986). Aber dann geschieht etwas, das die Situation vollkommen verändert. Eine militante Gruppe versucht, einen renommierten Physiker gewaltsam aus dem Gefängnis zu befreien (4/1986). Der Fahrer eines Autotransporters, Herbert Golasch, wird niedergeschlagen, der Transporter der Firma Pausinger verschwindet spurlos (5/1986). Kommissarin versucht mittlerweile, Indizien gegen Ballou zu sammeln. Sie verfolgt ihn bis ins Theater. (6/1986). Wer wäre geeigneter als Bülow, die Leitung der Ermittlungen zu übernehmen? Aber auch er findet zunächst keine konkreten Anhaltspunkte (7/1986). Es spricht mehr dafür, dass der alte Möhlmann der Täter ist. Beweise gegen ihn gibt es allerdings keine, Widersprüchlichkeiten jedoch genug - und auch Motive (8/1986). Staunend erforschen Stoever und Brockmöller die Szenerie hinter den Kulissen eines großen Hotels. (9/1986). Das entführte Kind wird unverletzt in einer verlassenen Scheune gefunden, kann zunächst aber keinen Hinweis auf die Personen geben, die es entführt haben (10/1986). Zur gleichen Zeit kommt der pensionierte Oberinspektor Marek aus Wien privat nach Frankfurt, um einen Neffen zu besuchen (11/1986).. Schimanski aber weiß, dass Frieders Antiquitätengeschäft nur die glänzende Fassade für seine kriminellen Aktivitäten ist (12/1986).

1987 Eckhoff, in Wahrheit ein glückloser Kleindarsteller, wirkt fatalerweise sehr vertrauenswürdig, wenn er zusammen mit seinen Gehilfen erscheint (1/1987). Für den Stuttgarter Kommissar Schreitle ist dies Anlass, Kramers ersten Schritten in die neugewonnene Freiheit unauffällig zu folgen (2/1987). Sein Verhalten ist allerdings nicht dazu angetan, den Verdacht gegen ihn zu zerstreuen (3/1987). In ihrer Box im Elefantenhaus trampelt unterdessen Mogli den Tierparkinspektor Rolf Bergmann zu Tode (4/1987). Kommissarin Wiegand hat zu ermitteln, ob es sich um dreifach fahrlässige Tötung oder vielleicht auch um Totschlag oder Mord handelt (5/1987). Die Spur führt zu einem Mann namens Grüber. Seine Im- und Exportfirma könnte eine hervorragende Tarnung für Waffenschmuggel abgeben (6/1987). Doch schließlich bringt Löwensterns astrologische Tätigkeit Kriminalkommissar Scherrer doch einen wesentlichen Schritt weiter (7/1987). Je mehr Zeugen befragt werden, je näher die Polizei dem Peischl zu rücken scheint, desto stärker wird der Druck (8/1987). Koch sitzt in der Klemme, denn er hat sich aus Ellis Kasse 1.200 Mark "geborgt", und die muss er zurückgeben (9/1987). Dann richtet der türkische Lokalbesitzer für seinen Sohn Erdal eine große Verlobungsfeier aus. Die Braut ist eine Deutsche (10/1987). In diesem Haus wird eines Tages eine Leiche gefunden – und schon steckt der alte Marek mitten drin in einem Fall (11/1987). Daraufhin dreht Schimanski durch. Niemand kann ihn mehr halten, auch sein Freund und Kollege Christian Thanner nicht (12/1987).

1988 Palu holt Domberg aus der Untersuchungshaft ab, will mit seiner Hilfe an Mädchenhändler herankommen und zwingt ihn in sein altes Milieu zurück (1/1988). Die Polizeispitze drängt auf rasche Aufklärung. War es die richtige Entscheidung, oder wurde jemand schuldlos schuldig? (2/1988). Schreitle betrachtet die Sache zunächst als Kleinstadtkungelei. Da wird der Musikalienhändler erschossen in seinem Laden aufgefunden. (3/1988). Da liegt im Hinterhof des Frankfurter Zockerlokals "Schwarze Nelke" ein Mann in seinem Blut (4/1988). Die Ermittlungen ergeben, dass es sich bei dem Täter um einen Thai handelt (5/1988). Kommissarin Wiegand kennt den Ermordeten. Erst vor zwei Wochen erschien er im Kommissariat und wollte etwas mitteilen (6/1988). Es ist Martin Scholko, der Mann, dem Menkhaus elf Jahre Bautzen zu verdanken hat (7/1988). Für Harry, den jähzornigen Sohn des alten Krause, gibt es nur einen Schuldigen: den Konkurs-Betrüger Manfred Kaiser (8/1988). Und Ilona lässt Schimanski überhaupt nicht an sich heran, im Gegenteil: Sie ist voller Verachtung für die Kripo (9/1988). Denn Zoller hatte sie nicht nur beruflich ausgenutzt, sondern auch noch mit einer jüngeren Frau betrogen (10/1988). Die will jetzt aber nichts mehr von ihm wissen. Wenn er seine Frau ihr zuliebe verlassen hätte, das wäre etwas anderes (11/1988). Kommissar Max Palu stößt bei den Ermittlungen sehr schnell auf das Paar Luis Santos und Laura Meister (12/1988). Plötzlich werden der LKW-Fahrer Bernd Struwe und Steffi Neuhaus, eine enge Freundin von Alfred und Hella Küpper, ermordet (13/1988). Sie sollen ihn zum Mörder seines Bruders führen. Der Pakt endet, als es endlich soweit ist (14/1988).

Aus der Tatort-Folge "Rot, rot, tot" (1978) mit Curd Jürgens als des Frauenmordes verdächtiger Mathematiker (Bild: ARD/SWR/Hugo Jehle)Aus der Tatort-Folge "Rot, rot, tot" (1978) mit Curd Jürgens als des Frauenmordes verdächtiger Mathematiker. Die Folge war, gemessen an der Einschaltquote, die erfolgreichste aller Zeiten. Sie erzielte bei der Erstausstrahlung im Januar 1978 einen Marktanteil von 65 %. (Bild: ARD/SWR/Hugo Jehle)

1989 Bergner hat Ärger mit seinem Sohn Bertie aus erster Ehe. Bertie ist von der Polizei mit Rauschgift erwischt worden (1/1989). Sein Pech ist nur, dass die Polizei unvermutet früh ins Spiel kommt: Kriminalhauptkommissar Stoever erhält einen anonymen Anruf (2/1989). Dennoch ist es Thanner, der von seiner höheren Position in Bonn Licht in das Dunkel bringen kann (3/1989). Als die Polizei an den Tatort kommt, findet sie Schweikert erschossen auf. Tage später liegt Kirchler erschlagen in seinem Schuppen (4/1989). Ineinander verschachtelt entwickeln sich beide Fälle und deren Lösung nicht ohne überraschende Wendungen (5/1989). Spät erst entdecken Stoever und Brockmöller, dass Valentin eine tödliche Falle gestellt worden ist 6/1989). Mord durch wen und warum? In der emotional aufgeladenen Theaterwelt gibt es viele Verdächtige (7/1989). Dieser Eindruck verstärkt sich, als auf dem Boden des polnischen Lkws eine Blutlache entdeckt wird, die auf weitere Opfer schließen lässt (8/1989). Dem Verdächtigen gelingt die Flucht aus dem Polizeigewahrsam, und der verletzt Fliehende verstrickt sich in Schwierigkeiten (9/1989). Die junge Kommissarin Lena Odenthal arbeitet im Sittendezernat. Eine Serie von Vergewaltigungen beunruhigt die Bevölkerung (10/1989). Bei dem Versuch der beiden Kommissare, Tommy festzunehmen, wird der Junge erschossen (11/1989). In dieses Konglomerat unterschiedlichster Interessen wird die 14jährige Gaby hineingezogen. Sie gerät unter Mordverdacht (12/1989).

1990 Branding verunglückt mit dem Auto seiner Tochter Felicia und verbrennt. Ein Journalist war - dank seiner Spürnase - Zeuge des Unfalls (1/1990). Bei seinen Ermittlungen stößt Kommissar Brinkmann auf verschiedene Spuren. Als sich eine schnelle Lösung des Falls abzeichnet, bleibt Brinkmann misstrauisch (2/1990). Als zwei Gestalten aus der Fabrikhalle auftauchen, kommt es zum Schusswechsel (3/1990). Dabei erlebt Walter einen erneuten Schock; die Folge ist, dass er wieder zu sprechen beginnt (4/1990). Niemand hält es für möglich, dass Vicky etwas mit den Morden zu tun haben könnte. Langsam kommt die Kommissarin Vicky auf die Spur. (5/1990). Und Schimanski hat nur einen Gedanken: Sie muss raus aus diesem Sumpf von Rauschgift und Kriminalität, er muss sie retten (6/1990). So geraten der gutmütige Bewährungshelfer und sein "Knacki" in den Strudel eines Verbrechens (7/1990). Thanner klinkt sich in die Fahndung nach den beiden Tätern ein und bezahlt schwer dafür: Schimanski findet ihn bewusstlos (8/1990). Als Schlüsselfigur vermutet die Kripo den in Düsseldorf ansässigen Kunsthändler Schrader (9/1990). Eine ganze Gruppe von selbsternannten und echten Unterweltkönigen der diversesten Sparten sitzt fest (10/1990). Palu findet jedoch heraus, dass Jutta Telefonsex macht und mit der Toten in der gleichen Agentur gearbeitet hat (11/1990).

1991 Batic und Leitmayr werden an den Fundort einer Leiche gerufen. Sie erkennen in der Toten Angelika Weiss wieder (1/1991). Und in Frankreich ist ein Bankräuber gefasst worden - ein brutaler Gewalttäter, der auch in Hamburg schon eine Blutspur hinterlassen hat (2/1991). Erst nachdem die Hauptkommissare auf Georg Zenker und den vermeintlichen Drahtzieher des Rauschgiftgeschäfts stoßen, kommt Bewegung in die Sache (3/1991). Aus Afrika hat er Rauschgift nach Frankfurt eingeschmuggelt, das er an professionelle Dealer verkaufen will (4/1991). Dessen Freundin, die Studentin Katharina Manz, muss mitansehen, wie die polizeilichen Ermittlungen an der guten Organisation der Täter zu scheitern drohen (5/1991). Für Kommissar Markowitz wird die Ermittlung in diesem Fall zu einer Reise in die eigene Vergangenheit (6/1991). Mit dem Haß von Verzweifelten, die all ihren Besitz verloren haben, belagern die Bauern Fabers Haus (7/1991). Kommissar Markowitz bittet die Familienangehörigen des Toten um Mithilfe und stößt er auf zunehmende Zurückhaltung (8/1991). War Leidenschaft im Spiel, oder wurde hier kaltblütig die Gelegenheit genutzt, einen Zeugen loszuwerden, der zu viel wusste? (9/1991). Der Hintergrund ist immer der gleiche: eine Scheinfirma, leere, verlassene Büros und tote Telefonanschlüsse, wenn das Geschäft gelaufen ist (10/1991). So gerät Markowitz im Bemühen, dem Jungen zuvor zu kommen, in einen Wettlauf mit fatalem Ausgang (11/1991). Aufgrund eines anonymen Anrufes muss Lena Odenthal in dem kleinen Dorf Zarten, tief in der pfälzischen Provinz ermitteln. Doch in dem Dorf stößt Lena auf eine Mauer des Schweigens (12/1991). Frau Czermak erleidet einen Nervenzusammenbruch. Sie ist seit kurzem Witwe, ihr Sohn Markus lebt im Heim (13/1991). Das Hauptinteresse der Kommissare richtet sich schließlich auf Chow, den zwielichtigen Chinesen (14/1991). Die Probleme, die sich dabei stellen, ergeben haarsträubend komische, aber ebenso lebensgefährliche Situationen (15/1991).

Aus der Tatort-Folge "Gier" (2015): Die Kommissare Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) müssen sich ausweisen, und das auch noch gleichzeitig (Bild: ARD/Degeto/ORF/Petro Domenigg)Aus der Tatort-Folge "Gier" (2015): Die Kommissare Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) müssen sich ausweisen, und das auch noch gleichzeitig (Bild: ARD/Degeto/ORF/Petro Domenigg)

1992 Die Vermisstensache Katja Beck will nicht so richtig in die Serie von Sexualverbrechen passen, die Hauptkommissar Ehrlicher zurzeit bearbeitet (1/1992). Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, zudem werden sie überlagert von seinen privaten Problemen und der hohen Politik (2/1992). Karola Amendt leitet ein Tourneetheater und brauchte dringend einen größeren Kredit (3/1992). Empörend, wie rasch Freunde, Kollegen und schließlich gar die eigene Frau sich abwenden (4/1992). Für Stoever und Brockmöller wird es schwierig, gegen Standesbewusstsein und medizinische Geheimhaltungspflicht zu ermitteln (5/1992). Auf den Karnevalsprinzen Gero I. Schuba ist während einer Sitzung geschossen worden (6/1992). Wenig später liegt die Leiche auf dem Gehweg vor einem Hochhaus, in dem eine Firma ihre Eröffnungsparty veranstaltete (7/1992). Stoever hat es mit Gegnern innerhalb und außerhalb des Polizeiapparates zu tun (8/1992). Zusätzlich heizen die oft vom Balkan stammenden Kriminellen die Ausländerfeindlichkeit an (9/1992). Leitmayr macht bald die überraschende und bittere Entdeckung, dass ein anderer Arbeiter der neue Geliebte seiner Freundin Susanne ist (10/1992). Mit sicherem Instinkt gelingt es Flemming, die Hintergründe aufzudecken; damit hält er den Schlüssel zu dem Verbrechen in der Hand (11/1992). Doch ob Marion an ihrem Tod nicht doch mitschuldig war, bleibt für Carlucci am Ende ein Geheimnis (12/1992). Als er eher zufällig auf eine heiße Spur stößt, gelingt es ihm, den Tätern eine raffinierte Falle zu stellen (13/1992). Doch bevor Bienzle ihn endgültig des Betrugs überführen kann, eskalieren die Ereignisse zu einem tödlichen Finale (14/1992). Wie bei ihrem letzten Fall, muss sich Kommissarin Odenthal auf die Suche nach Täter und Opfer machen (15/1992).

1993 Brandner fährt als "Schlepper" kurdische Wirtschaftsflüchtlinge illegal über die deutsch-dänische Grenze (1/1993). Markowitz vermutet, dass Selitz etwas in der Hand hatte, was diese Pläne hätte verhindern können (2/1993). Der sensible junge Mann ist fasziniert von Reni und himmelt sie an (3/1993). Schon während der Geburtstagsfeier registriert er jedoch, dass die familiäre Idylle trügerisch ist (4/1993). Als Palu in dem komplizierten Fall endlich auf eine Spur stößt, wird er von seiner Arbeit entbunden (5/1993). Doch der tote Taucher wirft alle Urlaubspläne über den Haufen: Bienzle beginnt zu ermitteln (6/1993). In der Wohnung versteckt findet die Spurensicherung einen Kreditvertrag über 20.000 DM (7/1993). Kurzentschlossen reist Markowitz "privat" nach Fuerteventura und mischt sich unter die Feriengäste (8/1993). Als am nächsten Tag die Leiche von Cornelia Frank gefunden wird, weiß zunächst niemand, wer die Frau ist (9/1993). Die Leiche entdeckt hat ihr Nachbar und Jugendfreund Johannes Wenzel (10/1993). Eine zentrale Rolle in dem Fall kommt einem jungen Mädchen zu, das von den "Jüngern Luzifers" in ihren Bann gezogen worden ist (11/1993). Als Sandler jedoch mit Hilfe seiner Pflegemutter Anna Bürgl ein niet- und nagelfestes Alibi präsentiert, kommt es zum Streit zwischen den beiden Kommissaren (12/1993). Hinter der idyllischen Dorffassade wird ein gnadenloser Kampf um Grund und Boden des Grambek-Hofes ausgefochten (13/1993). Die Spur führt zu einem Stahlkonzern, der gegen internationale Waffenembargos verstößt (14/1993). Als die Kollegen Lena warnen wollen, hat Carsdorff bereits zum ersten Mal zugeschlagen (15/1993). Er vermutet, dass hinter dem Einbruch die Mafia steckt, dass es um Schutzgelderpressung, um Drogenhandel und anderes geht (16/1993). Denn Nina ist Trickdiebin, ein ausgekochtes Luder und Mitglied eines Gaunertrios, das mit einer ausgefeilten Methode bei Wohnungseinbrüchen erfolgreich ist. (17/1993). Die Tat ruft die Düsseldorfer Mordkommission, aber auch Hans Gebhard und Kalle Maisch auf den Plan. Die beiden rüsten zum letzten Gefecht. (18/1993).

1994 Der Fastnachtsmasken-Schnitzer Alfons Behle wird verhaftet. Bienzle hat seine Zweifel an der Schuld Behles. (1/1994). Einzige Zeugin ist Senitza, die Tochter. Das Mädchen aber schweigt (2/1994). So kommt es zu dem bisher dramatischsten Ereignis in der Karriere des Hamburger Hauptkommissars: Stoever in der Hand eines Geiselnehmers (3/1994). Der unbekannte Fahrer eines schwarzen BMW, der ihn und die junge Frau nachts auf der Autobahn verfolgte, könnte in seinen Augen der Täter sein (4/1994). Der Kunststudent Gereon Müller jedoch behauptet, nichts mit dem Mord zu tun zu haben (5/1994). Kurz darauf ist diese merkwürdige Begegnung schon wieder in Vergessenheit geraten, denn Ehrlicher und Kain werden zu einem Motel gerufen (6/1994).  Unterdessen ist Ronny wieder auf freiem Fuß, und Gefängnisfürsorger Tiefenthal nimmt ihn gegenüber der Polizei in Schutz (7/1994). Die Stimmung an der Schule kocht immer wieder hoch, nicht zuletzt durch die Sensationsberichte in den Medien (8/1994). Doch Frau Wille berät sich mit ihrem Geschäftspartner, für den die Spielothek nur ein Tarnunternehmen darstellt (9/1994). Einen Tag später wird sie dort tot aufgefunden - erschossen mit seiner Dienstwaffe. Ein Disziplinarverfahren beginnt, Flemming wird suspendiert (10/1994). Dann aber entdeckt Markowitz eine vage Spur, die ihn in ein Altenheim und von dort zu einer Landmaschinenfirma in Berlin-Spandau führt (11/1994). Luckys Boxkampf wird allerdings ein Rennen gegen die Zeit, weil das Beweismaterial in falsche Hände geraten ist (12/1994). Hinweise führen zurück nach Wien - und damit zu einer überraschenden Lösung des Falles (13/1994). Um den Fall zu klären, arbeitet Kommissarin Lena Odenthal eng mit dem legendenumwobenen Ben Broder zusammen (14/1994). Hermann Beck begreift viel zu spät, dass er die Fäden schon längst nicht mehr in der Hand hat (15/1994).

Aus der Tatort-Folge "Tod im All" (1997): Ulrike Folkerts als Kommissarin Lena Odenthal. Auch Anke Engelke spielte mit (ARD)Aus der Tatort-Folge "Tod im All" (1997): Ulrike Folkerts als Kommissarin Lena Odenthal. Auch Anke Engelke spielte mit (ARD)

1995 Tiefe Bestürzung bei der Hamburger Polizei: Der junge Polizist Holger Witt wird nachts im Streifenwagen erschossen (1/1995). Im Zuge der Ermittlungen verliebt sich Kain in Jo, was sich als ein folgenschwerer Fehler erweist (2/1995). Irritiert wird er, als kurz darauf die Leiche der jungen Frau aufgefunden wird (3/1995). Hauptkommissarin Lena Odenthal soll den Fall lösen. Sie wird von Stefan Tries unterstützt, ihrem neuen Assistenten (4/1995). Der Mann befindet sich in einer psychischen Verfassung, die ihn den Besuch der Polizei vollkommen missverstehen lässt (5/1995). Tags darauf eröffnet Elli ihrem Mann, dass sie ihn verlassen und zu Fellner ziehen will (6/1995). Doch die Kumpel von einst haben den Idealen und Sprüchen von damals längst abgeschworen (7/1995). Flemming kann sich der Faszination dieser Frau nicht entziehen, obwohl die Welt alles andere als die seine ist (8/1995). Gemeinsam mit seinem Freund und Kollegen Horlacher gelingt es Bienzle, den mutmaßlichen "Pennermörder" zu stellen (9/1995). Die Ermittlungen ergeben, daß die Mutter Kronbergs ihr Vermögen in eine dubiose Kapitalanlagefirma investiert hat (10/1995). Als Manuel brutal zusammengeschlagen wird, liegt die Vermutung nahe, dass hier die Lynchjustiz am Werk ist (11/1995). Ehrlicher befürchtet, dass ihm der Fall entzogen wird. Kain aber spürt, dass etwas faul ist (12/1995). Gibt es da möglicherweise ein Motiv? In Verdacht gerät aber auch eine Gruppe von Studenten (13/1995). Sybille Kral merkt nicht, dass die gedungene Killerin den Mordauftrag heimlich auf einer Tonkassette aufnimmt (14/1995). Ihr Ziel ist es, Schlüsselpositionen in wichtigen Bereichen von Politik und Wirtschaft zu besetzen (15/1995). Der Kommissar ist deprimiert und außerdem quält ihn die Ungewissheit, ob Brandstätt nicht doch unschuldig war (16/1995). Inspektor Fichtl und seine Kollegen entdecken schon bald ein ganzes Bündel an Motiven und damit ebenso viele Verdächtige (17/1995). Im Laufe der Ermittlungen stoßen die Kommissare auf den 16jährigen Jan, der bei seiner Mutter lebt, der Prostituierten Kirsten (18/1995). Für Kommissar Ehrlicher steht fest, dass zwischen den anonymen Anrufen und den Überfällen ein Zusammenhang besteht (19/1995). Die äußerst spannende Situation der Eingeschlossenen eskaliert, bis schließlich Palu seine Tochter befreit (20/1995). Leitmayer geht inzwischen fieberhaft, aber ohne nennenswerten Erfolg Hermans Verschwörungstheorie nach (21/1995). Währenddessen zeigt sich Batic als vermeintlicher Kunde beim Eheinstitut "Flügel" an der Vermittlung einer Thai-Frau interessiert (22/1995).

1996 Kommissar Flemming und seine Kollegin Koch ermitteln bei Morettas Arbeitgeber und registrieren dessen Nervosität (1/1996). Im Kloster "Heilig Blut" wird die junge Nonne Theresa von ihren Mitschwestern tot am Fuß des Glockenturms aufgefunden (2/1996). Hinweise auf den Täter gibt es kaum, die Polizei weiß nur, dass er Linkshänder sein muss (3/1996). Dann erhält sie unerwartet Hilfe. Ein anonymer Anruf verdächtigt den Apotheker Klaus Münter (4/1996). Ehrlicher ist bald klar, dass es bei diesem Fall um weit mehr als nur um Mord geht. Es geht um Waffengeschäfte (5/1996). Stoever erfährt auf Neuwerk, dass Drost angeblich Vögel studieren wollte, aber in dessen Zimmer findet er nur Seekarten (6/1996). Doch wer aus der Balletttruppe hat ein Motiv für den Mord und gibt es wirklich einen Zusammenhang zwischen den drei Fällen? (7/1996). Milan ahnt, dass der Fotograf unschuldig am Tod seiner Schwester ist und heftet sich an Kurts Fersen (8/1996). Fast gleichzeitig wird der Selbstmord des Bauunternehmers Mewes bei der Hamburger Kriminalpolizei gemeldet (9/1996). Kommissar von Burg erkennt, dass diesmal Fuchs das Gesetz des Handelns bestimmt, und er Mühe hat, ihm auf den Fersen zu bleiben (10/1996). Einige Wochen vorher war seinem Bruder in Graz das Gleiche passiert, nur war damals keine Absicht feststellbar gewesen (11/1996). Als ein weiterer Mord geschieht, müssen Stoever und Brockmöller befürchten, dass Eifels einen einsamen Rachefeldzug durchzieht (12/1996). Beliebt war Prestin, ein engagierter Vertreter der jüdischen Gemeinde Deutschlands, offenbar nicht (13/1996). Das ändert sich, als Etchegoyen nach Frankfurt kommt, um zusammen mit Brinkmann den Prostituierten-Mord aufzuspüren (14/1996). Die Kommissare, die sofort einen Zusammenhang zwischen den beiden Todesfällen vermuten, finden heraus, dass Bassano eine lebensgefährliche Katzenallergie hatte (15/1996). Da schaltet sich Beckers Mitarbeiterin Lou Hareter ein. Sie beginnt auf eigene Faust zu recherchieren (16/1996). Roiter und Zorowski finden heraus, dass Persico in Wirklichkeit Lamberz hieß und bis zur Wende ein übles Geschäft betrieben hatte (17/1996). Lena ermittelt unter den Schülern. Und hat eine geheimnisvolle Informantin: Anna, Zimmerpartnerin und enge Freundin der Toten (18/1996). Die öffentlichen Stellen behindern die Ermittlungen auf zynische Weise, die Obdachlosen schweigen (19/1996). Als aber bei einer Sprengung ein englischer Arbeiter tödlich verunglückt, beginnt Bienzle im Steinbruch zu recherchieren (20/1996). Er sucht die Nähe der schönen Kommissarin, gibt ihr versteckte Hinweise, macht sie zu seiner Vertrauten (21/1996). Konfrontiert mit einem Mord, der zurückführt in die Zeit vor dem Fall der Mauer, geraten die Kripo-Männer selbst in Lebensgefahr. (22/1996). Stoever und Brockmöller sind gezwungen, sich durch ein Netz von Beziehungen und politischen Intrigen zu kämpfen (23/1996). Dann geschieht ein weiterer Mord, der auf den ersten Blick mit der Explosion in dem Postwagen nichts zu tun zu haben scheint (24/1996). Als Palus Freundin das Kind der Özays entführt, überstürzen sich die Ereignisse (25/1996). Leitmayr setzt sich darüber hinweg, dass Milena durch ihre Kontakte zur Polizei gefährdet ist (26/1996). Aber wo ist die unbekannte Frau abgeblieben, der Lore Ehrlicher nach einem Autounfall geholfen haben will? (27/1996).

1997 Lena spürt, dass die Motive des Verbrechens im persönlichen Umfeld des Ufologen anzusiedeln sind (1/1997). Im Auto, mit dem der Täter flüchtete, hing eine kleine Hexe (2/1997). Stoever und Brockmöller erkennen am Tatort in dem Toten den bekannten Jazzmusiker, den sie verehrt haben (3/1997). Kommissar Brinkmann und sein Assistent Wegener suchen unterdessen nach einem mysteriösen Herrn Schmiedinger (4/1997). In Bernd Flemming wächst jedoch die Überzeugung, dass sein Bruder Karl gemeint war und dieser noch immer in Gefahr ist (5/1997). Sanela, die Schwester des Opfers, führt die Kommissarin auf die Spur einer Hamburger Modeschöpferin (6/1997). Bei ihren Ermittlungen schlüpfen Batic und Leitmayr in die Rolle möglicher Heiratskandidaten (7/1997). Das Mordopfer war nicht nur ein erfolgreicher Geschäftsmann, sondern hatte auch viel Glück bei den Frauen (8/1997). Dann wird der Großgeflügelzüchter Bert Aumüller in einer Tonne, die zur Vergasung der männlichen Küken dient, ermordet aufgefunden (9/1997). Verhaftet wird der arbeitslose Walter Klaffki. Der hat aber nur die zwei ersten Morde auf dem Gewissen (10/1997). Was die Ermittlungen für Kommissar Kant und sein Team praktisch unmöglich macht: Es gibt keine Leichen! (11/1997). Die Indizien häufen sich, dass Studick zu den beiden anderen Opfern in Beziehung gestanden haben muss. Wie hängen die drei Morde zusammen? (12/1997). Man hat Zeuthen in der Nähe des traditionsreichen böhmischen Kurortes in den Trümmern seines Autos tot aufgefunden (13/1997). Ein bei Dagmars Sachen gefundenes Foto lässt jedoch zunächst den Deutschlehrer Warringa unter Mordverdacht geraten (14/1997). Stück für Stück arbeitet sich Ehrlicher durch einen Sumpf von Korruption und Spekulation (15/1997). Der Tote war Edwin Schimmel, Chef einer großen ortsansässigen Firma (16/1997). Und es gibt keine Zeugen und keine brauchbaren Spuren. Kommissar Ehrlicher und sein Assistent Kain vermuten Schutzgelderpressung (17/1997). Eine Leiche, die aus dem Berliner Wannsee geborgen wird, bringt Roiter und Zorro schließlich auf die richtige Spur (18/1997). Schubert nutzt die Dunkelheit der Nacht, um die Leiche Kalsters in die Spree zu werfen (19/1997). Christian entdeckt, dass sein Freund in lebensgefährliche Machenschaften verwickelt war und deshalb sterben musste (20/1997). Nach einem weiteren Anschlag auf den Professor ist klar, dass dieser in höchster Gefahr schwebt (21/1997). Die Überraschung hätte größer nicht sein können, als ihn Sekretärin Lissy über die Ankunft des "Supercops" aus den USA informiert (22/1997). Als Ziemann das Schulgebäude verlässt, explodiert eine Bombe. Ziemann kommt ums Leben (23/1997). Zu glatt und zu schnell ist alles geschehen. Lena entdeckt den tödlichen Plan hinter den Zufällen (24/1997). Stoever soll sich inkognito als Barpianist Paul R. Gründel unter den merkwürdigen kleinen Haufen von Dauercampern mischen, um Licht in den Mordfall zu bringen (25/1997). Kurz darauf sendet Isar-TV einen offensichtlich inszenierten "Live-Beitrag" von randalierenden Hooligans (26/1997). Inga Lürsen hat bald den Verdacht, dass Nicole und Achim Keitel, ihr Geliebter, mit der Tat zu tun haben (27/1997).

(Bild: ARD/WDR/Markus Tedeskino)Das Kölner Ermittler-Team: Die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) auf Verbrecherjagd auf dem Rhein (Bild: ARD/WDR/Markus Tedeskino)

1998 Auf der Suche nach dem Mörder geraten Philipp von Burg und Markus Gertsch in ein feinmaschiges Netz internationaler Verbindungen (1/1998). Wer Forster auf dem Gewissen hat, scheint auf der Hand zu liegen, bis der Fall mit einer weiteren Bluttat eine überraschende Wende nimmt (2/1998). Die Münchner Hauptkommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr konzentrieren ihre Ermittlungen zunächst auf das Umfeld der Baufirma (3/1998). Da gesteht ein Nachbar der Toten die Tat. Wenig später stellt sich heraus, dass er ein pathologischer Selbstbezichtiger ist. (4/1998). Kriminalrat Huber die attraktive Psychiaterin Maria Bubek  in die laufenden Ermittlungen ein (5/1998). Ohne es zu ahnen, kommt er gerade noch Enrico zuvor, der Laura ebenfalls ausfindig gemacht hat (6/1998). Und dann hat Ballauf doch noch eine Leiche: Swoboda wird ermordet aufgefunden (7/1998). Der Druck der Öffentlichkeit auf die Bremer Kripo - und damit auf Inga Lürsen - nimmt zu (8/1998). Wie die Berner Kriminalisten ferner erfahren, hatte der junge Alain Grossenbacher in seiner Freizeit einigen Umweltverschmutzern nachgespürt. (9/1998). Die osteuropäische Familie Moelders, die in einer Unterkunft für Asylbewerber am Hamburger Hafen lebt, ist verzweifelt (10/1998). Ehrlicher und Kain stoßen auf ein Netz aus Eifersucht und heimlichen Liebschaften (11/1998). Die beiden Kommissare sind tief betroffen von all dem Grauen (12/1998). Die übereifrige Autobahnpolizistin Sabine Kunkel und ihr Kollege Troller halten einen Psychopathen für den Täter (13/1998). Wenig später wird Haas entführt. Roiter und Zorro erhalten von dem Messerstecher ein Geständnis (14/1998). Nur mühsam gelingt es den Kommissaren, das Vertrauen der Artisten zu gewinnen (15/1998). Angie wurde mit einem harten Gegenstand erschlagen, die Mordwaffe ist allerdings nicht zu finden (16/1998). Als das gesuchte Fluchtauto mitsamt erschossenem Juwelendieb auf dem Fahrersitz gefunden wird, ist allen klar (17/1998). Er war in Geschäfte mit einem Großinvestor verwickelt, der mit ausländischem Geld ein Vergnügungszentrum bauen will (18/1998). Eine Männerstimme mit ausländischem Akzent verlangt von ihm zwei Millionen Mark Lösegeld für seine angeblich entführte Frau (19/1998). Inga Lürsen und ihr Kollege Henning Kraus finden heraus, dass Mascha hinter dem großen Geld her war (20/1998). Alles scheint darauf hinzuweisen, daß der Mörder gezielt Kunden eines Münchner Nobelbordells tötet (21/1998). Ballauf und Schenk staunen nicht schlecht, als ihre Ermittlungen massiv behindert werden - von BND und BKA (22/1998). Unbeirrt ermittelt Lena, was tatsächlich an jenem grauen, verhängnisvollen Wintermorgen geschehen ist (23/1998). Im Zuge ihrer Ermittlungen kristallisiert sich das Täterprofil eines äußerst labilen, verzweifelten Mannes heraus (24/1998). Und da ist Kitty, ein bekannter Dealer, dessen Kurier mit heißer Ware von der Polizei geschnappt worden ist (25/1998). Palu, der von Anfang an an den überzeugenden Indizien zweifelt, beginnt mit der Suche nach dem wahren Täter (26/1998).

1999 Die Kinderpsychologin Gabriele Eilbrook wird ermordet im Isekanal gefunden. Brockmöller ist erschüttert (1/1999).  Und in der scheinbar heilen Welt eines Seniorenheimes für Künstler häufen sich die Sterbefälle (2/1999). Hanna gehört seit Jahren einer Sekte an, deren Mitglieder sich "Die Auserwählten des Jüngsten Gerichts" nennen (3/1999). Aber auch Willi Klemm, Ratsmitglied und Präsident des Karnevalsvereins, muss zu Freddys Unbehagen in den Kreis der Verdächtigen einbezogen werden (4/1999). Doch Eingeweihte wissen, Meindl hat, wie immer während des Starkbieranstichs, Wasser getrunken (5/1999). Das veranlasst Philipp von Burg, sich ihnen an die Fersen zu heften (6/1999). Da bemerkt Lena, dass Rosso, der Polizeipsychologe, nicht alles preisgibt, was er weiß (7/1999). Brinkmann hat unterdessen die junge Beamtin Juliane Bachmann als Undercover-Agentin unter die Schausteller eingeschleust (8/1999). Gewalttätigkeit zwischen Deutschen und Türken sind an der Tagesordnung. Ballauf reagiert fassungslos (9/1999). Nach einer dramatischen Verfolgungsjagd im Frankfurter Exotarium stellen sie ihr erstes Opfer (10/1999). Ehrlicher wird vom Dienst suspendiert und unter Bewachung gestellt (11/1999). In den Mittelpunkt der Ermittlungen gerät Gunnar Engelhardt, der dubiose Inhaber einer Reihe von Bauträgerfirmen (12/1999). Doch aus Furcht vor einem Skandal streitet das befragte Ehepaar alles ab (13/1999). Das scheint sich zu ändern, als Frau Muster einen Selbstmordversuch unternimmt und vorher ein Schuldbekenntnis zu Papier bringt (14/1999). Ritter und Hellmann gehen der Spur nach und finden heraus, dass die Firma kurz vor der Pleite steht (15/1999). Doch ein weiterer Einbruch im Karl-May-Museum stellt die Kommissare vor neue Rätsel (16/1999). Als im nächtlichen Schlosspark eine junge Tänzerin aufgefunden wird, deutet für Bienzle und Gächter alles auf den Frauenmörder hin (17/1999). In den Mittelpunkt der Ermittlungen gerät erneut der Anlageberater Ebeling (18/1999). Palu  stößt bei seinen Nachforschungen auf dubiose Verbindungen von Sport, Politik und Korruption. (19/1999). Unerklärlich bleibt, warum keiner der Anwohner der Frau zu Hilfe kam (20/1999). Als alle Indizien den Stadtteilarchitekten Feuerberg zum Mordverdächtigen stempeln, lassen sie die Falle zuschnappen (21/1999). Als sie erfährt, wer der "Doktor" wirklich ist, werden die Grenzen zwischen Gut und Böse endgültig fließend (22/1999). Versuchen fanatische Anhänger der Sekte "Licht der Welt", ihren apokalyptischen Prophezeiungen Gewicht zu verleihen? (23/1999). Einen Tag vor seinem Tod hatte der Herzog sein Testament geschrieben und den ganzen Besitz seiner Tochter Mary vermacht (24/1999). Als entlastende Beweise gefunden werden, richtet Bienzle sein Augenmerk auf Claudia Kranzmeier (25/1999). Doch Norbert Heckel hat eine sonderbare Anhänglichkeit zu Leitmayr entwickelt und folgt beharrlich dessen Spuren (26/1999). Erleichtert wird für den Martinszug Entwarnung gegeben (27/1999). Ein weit reichender Skandal soll zu den Akten gelegt werden (28/1999). Doch Lena gelingt es, Nico auf ihre Seite zu ziehen (29/1999).

2000 Werden die Täter von einem Maulwurf bei der Polizei rechtzeitig über den Stand der Ermittlungen informiert? Ehrlicher und Kain sollen den potenziellen Verräter finden (1/2000). Musste Anette Bille sterben, weil sie ein hochprofitables Show-Konzept der Konkurrenz verkaufen wollte? (2/2000). In Seides Terminkalender finden sich zwei Namen, die vielleicht auf eine Spur führen könnten (3/2000). Der Verrückte glaubt offensichtlich an das nahende Ende der Welt (4/2000). Als Hellmann eingreift, wird er niedergeschlagen und verliert das Bewusstsein (5/2000). Freddy Schenk treibt den Fall auf riskante Weise voran: Er beschließt, seine Großmutter für eine "Bestellung" einzuspannen (6/2000). Da wird bei Bauarbeiten an der Bundesstraße zur Wallfahrtskirche von "Maria Gnaden" das Skelett von Winni gefunden (7/2000). Der Entführer weiß, dass Steinbeck vor Jahren waffenfähiges Material in Krisengebiete verkauft hat, und will eine erneute Lieferung von ihm erpressen (8/2000). Unerwartet bekommen Lena und Kopper Amtshilfe aus den USA. Gemeinsam mit L.A.-Sergeant Lou Browster machen sie eine grausige Entdeckung (9/2000). Zurück in seiner Wohnung, muss Kannell feststellen, dass seine Ehefrau verschwunden ist (10/2000). Quints Kaution wurde von der Molekularbiologin Prof. Dr. Christine Werrling hinterlegt, die Millionen durch ihre Patente verdiente (11/2000). Zora Jeschke wiederum kann nicht befragt werden, denn sie ist seit Merciers Todestag spurlos verschwunden und Lena Odenthal befürchtet, dass auch Zora nicht mehr lebt (12/2000). Stoever wird undercover im Kloster als Bruder Paul aktiv, während Brockmöller offiziell alleine die Ermittlungen weiter führt (13/2000). Ritter und Hellmann stoßen bei ihren Ermittlungen auf Familienintrigen und Fehlspekulationen der Firmenchefin (14/2000). Die Gruppe, die diese Überfälle verübt, nennt sich die "Prügelknaben" (15/2000). Die Brauerei wird erpresst! Ein Unbekannter droht damit, das Bier zu vergiften (16/2000). Und jemand hat den Jesus-Darsteller der traditionell alle acht Jahre von der kleinen Gemeinde aufgeführten Passionsspiele ans Kreuz genagelt (17/2000). Plötzlich haben die beiden Kölner Fahnder einen Toten mehr. Ein weiterer Geschäftsmann wurde auf dieselbe Art und Weise getötet (18/2000). Sie stellen aber auch fest, dass die "Möwe" gerade ihre letzte Fahrt gemacht hat und es zwischen dem Eigner und seinem Matrosen Streit gegeben hat (19/2000). Der Tat dringend verdächtig ist ein seltsamer, etwas verschrobener älterer Herr, der als Außenseiter in der Nachbarschaft des Tatortes wohnt (20/2000). Lena ist klar, dass Tanja in Gefahr ist. Doch aus Angst, in ein Heim gesperrt zu werden, taucht das Mädchen unter (21/2000). Aber Batic lässt das Schicksal Mitrus keine Ruhe. Die Kommissare entdecken die Drahtzieher hinter der Kinderbande (22/2000). Er war gesundheitlich schwer angeschlagen, bei der Obduktion finden sich in seinem Körper giftige Schwermetalle (23/2000). Eine Spur führt Kommissar Brinkmann zu Frank Mosbach, Besitzer des "Ballroom", mit dem Wentz bis vor kurzem ein Verhältnis hatte (24/2000). Zunächst deutet alles auf einen Arbeitsunfall hin, denn der Professor experimentierte mit Skorpiongift (25/2000). Die effiziente PR-Frau Felicitas Sassner tut alles dafür, dass die Serie über selbstfabrizierte Schlagzeilen im Bewusstsein der Öffentlichkeit bleibt (26/2000). So kommen auch die beiden Kommissar-Duos zum ersten Mal in Kontakt. Rasch ist man sich einig: Jeder bleibt besser in seinem Revier (27/2000). Nicht nur der Gewerkschaftsvorstand, auch die Arbeiter distanzieren sich vehement von Hans Damm (28/2000). Schenks Lage spitzt sich zu, als bei der Durchsuchung seiner Wohnung Bargeld und Drogen in größeren Mengen gefunden werden (29/2000).

Aus der Tatort-Folge "Mit nackten Füßen" (1980): Hauptkommissar Sander (Volker Kraeft) ermittelt in einem chinesischen Restaurant (Bild: ARD/HR/Kurt Bethke)Aus der Tatort-Folge "Mit nackten Füßen" (1980): Hauptkommissar Sander (Volker Kraeft) ermittelt mit Stäbchen in einem chinesischen Restaurant (Bild: ARD/HR/Kurt Bethke)

2001 Stoever und Brockmöller müssen neu ansetzen. Ihr Weg führt sie nach Neuwerk (1/2001). Der Skandal um die Bilder eskaliert, als die wertvollen Gemälde in der darauffolgenden Nacht gestohlen werden (2/2001). Bei seinen Ermittlungen stößt Freddy schließlich auf den Studenten Alexander Grau, allerdings hat der brillante Jurist kein Motiv (3/2001). Gruber ist geständig, aber er erweist sich schnell als ein Mann mit vielen Gesichtern (4/2001). Angeblich hat er seine schwangere Frau sitzen lassen und ist nach Amerika ausgewandert (5/2001). Felix Stark und Till Ritter folgen einer Spur, die sie in die polnische Kirchengemeinde zu Berlin führt (6/2001). Alle Beweise, die Kommissar Brinkmann und sein Team finden, deuten darauf hin, dass Myriam Ritgen den Mord begangen hat (7/2001). Die Ermittlungen ergeben schnell, dass Kayssers Wagen manipuliert wurde (8/2001). Als Bienzle am Tatort eintrifft und die Jungen befragt, wagt Christian kein Geständnis (9/2001). Aber dann geschieht etwas Seltsames: Ein Unbekannter tritt in sein Leben, beginnt ihn zu erpressen (10/2001). Die Analyse einiger grauer Haare vom Tatort ergibt, dass der Täter Heuschnupfen haben muss (11/2001). Die Kommissare finden heraus, dass Nathalie in Gaby Bergs Wohnung tagelang unter schlimmsten Bedingungen eingesperrt war (12/2001). Im Laufe der Ermittlungen wird klar, dass Maikes Eltern auf mysteriöse Weise in den Geldraub verstrickt sind (13/2001). Während Kopper den Spuren Kriegers folgt, lässt Lena sich von Mona hinter die Kulissen des HipHop führen (14/2001). Doch bald wird dem jungen Kriminalisten klar, dass es sich nicht um einen einfachen Mord kann (15/2001). Es muss noch ein zweiter Junge sterben, bis die Kommissare auf eine ganz andere Spur stoßen (16/2001). Auf einer Baustelle der Firma erfährt Ehrlicher, dass der Bauleiter Stefan Holl als heimlicher Kronprinz des Firmenchefs gilt (17/2001). Eine junge Frau, die ihren unter Mordverdacht stehenden Freund freipressen möchte, ist durchgedreht und hat den Kleinen entführt (18/2001). Bienzle und Gächter beginnen zu untersuchen, womit Florian solche Aggressionen hervorgerufen hat (19/2001). Einige Stunden später wird die Leiche Windeckers auf dem Golfplatz gefunden (20/2001). Sie wird von der Bevölkerung zur Märtyrerin erkoren, der Todesort zum Wallfahrtsziel (21/2001). Hauptkommissarin Inga Lürsen und ihr Kollege Tobias von Sachsen werden zufällig auf diesen Unfall aufmerksam (22/2001). Casstorffs Kollegen Eduard Holicek und Jenny Graf ermitteln im Hafenmilieu, dass Voss den Abend in einer dunklen Spelunke verbrachte (23/2001). Danach quält Leitmayr ein Verdacht: Hat Anne, seine große Liebe, etwas mit dem Todesfall zu tun, den Batic gerade bearbeitet? (24/2001). Währenddessen kommt Hauptkommissarin Inga Lürsen ihr langsam auf die Spur (25/2001). Doch Staatsanwalt Fröhlicher glaubt weiter an einen professionellen, wirtschaftspolitisch motivierten Mord (26/2001). Doch Hain hat kein Vertrauen in die Arbeit der Polizei (27/2001). Offenbar gehörte Chris genau wie Jacky und Fabian, der Sohn des Direktors, zu einer geheimnisvollen Clique (28/2001). Auf der Suche nach dem zweiten Täter nimmt Lena den kompletten Verein vorläufig fest (29/2001). Finke sieht seine Chance, dem verhassten Chef eine Lektion zu erteilen (30/2001).

2002 Nock überredet den Schrottplatzbesitzer Karl Scherkamp, den blauen Golf heimlich zu verschrotten und so zum Versicherungsfall zu machen (1/2002). Bei einer Hausdurchsuchung bei Doris Singer wird ein Messer gefunden, mit dem die Bremsleitung des Autos durchschnitten wurde (2/2002). Am nächsten Morgen wird Jost Schulze im Wohnwagen des Schäfers auf der Panzerwiese erstochen aufgefunden (3/2002).  Tief geplagt von Schuldgefühlen nimmt Freddy Schenk mit seinem Kollegen Max Ballauf nur widerwillig weitere Ermittlungen in dem Fall auf (4/2002). Bienzles Patentante Gerlinde behauptet unterdessen, bei der Ankunft im Hof eine Leiche gefunden zu haben (5/2002). Als sie beherzt versucht, den Alarmknopf zu drücken, wird sie vom Räuber eiskalt niedergeschossen (6/2002). Charlotte Lindholm lässt deshalb vorsichtshalber die Bäckerei schließen, was die Dorfbewohner umso mehr erregt (7/2002). Bei ihren verdeckten Ermittlungen stechen Moritz und Renata in ein wahres Wespennest von Intrigen und Gehässigkeiten (8/2002). Dann wird ein totes Baby auf einem der Förderbänder der größten Müllsortieranlage der Stadt gefunden (9/2002). Als die Ermittler sich auf Wolfis Spuren setzen, ist Hanno dabei, argwöhnisch von Martin beobachtet (10/2002). Inga Lürsen und Stedefreund nehmen den ganzen Verein unter die Lupe und stoßen dabei auf merkwürdige Verwicklungen (11/2002). Schließlich kann Casstorff sie mit provozierenden Sprüchen aus der Reserve locken (12/2002). Ungebetene Unterstützung bei den Ermittlungen erhalten sie von der Journalistin Barbara Stein (13/2002). Als aber Ehrlicher in Prag eintrifft, ist sie schon wieder auf freiem Fuß (14/2002). Aus Ermangelung an Befugnissen beschließt Moritz Eisner, die Untersuchungen sehr behutsam anzugehen und ermittelt undercover (15/2002). Bienzle beginnt, sich gründlicher mit der Schokoladenfabrik Borchardt zu beschäftigen (16/2002). Als der Ex-Terrorist Feldmann festgenommen wird und Inga belastet, gerät sie unter massiven Druck (17/2002). Immerhin ist der Ehemann der Kassiererin Ute Scheßlitz ein Polizist und war außerdem verdächtig schnell am Tatort (18/2002). Alle Indizien weisen auf Ritter: er gerät unter Mordverdacht (19/2002). Die beiden Kommissare kämpfen gegen Tricks und Finten, bis sie plötzlich einer Totgesagten gegenüber stehen (20/2002). Jenny träumte von einer Karriere als Schauspielerin, doch zum großen Durchbruch ist es nicht gekommen (21/2002). Der wesentlich ältere Freund der Studentin Jennifer, Hermann Alsfeld, ist offensichtlich nicht nur ein reicher Gönner (22/2002). Was auf den ersten Blick wie traurige Routine wirkt, gewinnt an Brisanz, als der Drogenfahnder Brandt auf den Plan tritt (23/2002). Am Hafen zeigen niedergebrannte Kerzen Klara Blum die Stelle, an der Manu ihren Gang ins Wasser zelebriert hat (24/2002). Hauptkommissar Bruno Ehrlicher wagt sich in einen gefährlichen Undercover-Einsatz - ohne seine Kollegen darüber zu informieren (25/2002). Batic und Leitmayr finden schnell heraus, dass ein angeblicher Selbstmord vorgetäuscht ist (26/2002). Als sich herausstellt, dass die Ehepaare Kurz und Faber befreundet waren, geht Palu diesem merkwürdigen Zufall nach (27/2002). Ein Eifersuchtsdrama? Dreiden beteuert, er habe mit dem Mord nichts zu tun (28/2002). Till Ritter und Felix Stark tauchen ein in eine Welt der süßen Versuchungen und entschlüsseln die zartbitteren Hintergründe eines verhängnisvollen Familiendramas (29/2002). Doch dann wird Cortesi erschlagen in der Garderobe des Stadions aufgefunden (30/2002). Auf einer Waldlichtung kommt es zum entscheidenden Showdown... (31/2002).

2003 Marcellos Freundin Julia klingt am Telefon in Ludwigshafen verängstigt und einsam - Marcello aber ist in Italien (1/2003). Es ist nun an Ehrlicher, seinem Freund zu helfen... (2/2003). In Seefrieds Telefonspeicher findet sich ausgerechnet die Nummer von Rita Fürmann, der Ehefrau des Staatsanwalts (3/2003). Till Ritter und Felix Stark haben es nicht leicht, in der schillernden Filmwelt zu ermitteln (4/2003). Bienzle findet den Bäcker, vornüber gebeugt in seinen Teigbottich (5/2003). Als Kommissarin Sänger einen entscheidenden Hinweis auf den Täter findet, handeln sie auf eigene Faust (6/2003). Kurz darauf wird eine Krankenschwester der Babyklappe ermordet an ihrem Arbeitsplatz aufgefunden (7/2003). Lena und Kopper finden Hinweise darauf, dass Willy der Schuldige ist (8/2003). Mitten in Charlottes Ermittlungen platzt Hellmanns Tochter Kirsten, die über Jahre jeden Kontakt zu ihrem Vater verweigert hatte (9/2003). Da wird im Gestrüpp des Isarufers die Leiche des Kosovoalbaners Maruf Selmani gefunden (10/2003). Die Ermittlungen führen ins Nichts. Die Gangster scheinen keine Spuren zu hinterlassen (11/2003). Doch Kain kennt den Toten. Es ist sein ehemaliger Schulfreund (12/2003). Er hat Zweifel, ob Laura wirklich der Unschuldsengel ist, für den alle Welt sie hält (13/2003). Doch auch er kann nicht verhindern, dass in kurzer Folge zwei Prostituierte umgebracht werden (14/2003). Verzweifelt versucht Lochte, die für sein Schicksal Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen (15/2003). Moritz Eisner und Stefanie Gschnitzer kommen der Mordserie nach einigen falschen Fährten auf den Grund (16/2003). Als Maria mit Ritter und Stark kooperieren will, geht ihr gesamtes Archiv jäh in Flammen auf (17/2003). Bienzle kann nicht umhin festzustellen, dass der inzwischen pensionierte Kollege Gollhofer ziemlich schlampig gearbeitet hat (18/2003). Nur das Mädchen Leyla, eine zwölfjährige Kurdin, reagiert betroffen (19/2003). Dann nehmen Ballauf und Schenk auch zunehmend die Jugendlichen im Bermuda ins Visier (20/2003). Dichter wird das Dickicht von Eifersüchtigkeiten, Lügen und gegenseitigen Verdächtigungen (21/2003). Keine der Autorinnen lässt sich ihre Angst anmerken. Doch wer wird die Nächste sein? (22/2003). Jetzt wurde ihrem Leben mit einem Medikamentencocktail ein Ende bereitet (23/2003). Erst nach und nach kommen die Kommissare dahinter, dass es sich hier um eine dramatische Vater-Tochter Geschichte handelt (24/2003). Charlottes Entschluss steht fest: sie reist in das verschlafene Dorf Nordersiel an der Nordsee (25/2003). Auf dem Gelände des Freizeitparks "Atlantis" wurde der Geschäftsführer Stefan Markowski erschlagen (26/2003). Alle Nachbarn verstricken sich immer mehr in ihren Aussagen (27/2003). Die Münchner Kommissare Franz Leitmayr, Carlo Menzinger und Ivo Batic folgen bei ihren Ermittlungen der Spur des Geldes (28/2003). Es ist keine schwierige Ermittlung, die Borowski und seinen Assistenten Alim Zainalow zu der Firma von Betz' Arbeitgeber führt (29/2003). Ausgerechnet in Jakobs Vorgarten wird der tote Junge aufgefunden (30/2003). Irgendwie scheint die Familie Baermann vom Schicksal geschlagen zu sein (31/2003). Dabei übersehen alle, dass Kommissarin Sänger dem Bösen gefährlich nahe kommt (32/2003). Als Studentin hat sie ein paar Wochen lang als Callgirl in einem Nobel-Bordell bei Saarbrücken gearbeitet (33/2003).

Die Schauspieler Jörg Hartmann (l-r, Peter Faber), Anna Schudt (Martina Bönisch), Aylin Tezel (Nora Dalay) und Stefan Konarske (Daniel Kossik) posieren am 25.04.2016 vor dem historischen Rathaus bei den Dreharbeiten des "Tatorts" Dortmund. (dpa/Rolf Vennenbernd)Das Tatort-Team aus Dortmund, links der unausstehlichste TV-Ermittler aller Zeiten: Jörg Hartmann als Kommissar Peter Faber (dpa/Rolf Vennenbernd)

2004 Der vielversprechende junge Politiker Körner wird in einen Autounfall verwickelt: Er überfährt einen jungen Mann (1/2004). Klara Blum prüft sein Alibi auf Herz und Nieren, zumal Tochter Johanna ihn vehement anklagt (2/2004). So lebte Thorsten Beckershoff deutlich über seine Verhältnisse (3/2004). Er hatte ein Verhältnis mit der jungen, bildhübschen Simone Körner, die als Kellnerin im Jäger-Stammlokal "Lindenhof" arbeitet (4/2004). Als Lena Odenthal ihn befragt, erkennt sie in ihm einen Freund aus ihren Jugendtagen (5/2004). Charlotte muss den Fall an den Kollegen Bein vom Staatsschutz übergeben (6/2004). Da löst sich eine Orgelpfeife aus ihrer Verankerung und erschlägt den jungen Mann vor versammelten Publikum (7/2004). Doch Bruhns bleibt hart, denn er nutzt die Situation auch zur persönlichen Profilierung (8/2004). Die Meinfelds werden erschossen, und die beiden Kinder werden entführt. Damit sind alle Zeugen beseitigt (9/2004). Im "Abendrot" muss der Kommissar feststellen, dass das Pflegepersonal des Seniorenstifts vollkommen überfordert ist (10/2004). Für Charlotte ist es in dieser schwierigen Zeit ein großes Glück, dass Dellwo zu ihr in das elterliche Haus zieht (11/2004). Sigbert Helmhövel hingegen wähnt seine Ehefrau im Urlaub auf Madeira (12/2004). Schnell stellt sich heraus, dass Peter in dem Dschungel der Alleinstehenden ein Wilderer war (13/2004). Der bestreitet zwar heftig ein Mörder zu sein, gibt aber zu, das Opfer gekannt zu haben (14/2004). Sie waren beste Freunde, was auch immer die Schwester behauptet (15/2004). Ballauf und Schenk müssen sich unter den Hinterbliebenen umhören, stoßen auf verbitterte Eltern (16/2004). Der kleinkriminelle Bernd Borgwardt hat eine von ihnen vergewaltigt und versucht nun, sie durch Drohungen zum Schweigen zu bringen (17/2004). Je länger die Ermittlungen dauern, desto stärker macht sich im Opernhaus eine gewisse Unruhe und Ablehnung breit (18/2004). Oder steckt einer der Dorfbewohner dahinter? Immer mehr Verdächtige kommen in Frage (19/2004). Die Geschichte der Loebelt Privatbank ist eng mit dem Schicksal der jüdischen Bankiersfamilie Landauer verbunden (20/2004). Da wird in einem Konzertsaal die sorgsam drapierte Leiche der 16-jährigen Schülerin und begabten Pianistin Rita Köhler gefunden (21/2004). Ihr Erspartes, das sie in ihrer Wohnung versteckt hatte, ist verschwunden (22/2004). Freden lässt das alles kalt. Er interessiert sich mehr für die Kellnerin Isabelle (23/2004). Ein Foto zeigt sie 1989 gemeinsam bei einer Anti-Stasi-Demonstration (24/2004). Nach und nach erhalten die drei Ermittler bei dieser Mordsache Einblick in die Welt der Alten und Alleingelassenen (25/2004). Da wird die Ärztin und Malerin Barbara Schreiner erschossen (26/2004). Fatma, eine junge Türkin, bringt Casstorff mit ihrer gleichgültigen Art und Unverschämtheit zur Weißglut (27/2004). Handelt es sich bei dem Mord also womöglich um einen Racheakt? (28/2004). Da erscheint der aufgebrachte Ehemann der Toten, Thierry, auf der Bildfläche und sorgt für Unruhe (29/2004). Kann ein gemeinsam verübter Einbruch des Kneipen-Trios zur Aufklärung führen? (30/2004).

2005 Der Tote ist ein Rumäne, der offensichtlich als ehemaliger Securitate-Mitarbeiter schon zweifelhafte Meriten erworben hat (1/2005). Klaras einziger glaubhafter Zeuge scheint ausgerechnet der Penner Otto Androsch zu sein (2/2005). Als Lehrerin getarnt, soll Hauptkommissarin Charlotte Lindholm die Binnenverhältnisse der Schülerschaft durchdringen (3/2005). Befragungen von Personen in Bechters Umfeld führen die Kommissare in das Glücksspielmilieu Hamburgs (4/2005). Ehrlicher und Kain stoßen auf einen Sumpf aus Lügen, Betrug, Erpressung und Ausbeutung( 5/2005). Neu-Schaffrath ist eine kleine, trostlose Gemeinde mit sprichwörtlich entwurzelten Menschen. (6/2005).  Aber wer war bereit, dafür über die Leiche des Gärtners zu gehen? (7/2005). das Schüler-Trio hat ein handfestes Alibi (8/2005). Als Brück erstochen aufgefunden wird, glauben die Ermittler nicht mehr an eine Täterschaft von Brück (9/2005). Horst Cervinski kann der sich in seiner Trauer und Eifersucht nicht mehr beherrschen und greift jeden an (10/2005). Doch außer Betty scheint niemand wirklich Mitleid mit dem Reitlehrer zu haben (11/2005). Die Ermittlungen führen Sänger und Dellwo auf die Spuren eines gigantischen Versicherungsbetrugs (12/2005).  Als ihm auch Lena bei ihren Ermittlungen immer näher zu Leibe rückt, spitzt sich die Situation für Ben zu (13/2005). In ihrem Haus wurde ein Päckchen abgegeben - ohne Absender (14/2005). Entsetzt brechen Madings Tochter Ellen und sein Schwiegersohn Michael ihren Mallorca-Urlaub ab (15/2005). Kommissar Moritz Eisner beginnt, die private und berufliche Situation des Künstlerehepaares zu durchleuchten (16/2005). Nur für Inga scheint der Fall ganz klar, bis plötzlich ihre alte Liebe auftaucht (17/2005). Am nächsten Morgen finden Kollegen den ermordeten Holger Beck auf dem Gelände des Steinbruchs (18/2005). Inga Lürsen weiß, dass er noch lange unerkannt weiter morden kann, wenn nicht bald etwas geschieht (19/2005). Bienzle interessiert sich jedoch ebenso für Marlene Mergenthaler (20/2005). Also wird Moritz Eisner entsendet den Fall zu klären (21/2005). Was ist dran an den schmutzigen Gerüchten? (22/2005). Es beginnt eine dramatische Flucht durch das nächtliche Ludwigshafen (23/2005). Viel zu spät bemerkt Inga Lürsen, dass sie Teil eines teuflischen Spiels geworden ist (24/2005). Benz nimmt die Schuld zwar auf sich, doch dann ist nichts mehr aus ihm rauszubekommen (25/2005). Dellwo und Sänger wird klar, dass sie sich in einer fast auswegslosen Situation befinden (26/2005). Aber auch im Privatleben des Professors gibt es einiges zu recherchieren, denn der gut aussehende Witwer neigte zu Affären (27/2005). Kurz darauf gibt es ein weiteres Mordopfer: Liane Wagner (28/2005). Sie hatte sich jedoch mit ihrem neuen Freund Mike hinter die Umkleidekabinen zurückgezogen (28/2005). Beide stammen aus dem bayerischen Ort Wurmannsreuth (30/2005). Max Palu gerät unter Druck, denn sein neuer Polizeipräsident Klausmann drängt auf schnelle Lösung (31/2005). Ihn bringt Larissa, eine Studentin aus Kiew auf ganz andere Gedanken (32/2005). Doch da ergibt sich durch die Ballistiker eine andere heiße Spur: Die Mordwaffe gehört Martin Schröder (33/2005). Menzinger wird  vorgeworfen, die Punkerin Pinky bei der Vernehmung zu hart angepackt zu haben. (34/2005). Und plötzlich gibt es nicht nur einen, sondern mehrere Tatverdächtige (35/2005).

2006 In der Leipziger Käserei Dettmer wird der Fahrer Ludwig Noack tot in der Desinfektionskammer aufgefunden (1/2006). Schnell wird klar: Hier war ein Profi am Werk (2/2006). Ein Jagdgewehr ist aus seinem Waffenschrank verschwunden und er selbst hat überall erzählt, seine Frau hätte mit Scheidung gedroht (3/2006). Zur gleichen Zeit stürzt in einem Waldstück bei Münster ein junger Drachenjäger vom Himmel (4/2006). Wovon angeblich weder Möllers Assistentin Martina Dierks noch sein Bruder Jörg etwas wussten (5/2006). Brände werden gelegt, währenddessen es immer noch keine Spur gibt (6/2006). Da wird im Rhein eine Frauenleiche gefunden (7/2006). Klara Blum erbittet Amtshilfe aus Stockholm, um mehr über die Tote zu erfahren (8/2006). Die vorschnelle Erstürmung der Wohnung einer Verdächtigen bringt Borowski Ärger ein (9/2006). Schließlich wird Christina Lehndorff selbst Opfer eines Attentats (10/2006). Ausgerechnet am  Mordtag jedoch wurde Thomas Reuter auf Bewährung entlassen (11/2006). Es war Leitmayrs Idee, den Gesuchten im höchst gelegenen Restaurant Münchens abzufangen (12/2006). Dazu erhofft er sich Informationen von der attraktiven und raffinierten Unternehmensberaterin Carina Reif (13/2006). Bis Hauptkommissarin Inga Lürsen und ihr Kollege Stedefreund den Fall übernehmen und tatsächlich Annes Leiche finden (14/2006). Gleichzeitig kümmert sich Bienzle um den Jungen, der nun Waise ist und nimmt ihn zu sich nach Hause (15/2006). In dessen Wohnung findet Ehrlicher jedoch nur dessen Ex-Freundin Silke Weinrich und eine gepackte Reisetasche (16/2006). Unterstützt vom afrikanischen Dolmetscher Farah beginnt Eisner mit seinen Recherchen (17/2006). Klara Blum und Kai Perlmann müssen sich mit der Geschichte der Dorftragödie auseinander setzen (18/2006). Mehr oder weniger auf sich allein gestellt, geht Casstorff der Vergiftungsspur nach (19/2006). Als Trainer der Volleyballmannschaft hatte er mit Nicki zu tun, die ganz offensichtlich für ihn schwärmte (20/2006). Borowski ist von seinem ersten Fall von Bigamie beinahe fasziniert (21/2006). Das Dorf stemmt sich gegen die Vorstellung, dass das Kind durch jemanden aus ihrer Mitte zu Tode gekommen ist (22/2006). Auch Stefan Butz, ist verdächtig, war er doch am Tatort, was er zunächst verschwiegen hat (23/2006). Kurz vor seinem Tod wurde er mit einer SMS, die von Monas Handy kam, zum Sendemast gelockt (24/2006). Die Lösung des Falles stellt das Saarbrücker Team mit seinem neuen Chef vor die erste große Bewährungsprobe (25/2006). Charlotte Sänger findet heraus, dass der Heckenschütze von einem Kirchturm geschossen hat (26/2006). Eine andere Spur führt die Kommissare zu der jungen Türkin Fatma Akinci (27/2006). Gibt es eine Verbindung zwischen dem Tod der Hellseherin und dem Mord an den Steinhagens? (28/2006). Kirsten flüchtet, als sie merkt, dass die Polizei ihr auf der Spur ist (29/2006). Hans' Schwester Sabine Schmiedinger sieht ihren Bruder in der Psychiatrie wieder, mit Medikamenten ruhig gestellt (30/2006). Durch private Probleme und den Polizeialltag zermürbt, scheint er große Zweifel am Sinn seiner Arbeit zu haben (31/2006). Der Kunstprofessor Robert Henze und der Vollzugsbeamte Peter Vosskamp geraten ins Visier der Kommissare (32/2006).

Tatort-Szene aus der Folge "Einmal täglich" (Bild: ARD/BR/Ralf Wilschewski)Aus der Tatort-Folge "Einmal täglich": Hauptkommissar Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl), Gerichtsmediziner (Karl Moik), Hauptkommissar Miroslav Nemec (Ivo Batic) und Peter Burkhardt (Manou Lubowski) als Leiche (Bild: ARD/BR/Ralf Wilschewski)

2007 Als die kleine Anna entführt wird, scheint Ballauf vor der größten Niederlage seines Lebens zu stehen (1/2007). Bienzle und Gächter stoßen bei ihren Recherchen zunächst auf den militanten Messegegner Stefan Ortlieb (2/2007). Während die Kommissare ermitteln, wird in Bremen-Hemelingen die Assistentin von Dana getötet (3/2007). Aus Lena Odenthals und Mario Koppers Untersuchung wird also eine Mordermittlung (4/2007). Maxie schweigt und auch Psychologin Frieda Jung kommt bei ihr nicht weiter (5/2007). Dem Geschick von Gerichtsmedizinerin Dr. Rhea Singh ist es zu verdanken, dass dieser mysteriöse Vorfall nicht als plötzlicher Herztod zu den Akten gelegt wird (6/2007). Die Wellen schlagen hoch und selbst in seinem eigenen Team muss Bienzle Objektivität gegenüber Anschütz einfordern (7/2007). Mit ihrer Beschäftigung als Prostituierte hatte Karin  - mit Wissen ihres Mannes - der Familie das Leben finanziert (8/2007). Im Internet stoßen die Ermittler derweil auf eine bizarre Totenkult-Seite (9/2007). Die beiden Kommissare tappen im Dunkeln, fast jeder im Dorf kommt als Täter in Frage (10/2007). Als die Kommissare daraufhin einen Teil der gestohlenen Kunstgegenstände bei Mühl zu Hause finden, scheinen sie am Ziel ihrer Ermittlungen zu sein (11/2007). Der kleine Sohn des Opfers war im Haus - doch er kann sich nicht an das Geschehene erinnern (12/2007). Im Laufe der Ermittlungen stößt Charlotte Lindholm auch auf die Familie Mende, bei der Carol als Babysitterin gearbeitet hat (13/2007). Am nächsten Tag findet Simon beim Aufräumen der Küche einen abgeschnittenen Finger und lässt diesen zur Mordkommission bringen (14/2007). Bei den Befragungen erhalten Lena und Kopper Einblick in die Schwierigkeiten einer mittelständischen Spedition (15/2007). Ein Mann hat offenbar erst seine Frau und dann sich selbst erschossen (16/2007). Als eine weitere Mimi Blaise auftaucht, nimmt der Fall eine überraschende Wendung (17/2007). Da wird Gregor Schulz - einst gefeierter investigativer Journalist -im Gerichtsgebäude erschossen (18/2007). Die Schlüsselfigur zur Lösung scheint die Bürgermeistertochter Sonja zu sein (19/2007). Mario Kopper versucht, über die Angestellten an wichtige Informationen zu dem Mordfall heranzukommen  (20/2007). Sie hatte behauptet, dass ihr Kind durch Strahlung von Mobilfunkmasten an Leukämie gestorben sei (21/2007). Klara ist überzeugt, dass Jessica ihr bei den Ermittlungen weiterhelfen könnte, aber das Mädchen verweigert sich hartnäckig (22/2007). So kann Borowski die Freilassung des Kindermörders nur noch verhindern, wenn er neue Beweise findet (23/2007). Hautnah erleben die Münchner Kommissare, wie auf der Theresienwiese der alljährliche Intrigenstadel rund um den Aufbau des Oktoberfests entsteht (24/2007). Derweil taucht bei einem Radiosender ein anonymes Schreiben an Melissa mit dem Schlüssel für ein Bahnhofsschließfach auf (25/2007). Kunert und seine Geisel sind spurlos verschwunden (26/2007). Zum Ärger der beiden Hauptkommissare leiden die Ermittlungen auch  unter dem wenig hilfreichen Verhalten ihres Oberkommissars Carlo Menzinger (27/2007). Während Boerne selbst einst Mitglied in einem Münsteraner Corps war, ist dieses Milieu für Thiel befremdliches Neuland (28/2007). Ehrlicher merkt, dass Kain sich in einem Loyalitätskonflikt befindet. Kann er ihm noch vertrauen? (29/2007). Bei ihren Nachforschungen stoßen Sänger und Dellwo auf eine dunkle Vergangenheit, in die mehrere Mitarbeiter der Mittagstafel verwickelt sind (30/2007). Offensichtlich handelt es sich bei dem Mann um einen bereits vermissten polnischen Fernfahrer (31/2007). Er erlitt nach seinem Auftrag im Gesundheitsministerium einen Unfall und liegt seitdem im Koma (32/2007). Batic und Leitmayr müssen Stück für Stück die Umstände, die zu diesem Tod geführt haben, ergründen (33/2007). Charlotte betrachtet Selda plötzlich mit anderen Augen (34/2007). Lena vermutet, dass Kristinas Verfolgungsängste mit dem Fettkiller zusammenhängen (35/2007).

2008 Der Biologe und Naturschützer Ketteler wird tot aus dem Bodensee geborgen (1/2008). Nach dem Tod seines Sohnes hat er sich ganz dem Kampf gegen die Pädophilen-Szene verschrieben (2/2008). Zusammen mit Frieda Jung muss er feststellen, wie einsam und wenig gemocht Belinda war. Also doch Mord? (3/2008). Das LKA richtet die Sonderkommission "Wanda" ein - davon ausgehend, dass es sich um eine gezielte Entführung der Staatsanwältin handelt (4/2008). Lannert und Bootz probieren es mit einer Suchanzeige in der Zeitung (5/2008). Till Ritter staunt nicht schlecht, in der Chefin des Clubs Simone, eine Bekannte aus alten Taxifahrer-Zeiten wieder zu treffen (6/2008). Sie äußert ihren Verdacht, dass der junge, ehrgeizige Steiner etwas mit dem Mord an Stähli zu tun hat (7/2008). Herzinfarkt beim Heckeschneiden, so lautet die Diagnose (8/2008). Und da ist noch Peter Bogner, der in der Nähe des Tatorts gesehen wurde (9/2008). Von der Müllmafia ist die Rede, die gezielt kleinere Recycling-Unternehmen unter Druck setzt (10/2008). Was die Ermittlungen von Batic und Leitmayr erschwert, ist die Mitarbeit des ihnen zugeteilten Kommissars Sirsch (11/2008). Warum hat die drogensüchtige Frau schwere Brüche an der Wirbelsäule und den Schultern (12/2008). Dellwo findet immer mehr Indizien und Anhaltspunkte, die auf ihre Schuld hinzudeuten scheinen (13/2008). Wesskamp verrät Kommissar Thiel auch, dass die Firma unter der Führung von Markus Rummel wirtschaftlich jüngst in eine Schieflage geraten ist (14/2008). Steinbrecher hat kein Alibi, und seine Fingerabdrücke befinden sich auf einer am Tatort gefundenen Spraydose (15/2008). Doch auch Peter Marquardt, so scheint es, hatte eine engere Beziehung zur Toten (16/2008). Doch die am Tatort sichergestellte Aufnahme des verdeckten Ermittlers gibt Rätsel auf (17/2008). Bei der Obduktion stellt sich heraus, dass Susanne Körting wenige Tage vor ihrer Ermordung ein Kind zur Welt gebracht hat (18/2008). Die Luft, die im Bergmannsjargon Wetter heißt, wird knapp – ein Kampf gegen die Uhr beginnt (19/2008). Anhand eindeutiger Hinweise gelangen die Kommissare in einen bizarren Computer-Chatroom (20/2008). Kopper verhält sich den Mitarbeitern des Vereins gegenüber sehr aggressiv (21/2008). Schon bald lernt Borowski – undercover – die selbstbewusste Gundula kennen (22/2008). Tatsächlich scheinen die Indizien vorerst gegen das Roma-Mädchen Lutvija zu sprechen (23/2008). Tatsächlich erlangt Cenk Batu quasi über Nacht das Vertrauen von Tuncay Nezrem (24/2008). Und dennoch wehrt sich Thiel dagegen, voreilige Schlüsse zu ziehen (25/2008). Diese Sache sei eine Nummer zu groß für sie. Doch Charlotte lässt sich nicht beirren (26/2008). Hat der einst erfolgreiche Grafiker die Schließung seines Studios nicht verkraftet (27/2008). Ins Zentrum der Ermittlungen rückt überraschend Matthias Krupp, ein Kollege (28/2008). Charlotte Sänger muss die Arbeit ohne ihren Kollegen bewältigen und schiebt Überstunden (29/2008). Doch der Mord an dem Steinbruchbesitzer Helmut stellt das Geschehen auf den Kopf (30/2008). Sänger und Dellwo wird klar, dass sie es nicht nur mit einem kaum zu überblickenden Mordfall zu tun haben (31/2008).

2009 In einem Waldstück in der Nähe der Tiroler Marktgemeinde Telfs haben sich innerhalb nur eines Jahres drei türkische Mädchen und ein junger Mann erhängt (1/2009). Bei ihren Befragungen erkennen die Kommissare immer mehr, dass sich in der Familie tiefe Verletzungen zu Hassgefühlen entwickelt haben (2/2009). Ein Mikrokosmos, der seinen eigenen Gesetzen zu folgen scheint (3/2009).  Immer höheres Arbeitstempo und unbezahlte Überstunden sind an der Tagesordnung (4/2009). Unsicher und vorsichtig bewegen sich die Kommissare in einer ihnen fremden Lebenswelt (5/2009). Grundstücksspekulant Gruber hat mehrfach versucht, Höfe von Bauern aus dem Ort aufzukaufen (6/2009). Als ein Mitschüler sich beim Verhör verplappert, holen Klara Blum und Kai Perlmann schnell auf (7/2009). Lannert kennt den Mann: Es ist der, an dem er vier Jahre lang als verdeckter Ermittler dran war (8/2009). Die Kommissare Eva Saalfeld und Andreas Keppler werden mit den Auswüchsen des modernen Arbeitsmarktes konfrontiert (9/2009). Manu hat lange für verschiedene Hilfsorganisationen u. a. im Kongo gearbeitet (10/2009). In der nahe gelegenen Kurklinik wird unterdessen ein Trauma-Patient vermisst (11/2009). Ein letzter Kalendereintrag Doros führt die Kommissare in die Parkanlage von Schloss Nymphenburg (12/2009). Ein gnadenloses Wettrennen gegen die Zeit beginnt, bei dem Cenk Batu sein Leben aufs Spiel setzt (13/2009). Ritter führt die Suche nach dem Mörder zurück an den Tatort: in die U-Bahn Katakomben von Berlin (14/2009). Schnell rücken die Weinbauern Richard Altpeter und Alwin Eckes ins Visier der Ermittler (15/2009). Doch ist er wirklich tatverdächtig, nur weil er mit dem Mädchen mal beim Schwimmen war? (16/2009). Lena Odenthal und Mario Kopper übernehmen die Ermittlungen und fahnden sofort nach dem flüchtigen Florian Weigold (17/2009). Während Stedefreund in Bremerhaven ermittelt, begibt sich Inga an Bord der MS Karina (18/2009). Wer sind die Drahtzieher im Hintergrund und welche Rolle spielt die schöne Musikerin (19/2009). Immer mehr Indizien deuten auf eine Verstrickung Perlmanns in den Mordfall hin (20/2009). Der Elektriker ist immer genau dort gewesen, wo auch das Opfer war (21/2009). Offensichtlich hat er ihr Hoffnungen auf ein gemeinsames Leben gemacht, an das er natürlich niemals glaubte (22/2009). Offensichtlich war zur Tatzeit nicht nur sein Vater, sondern auch er selber stark alkoholisiert (23/2009). Zunächst gehen sie die Recherche nach der verschwundenen Anett eher widerwillig an (24/2009). Klaus Borowski und Polizeipsychologin Frieda Jung haben bald Verdächtige gefunden, die alle einmal mit Margret liiert waren (25/2009). Ist hier ein Serientäter am Werk oder war es die Tat eines Trittbrettfahrers? (26/2009). Lena Odenthal und Mario Kopper begeben sich auf Spurensuche in der Vergangenheit (27/2009). "Samstags gehört Vati mir" ist eine der frühen Errungenschaften, die er mitgetragen hat (28/2009). Der in Glaubensfragen nicht unbedingt als bibelfest bekannte Kommissar Thiel ermittelt daraufhin im erzkatholischen Milieu zukünftiger Priester (29/2009). Ritter und Stark nehmen die Verfolgung auf. Dabei wird Ritter zusammengeschlagen (30/2009). Die Opfer kannten sich nicht und passen in kein erkennbares Muster (31/2009). Schnell gerät auch der Boxschulenbesitzer Norbert Zirner ins Fadenkreuz der Kommissare (32/2009). Hat er etwas mit den Drogen zu tun, die in ihrer Wohnung gefunden wurden? (33/2009). Doch ein aufmerksamer Amtsarzt entdeckt, dass Schuberts Tod von einer Medikamentenvergiftung verursacht wurde (34/2009).

Logo zum 1000. Tatort (Bild: ARD/WDR/NDR)Das Logo zum 1000. Tatort (Bild: ARD/WDR/NDR)

2010 Fritz Dellwo und Charlotte Sänger vermuten den Täter im engsten Familienkreis, doch alle haben ein Alibi für die Mordnacht (1/2010). Während sich Ballauf weit ab von den Geschehnissen wähnt, schliddert er mitten hinein in den Fall (2/2010). Zudem scheint es einen Maulwurf innerhalb des Polizeiapparates zu geben (3/2010). Er und sein bester Freund Tobias waren Außenseiter (4/2010). Auf der Suche nach der verlorenen Zeit fährt Charlotte zurück zu ihrem persönlichen TATORT (5/2010). Während Stedefreund den Einbrechern auf die Spur kommt, wächst in Inga Lürsen ein Verdacht (6/2010). Dann wird Gabi Stein ermordet, gerade als sie eine wichtige Aussage machen will (7/2010). Die Kommissare müssen nun auch den Mann ins Visier nehmen, der seinen Sohn auf dem Flugplatz verloren hat (8/2010). Michael Donker, der Vater des Kindes, muss es gewesen sein (9/2010). Auf der Beerdigung macht Batu die Bekanntschaft von Mia Andergast (10/2010). Es ist Mittsommer, und ,,weiße Nächte" führen bei Borowski zu erheblichen Schlafstörungen (11/2010). Das Ermittlerteam versucht, Licht in Marc Simons undurchsichtige Finanzaktivitäten zu bringen (12/2010). Einer der Verdächtigen ist Andreas Lechner, der gerade aus der Haft entlassen wurde (13/2010). Und weiß Herr Benkelmann im Haus gegenüber, dass er beobachtet wurde? (14/2010). Der scheint in illegalen Waffenhandel verstrickt zu sein (15/2010). Den Mord jedoch bestreitet er und belastet stattdessen den Chef des Pflegedienstes (16/2010). Die Untersuchungen ergeben schnell, dass hinter dem Anschlag die Konkurrenz steckt, die massiv ins Drogengeschäft einsteigen will (17/2010). Bei ihren Ermittlungen stoßen Lena Odenthal und Mario Kopper auf ein Schiff, das sich jeweils zur Tatzeit im entsprechenden Hafen aufgehalten hat (18/2010). Ein Foto bringt Moritz Eisner schließlich auf eine ganz heiße Spur zu "Epitarsis" (19/2010). Bei der Suche nach Graf und Fromm erfahren sie Dinge über ihren Chef, von denen sie bisher keine Ahnung hatten (20/2010). Die Wohnung im fünften Stock ist verwüstet, die Wände sind übersät mit Graffitis (21/2010). Alle Indizien weisen darauf hin, dass einer der Brautentführer der gesuchte Schwerverbrecher ist (22/2010). Ist die ehemalige Muse Patty wirklich so ahnungslos, wie sie vorgibt? (23/2010). Die Männer auf den Wachtürmen der Münchner Justizvollzugsanstalt Stadelheim sind in Alarmbereitschaft (24/2010). Und ausgerechnet der Vater von Kommissar Thiel steht jetzt unter Tatverdacht (25/2010). Eine extreme Situation, die Lena mehr und mehr belastet (26/2010). Eine erste heiße Spur führt Borowski direkt zu der Molkerei Kallberg (27/2010). Vor Ort trifft Charlotte auf Oberkommissarin Dambeck, die die Tote als gute Seele des kleinen Ortes beschreibt (28/2010). Sie stellen fest, dass es sich um eine illegal in Deutschland lebende Ukrainerin handelte (29/2010). Die Familie der Toten hat sich ganz dem Schönheitskult gewidmet (30/2010). So werden seine Ermittlungen zu einem Trip, der ihn auf eine Reise zwischen Tag und Traum schickt (31/2010). Den Verantwortlichen im benachbarten Schützenverein ist die attraktive Geschäftsfrau ein Dorn im Auge (32/2010). Als sich herausstellt, dass Mandy von Korsack ein Kind erwartet, überschlagen sich die Ereignisse (33/2010). Familie Bauer hat den Glauben an Recht und Gerechtigkeit verloren (34/2010). Aber bald findet Borowski heraus, dass die Jagdgesellschaft etwas zu verbergen hat (35/2010).

2011 Nahe der Bayreuther Siedlung in Ludwigshafen wird die Leiche von Bettina Schnell gefunden (1/2011). Wenige Stunden zuvor hatte das Opfer noch eine Auseinandersetzung mit dem Leiter der Verlagsdruckerei (2/2011). Das Gewaltverbrechen führt Klara Blum zu ihrem Schweizer Amtskollegen Reto Flückiger (3/2011). Die Ermittlungen im Soldatenmilieu lösen auch Kontroversen zwischen den Kommissaren aus (4/2011). Inga Lürsen ist die einzige, die es schafft, nach und nach ihr Vertrauen zu gewinnen (5/2011). Doch Kepplers Ehrgeiz, den Fall allein zu lösen, bringt ihn dabei in tödliche Gefahr (6/2011). Doch das Mädchen flieht. Der Druck auf Cenk wächst (7/2011). Am Rande der Ermittlungen überrascht Moritz Eisner seine neue Partnerin Bibi beim heimlichen Trinken (8/2011). Und wie sah das Privatleben Fabers aus, lebte er wirklich glücklich mit einer Frau zusammen? (9/2011). Roth nutzte die Anonymität des Netzes, um sich mit Gleichgesinnten in Sado-Maso-Foren auszutauschen (10/2011). Antje Berger, die neue Ärztin im Team, kümmerte sich um den chronisch kranken Patienten (11/2011). Er war auf dem Weg zur Jagd und wurde mit seinem eigenen Gewehr erschossen (12/2011). Andererseits geschah der Mord mitten in leidenschaftlich geführten politischen Kämpfen (13/2011). Auch die Familie des verstorbenen Staatssekretärs wird observiert (14/2011). Kommissarin Mey besteht darauf, zu der jungen Frau zu fahren und sie zu beschützen (15/2011). Inga wittert nichts Gutes, denn die vier Beamten waren einst für die europäische Agentur Frontex auf dem Mittelmeer im Einsatz (16/2011). Bibi Fellner feiert in einem Freudenhaus mit Inkasso Heinzi (17/2011). Die Kommissare kommen einem üblen Vermittlersystem auf die Spur (18/2011). Am Tag darauf wird ein Angestellter von Kerides in seiner Wohnung erschlagen aufgefunden (19/2011). Er war mit der Stürmerin verlobt und weigerte sich zu akzeptieren, dass Fadime sich von ihm getrennt hatte (20/2011). Er setzt die amerikanische Austauschpolizistin Abby Lanning als Beobachterin für Natalie Kreuzer ein (21/2011). Auch ein vom Dienst suspendierter Finanzbeamter und ein umtriebiger Aufdeckungsjournalist sind in den Fall verwickelt (22/2011). Und die Polizeipsychologin Lydia Rosenberg hat dem Kommissar den Kopf verdreht (23/2011). Im Begegnungszentrum können weder Regula Großmann noch Dafina Steger Lena Odenthal weiterhelfen (24/2011). Die Spurensuche in Susannes Umfeld führt den Kommissar auch zu den "Wotan Wolves" (25/2011). Oder ist der Täter doch im Institut selbst zu suchen? (26/2011). Borowski ahnt nicht, dass die Nachbarin des Polizisten, eine Tierärztin, das scheinbar perfekte Verbrechen begangen hat (27/2011). Bauunternehmer Detlef Börner wird nachts von der Schaufel eines Radladers außer Gefecht gesetzt (28/2011). Was wie eine kreative Idylle wirkt, gerät in Aufruhr (29/2011). Die Kommissare geraten in einen Fall, der 25 Jahre zurückliegt (30/2011). Offenbar verfolgt der Mörder einen finsteren Racheplan, in dem er sein Opfer mit Tollwut infiziert (31/2011). Der flüchtige Hauptverdächtige und Elsas Mann kannten sich aus Afghanistan (32/2011). Die Ermittler begegnen mehr und mehr einer religiösen Welt, die ihnen nicht vertraut ist (33/2011). Die Lage scheint hoffnungslos – doch Murot hat einen Plan (34/2011). Der vermeintlich brave Ehemann hatte anscheinend ein geheimes Doppelleben (35/2011). Getarnt als radikaler Moslem, lernt Batu alias Taylan den intelligenten Chef der Zelle kennen (36/2011).

Tator - Heike Makatsch als Hauptkommissarin Ellen Berlinger (Sonntag, 28.03.2016) (SWR-Pressestelle/Fotoredaktion)Tatort-Kommissarin mit Waffe: Heike Makatsch als Hauptkommissarin Ellen Berlinger (SWR-Pressestelle/Fotoredaktion)

2012 Die Leiche der jungen Steffi Pietsch liegt schon einige Stunden neben der Straße (1/2012). Wurde eine weitere Person verschleppt, wie eine Zeugin berichtet? (2/2012). Die Kommissare kommen einem dunklen Familiengeheimnis auf die Spur (3/2012). Das Opfer wurde vor Jahren als kleines Mädchen entführt wurde und galt bis heute als vermisst (4/2012). Klara Blum und Kai Perlmann suchen nach einem Motiv für die Tat (5/2012). Schnell finden beide Ermittler heraus, dass dieser Anschlag ein Versehen war (6/2012). Zum Erstaunen der Kommissare wirkt die Familie des Opfers sehr gefasst (7/2012). Doch von der Familie will niemand Adriana Kaminski kennen (8/2012). Verdächtig ist vor allem der ehemalige Produktionsleiter Rudolf Bischoff, der mit seiner Entlassung nicht fertig wird (9/2012). Kommissar Frank Thiel übernimmt: Denn warum ist Katja Braun fast nackt auf die Straße gelaufen? (10/2012). Als der Fleischgroßhändler Müller steif gefroren in einer Kühlkammer gefunden wird, droht der Fall aus dem Ruder zu laufen (11/2012). Es gibt viele Verdächtige, aber alle möglichen Täter haben ein wasserdichtes Alibi (12/2012). Zur gleichen Zeit wird auch in Köln eine 15-Jährige tot aus dem Rhein geborgen (13/2012). Als drei Mädchenleichen aus dem Rhein gefischt werden, erhärtet sich der Verdacht, es mit einem Serientäter zu tun haben (14/2012). Conny Mey beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, der zunehmend an ihren Nerven zerrt (15/2012). Und Cenk observiert ein geheimes Treffen zwischen Dobler und der mysteriösen Valerie (16/2012). Lena Odenthal soll dabei als Geisel dienen (17/2012). Die beiden Kommissare  tauchen in eine Welt ein, die ihnen bis dahin vollkommen unbekannt war (18/2012). Geht hier tatsächlich jemand über Leichen, um an Immobilien in exklusiver Lage zu kommen? (19/2012). Doch dann machen Ballauf und Schenk eine überraschende Entdeckung (20/2012). Der Mörder scheint bei dem Opfer ein- und ausgegangen zu sein (21/2012). Dann stürmen zwei maskierte Männer eine Hochzeitsfeier, auf der Lürsen und Stedefreund zu Gast sind (22/2012). Erste Spuren deuten auf ein Eifersuchtsdrama hin (23/2012). Die Kommissare haben andere Verdächtige: so Diakon Franz Hobmann (24/2012). Was hatte er damals entdeckt, und warum musste Sauerland heute sterben? (25/2012). Lannert und Bootz befragen Saraswati. Die hat die Internetseite der Eco pirates gepusht. (26/2012). Sie treibt die Hoffnung an, mit schnell verdientem Geld wieder auf die Beine zu kommen. (27/2012). Daniel Kossik hört sich derweil bei den Männern um, die "am Arbeiterstrich" auf den nächsten Job warten (28/2012). Die Kommissare kommen noch einem ganz anderen Geheimnis auf die Spur: Melissa ist unheilbar krank (29/2012). Besonders bei Frauen waren Lembecks alternative Behandlungsmethoden sehr beliebt (30/2012). Die Jugendlichen schweigen hartnäckig und haben ihre Alibis sorgfältig untereinander abgesprochen (31/2012). Charlotte Lindholm verfolgt eine Spur ins Hannoveraner Rotlichtmilieu und ist umgeben von einer Mauer des Schweigens (32/2012). Um an die prominenten Hintermänner zu kommen, muss sich Charlotte Lindholm persönlich weit hinauswagen (33/2012). Kannte der Mörder Agnes, oder war sie nur zufällig zur falschen Zeit am falschen Ort? (34/2012). "Ich geh' zu Fuß. Da bin ich schneller", sagt das junge Mädchen am Telefon. Unterwegs begegnet sie ihrem Mörder und steigt in sein Auto (35/2012).

2013 Das weckt natürlich das Interesse der Kommissare Ballauf und Schenk. Zumal das Verhältnis des Familienpatriarchen Jakob Broich zu seinem Sohn zuletzt nicht zum Besten stand (1/2013). Uwe Braun hingegen weiß das offenbar ganz genau – und stellt seine zweite Lösegeldforderung (2/2013). Als Lena Odenthal und Mario Kopper mit den Ermittlungen beginnen, hören sie nur Liebenswertes über Roza Lanczeck (3/2013). Melinda, so heißt die Kleine, führt den Kommissar zu einem nahegelegenen Billighotel (4/2013). Aber wusste er, dass Mona eine Affäre mit ihrer Jugendliebe Fritz Schönborn hatte? (5/2013). Erste Ermittlungen der Polizei ergeben, dass Schäublin offenbar zwei Gesichter hatte (6/2013). Ein versteckter Hinweis von Major Melanie Warig führt sie auf eine heiße Spur (7/2013). Kann es sein, dass Bauser nicht nur von Mel und Ole, sondern noch von einer ganz anderen Seite Gefahr drohte? (8/2013). Im Alleingang nimmt Nick den Kampf gegen den Zuhälter-Clan auf, der den Hamburger Kiez offenbar fest im Griff hat (9/29013). In der abgebrannten Halle stoßen die Kommissare auf Reste eines großen Haschischlagers (10/2013). Nah dran ist auch Rechtsmediziner Karl-Friedrich Boerne, der wegen zweier Bananenspinnen in seiner Wohnung ins Hotel umziehen musste (11/2013). Völlig überraschend taucht Carlo Menzinger im Münchner Polizeirevier auf (12/2013). Da hilft es auch wenig, dass Stellbrinks Kollegin Lisa Marx mit einigen Insiderkenntnissen aufwarten kann (13/2013). Erschwert wird die Ermittlungsarbeit durch das beharrliche Schweigen der übrigen jugendlichen Gefangenen (14/2013). Da werden im komplett ausgebrannten Tatfahrzeug die Überreste von Lukas' Handy sichergestellt (15/2013). Eine Bürgerwehr bildet sich, die autonome Szene ist in Aufruhr  (16/2013). Auch Sarah Brandt hat Borowski nicht eingeweiht in die Ermittlungen rund um den brennenden Mann (17/2013). Deshalb dirigiert er das Taxi kurz entschlossen nach Kärnten um (18/2013). Die Sache hat nur einen Haken – de Man muss dafür zeitweilig entlassen werden (19/2013). Obwohl Inga eine Liebesbeziehung mit Leo hatte, will sie den Fall lösen (20/2013). Alles deutet darauf hin, dass Peter Albrecht erst seine Tochter getötet hat und danach sich selbst umbringen wollte (21/2013). Davon unbeirrt, ermittelt Klara mit Kai Perlmann im Umfeld der Konstanzer Leukämie-Selbsthilfegruppe (22/2013). Dann erfahren sie: Amina war im dritten Monat schwanger, offenbar wurde sie missbraucht (23/2013). Die Medienvertreter sind stets gut informiert – zu gut und zu früh, wie Ritter findet (24/2013). Aber wer und was hat das Kind dazu gebracht, dieses Benzin-Attentat zu verüben? (25/2013). Lena und Kopper finden in der Nähe eine Kiesgrube, in der Schießübungen stattgefunden haben (26/2013). Der sichtlich angeschlagene Rechtsmediziner hat keine Erinnerung mehr an die letzten Stunden (27/2013). Da wird Magdas als vermisst gemeldeter Sohn Florian nachts im Aushub einer Baugrube gefunden (28/2013). Woher hatte eine Studentin so viel Geld? Ein reicher Freund, ein "Sugar Daddy"?  (29/2013). Nora befragt derweil undercover die Freunde im Club, um mehr herauszufinden (30/2013). Falke, der auf der Insel eigentlich nur ein paar Tage ausspannen wollte, gelingt es, mit dem verwirrten Jungen am Tatort zu sprechen (31/2013). Als Lannert und Bootz die durchaus renitente Sarah mit Indizien konfrontieren, gesteht sie freimütig die Tat (32/2013). Am nächsten Morgen erfahren Wächter und Murot, dass die Frau seit dem gestrigen Abend vermisst wird (33/2013). Die Kommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr begeben sich in die zynische Welt eines Internet-Senders (34/2013). Frau Olm, die Leiterin des Ordnungsamtes, scheint ebenfalls eine undurchsichtige Rolle zu spielen (35/2013). Und welche Rolle spielt der Klavierlehrer André Rosenthal, der sich auffällig oft in der Nähe des Toten aufgehalten hat? (36/2013).

Szene aus dem "Tatort"-Krimi mit dem Titel "Kinderlieb" mit (l-r): Eberhard Feik als Thanner, Chiem van Houweninge als Hänschen und Götz George als Schimanski. Aufnahme vom 14.2.1991.  (picture alliance / dpa)Szene aus dem Tatort "Kinderlieb": Eberhard Feik als Kommissar Thanner, Chiem van Houweninge als Hänschen und Götz George als Schimanski (picture alliance / dpa)

2014 Währenddessen ermittelt Kommissar Keppler gegen Ersoy Günes, den Sohn des Mordopfers (1/2014). Sein Mithäftling Niklas Berg bezeugt, ihn quasi auf frischer Tat ertappt zu haben (2/2014). Klammheimlich observiert er den neuen Mann im Leben seiner ehemaligen Frau (3/2014). Da wird der Millionenerbe Benjamin Wolters tot in seiner Villa aufgefunden (4/2014). Schnell weisen Schmierereien auf ein mögliches Motiv hin (5/2014). Schnell steht Maries Stiefvater Gunnar Stetter im Visier der Ermittler (6/2014). Auf der Suche nach einem Motiv ermitteln die Kommissare auch bei Nicos Freundin Henriette, von der sich Nico damals trennte (7/2014). Tatsächlich vermuten Lena und Kopper, dass Pit und sein Bruder Robbi den Winteraufenthalt in Tunesien nutzten, um Schmuggel zu betreiben (8/2014). David und Anne haben unvermutet die Aktivitäten eines kriminellen Clans gestört (9/2014). Eisner wird schnell klar, dass er gegen ein unsichtbares Netzwerk kämpfen muss (10/2014). Doch dann setzt Firat Astan ein hohes Kopfgeld auf Tschiller aus (11/2014). Ist Mike gegenüber Julia handgreiflich geworden, um das zu verhindern? (12/2014). Am Tatort treffen die Kommissare die unter Schock stehende Karen Reinhardt (13/2014). Auch Sven Adams Ehefrau Marte könnte aus Eifersucht ihren Ehemann getötet haben (14/2014). Da wird einem Münsteraner Parkhaus der Zuhälter Bruno Vogler erschlagen (15/2014). Er ist verheiratet, und das Mädchen war das Ergebnis eines Seitensprungs (16/2014). Falke und Lorenz, die gegen den Menschenhändlerring ermitteln, stehen vor einer Mauer des Schweigens (17/2014). Offenbar war Lisa beim Champagnertrinken auf ihrem Balkon nicht allein. Trotzdem hat die Nachbarschaft keinen Schrei gehört (18/2014). Als Zeuge der Tat darf Kommissar Ballauf nicht selbst ermitteln (19/2014). Es geht um den Müll der Stadt – und einen Mann, der alle Fäden in der Hand hält (20/2014). Doch von außen ist auch diesmal keine Lücke im Vollzugssystem nachweisbar (21/2014). Zunächst erscheint es, als ginge es um unspektakulären Medikamentenschmuggel (22/2014). Doch in derselben Nacht nimmt er sich das Leben - für Flückiger sieht es nicht nach Selbstmord aus (23/2014). Batic und Leitmayr geraten ins Feuer zwischen Politik, Justiz und Wirtschaft (24/2014). Der Pharmazeut Andreas Hölzenbein wurde ermordet. Im Botanischen Garten war er in Streit mit einem Unbekannten geraten (25/2014). Offensichtlich waren hier in jüngster Zeit mehrere Frauen einem Heiratsschwindler zum Opfer gefallen (26/2014). Und: Die junge Frau, mit der Söckle zuletzt gesehen wurde, ist spurlos verschwunden (27/2014). Schnell wird klar, dass sich Harloff mit seinem Sohn auf einem Rachefeldzug befindet (28/2014). Auch die junge Betty wird, mit Tropfen betäubt, umherirrend aufgegriffen (29/2014). Dann gerät Trude in Lebensgefahr. Stark und sein Team können den Mörder fassen (30/2014). Sebastian Bootz, der die Zeugin aufgesucht hatte, wird wegen des Versuchs der Einflussnahme vom Fall abgezogen (31/2014). Daher ermitteln Kommissar Falke und seine Kollegin Lorenz in der verschworenen deutsch-syrischen Gemeinschaft (32/2014). Als ein weiterer Anschlag auf Landmann erfolgt, wird klar, dass mehr als ein Leben auf dem Spiel steht (33/2014). Eine undurchsichtige Rolle spielt dabei auch der ehemalige Polizeikollege Ingo Konzack (34/2014). Der pummelige junge Mann hatte einen reflektorischen Herzstillstand erlitten, als ihn ein unbekannter Täter mit der Lichterkette strangulierte (35/2014). Leitmayr wiederum fragt sich, wer bei den Geschäften im Netz eigentlich Täter und wer Opfer ist (36/2014).

2015 Die Kommissare beschleicht der Verdacht, dass der Stadtkämmerer ein bizarres Doppelleben führt (1/2015). Der Fall unterliegt strengster Geheimhaltung – Laptop und Handy des Toten werden beschlagnahmt (2/2015). Als gefährlich erweisen sich die Ermittlungen vor allem für Nora Dalay: Gegenüber Fischers Gefolgsleuten nimmt sie kein Blatt vor den Mund (3/2015). Aber auch auf dem Pferdehof stoßen sie auf Ungereimtheiten und die geheimnisvolle Gattin des Gestütsbesitzers (4/2015). Nach einem Fahndungsaufruf meldet sich Rita, die Freundin des Verstorbenen (5/2015). Mord und Steuerdelikte könnten zusammenhängen, Klara Blum und Matteo Lüthi ermitteln auf dem kleinen Dienstweg (6/2015). Kosens herzkranke Ehefrau Astrid hat die letzten Tage im Krankenhaus verbracht, sie kommt als Täterin nicht in Frage (7/2015). Ein Nachbar hat alles beobachtet und gerät ins Fadenkreuz des Einbrecher-Trios, die den Zeugen beseitigen wollen (8/2015). Zur gleichen Zeit wird die Leiche eines 45-jährigen Tschechen namens Radok aus der Thaya gefischt (9/2015). Inga Lürsen und Stedefreund nehmen die Ermittlungen erneut auf und stoßen zunehmend auf ungeklärte Fragen (10/2015). Karow vermutet bald, dass es sich um einen Fall aus der Drogenszene handelt (11/2015). Der für den Bezirk zuständige Polizeibeamte Torsten Rausch hat angesichts der sozialen Verwahrlosung des Viertels längst kapituliert (12/2015). Bald spitzt sich die Lage zu und der Anführer der Geiselnehmer tötet eine – nur scheinbar – beliebige Geisel (13/2015). Als die Polizei eintrifft, stehen beide Wagentüren offen. Der Fahrersitz mit dem toten Ranstedt ist weit zurückgeschoben (14/2015). Schnell gerät Erik Trimborn unter Verdacht. Er und Oliver waren einmal Freunde (15/2015). Die Kommissare bereiten einen Massengentest vor, den sie auch in den Medien ankündigen (16/2015). Zuvor hatte jemand den jungen, schwer verletzten Familienvater vor der Klinik abgeladen (17/2015). Es gibt viel zu tun für die neuen Frankfurter Kommissare Anna Janneke und Paul Brix (18/2015). Lena dagegen konzentriert sich gegen alle Widerstände auf die Suche nach Sattlers Feinden (19/2015). Bei Professor Karl-Friedrich Boerne hat sich derweil Besuch aus Übersee angekündigt (20/2015). Inzwischen ist auch der junge Witwer Helmut Marder auf die Spur des Wendler-Konzerns gekommen (21/2015). Je mehr die Kommissare in Erfahrung bringen, desto mehr verschwimmen die Grenzen zwischen Opfern und Tätern (22/2015). Lannert und Bootz fragen sich, wer von dem geplatzten Deal profitierte (23/2015). Und mehr als einmal muss sich Flückinger fragen, ob das, was er sieht, wirklich ist oder nur Halluzination (24/2015). Reto Flückiger und Liz Ritschard setzen alles daran, den selbst ernannten Rächer stoppen (25/2015). Für Janneke und Brix beginnt ein tödliches Spiel um Loyalität und Vertrauen (26/2015). Und Batic und Leitmayr stehen einer Masse an über 10.000 feierwütigen Zeltbesuchern und gestressten Amperbräu-Angestellten gegenüber (27/2015). Am Morgen erfahren Falke und Lorenz, dass es nachts zu einem Unglück gekommen ist, bei dem der Mann starb (28/2015). Jamal Gomis und seine Schwester Niara befinden sich seitdem auf der Flucht (29/2015). Doch gerade als sich das Netz zuziehen soll, stellt Sebastian Bootz fest, dass seine Tochter Maja verschwunden ist (30/2015). Sowohl Perlmann als auch Blum bekommen langsam einen Einblick in das Beziehungsgeflecht der Gruppe um das "Côte d'Azur" (31/2015). Eigenmächtig mischt sich Boerne als Therapeut unter die "Schwanensee"-Patienten (32/2015). Die erste Spur führt zu Saed Merizadi, Inhaber eines kleinen Dentallabors in Neukölln (33/2015). Der eifersüchtige Mann kann der Täter sein, er hat die Tote gefunden und hatte sie Monate zuvor schon einmal attackiert (34/2015). Borowski kommt der neue Fall ungelegen. Er ist frisch verliebt und möchte heiraten (35/2015). Ist das Verbrechen doch eine Eifersuchtstat des Noch-Ehemanns der Toten, der um das Sorgerecht für Quirin kämpft? (36/2015). Lenas Instinkt sagt ihr, dass das Auftauchen von LU und die Rückkehr des Auftragskillers miteinander zu tun haben müssen (37/2015). Ballauf und Schenk jagen offenbar einen "Untoten". Sie kennen weder Hollers neue Identität noch seinen Aufenthaltsort (38/2015). Dann passiert es: Ulrich Tukur selbst wird des Mordes verdächtigt. Ein Film im Film (39/2015).

2016 Doch das ist die Ruhe vor dem Sturm. Denn Firat Astan plant aus dem Gefängnis heraus den ganz großen Coup (1/2016). Für Nick beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit (2/2016). Aber weder Klara noch Psychologin Prof. Schattenberg gelingt es, einen Zugang zu Rebecca zu finden (3/2016). Als aber dann eine schwerhörige junge Frau ermordet aufgefunden wird, hat Stellbrink einen Schlüssel zur Lösung in der Hand (4/2016). Faber kommt gerade noch rechtzeitig, um eine der beiden im Wasser treibenden Personen vor dem Ertrinken zu retten (5/2016). Als bei der Obduktion ein zerknülltes Stück Papier im Rachen des Opfers gefunden wird, kann von einem Unfall keine Rede mehr sein (6/2016). Doch als Kopper und Johanna Stern Peters verhören, bricht er zusammen und stirbt (7/2016). Überzeugt, dass Kostic an diesem Tod schuld ist, verfolgt Thorsten Lannert den mutmaßlichen Schleuser (8/2016). Erst als in einer Bar ein zweiter Mord geschieht, bekommen Ballauf und Schenk zumindest Adrian zu sehen – auf einem Überwachungsvideo (9/2016). Wollte Toni kurz vor seinem Tod zu Maik Pschorrek wechseln, um seine Karriere zu beleben? (10/2016). Für Flückiger sind die Untersuchungen kein einfaches Unterfangen – umso mehr als die Spuren zum Bruder eines Emirs führen (11/2016). Es stellt sich heraus, dass es offenbar einem IS-Heimkehrer gelungen ist, durch eine Sicherheitslücke im Flughafen zu schlüpfen (12/2016). Und im Jobcenter wurde Mitarbeiter Holger Kunath an seinem Schreibtisch gefunden, stranguliert mit einem Kabelbinder (13/2016). Welche Rolle spielt Benny, der 22-jährige Fahrer einer Wäscherei? (14/2016). Plötzlich das: In einer Hauseinfahrt wird der Obdachlose Martin Busche erstochen aufgefunden (15/2016). Da Karsten in der Mordnacht eine Extraschicht am Hochofen schob, kommt er als Täter infrage – ebenso wie sein Kumpel Frank (16/2016). Da erscheint Theo Wangila auf der Bildfläche. Wie sein Bruder Patrick wurde auch er vor einigen Jahren als Kriegsflüchtling anerkannt (17/2016). Dann wird im Wald, in der Nähe des Tatorts, ein abgetrennter Männerfuß gefunden (18/2016). Da droht eine Gruppe um die Umweltaktivistin Luisa Christensen, die Stadt zu terrorisieren (19/2016). Und In der Knochensammlung im Anatomischen Institut der Würzburger Universität entdeckt ein junger Doktorand einen Schädel, der nicht zu dem restlichen Skelett passt (20/2016). Nina Rubin und Robert Karow müssen sich mit empathielosen Jugendlichen und überforderten Eltern herumschlagen (21/2016). Anna steht unter Schock. Sie will nicht darüber sprechen, was sie erlebt oder gesehen hat (22/2016). Als ein Video im Netz auftaucht, das von Bogmanns IP-Adresse stammt und Elena Stemmles mutmaßlichen Tod zeigt, zieht sich die Schlinge um den Entwickler zu (23/2016). Bei ihren Nachforschungen treffen die Ermittler auf einen alten Bekannten Fellners aus ihrer Zeit bei der Sitte, den großspurigen Zuhälter Andy Mittermeier (24/2016). Am selben Abend wird die Sterbebegleiterin Helen Mathys niedergeschlagen und mit einem Plastiksack erstickt (25/2016). Abends verschafft sich Götz Zugang zu Professor Boernes Feierstunde in einer Gaststätte (26/2016). Die Arbeit für die Menschen am Rand der Gesellschaft ist so lukrativ, dass um den Profit mit allen Mitteln gekämpft wird (27/2016). Zwei Tote und eine Schwerverletzte lautet nur wenig später die traurige Bilanz am Tatort (28/2016). Trotz der vielen Berichte gibt es keine konkreten Anhaltspunkte für ihre Ermittlungen, denn jeder hat die Tat und den Täter anders gesehen (29/2016). Den Bremer Kommissaren Inga Lürsen und Stedefreund stellt sich schnell die Frage, ob es wirklich ein Unfall war (30/2016). Erst als sie entdecken, dass sie heimlich zum Islam konvertiert ist, scheint langsam Licht ins Dunkel zu kommen (31/2016). Er wird nach Leipzig fahren. Und dort wird alles zu Ende gehen (32/2016).

Unser Autor Ulrich Dudenbostel ist Redakteur beim ARD-Text.

Studio 9

Partys ohne AlkoholNüchtern auf den Dancefloor
In buntes Licht getaucht tanzen Menschen in einem Club.  (Unsplash / Alexander Popov)

Wenn Eventmanager Gideon Bellin Partys organisiert, gibt es alkoholfreie Drinks mit gesunden Zutaten statt Wodka und Co. Ein neuer Trend? Viele seiner Gäste hätten jahrelang exzessiv getrunken und seien froh über Feiern ohne Alkohol, sagt Bellin.Mehr

AranesischWenn Sprache durch Liebe verschwindet
Blick auf das Arantal. Im Vordergrund ein Dorf mit Wohnhäusern und Kirche, im Hintergrund die Pyrenäen. (picture alliance / dpa / Reinhard Kaufhold)

In Montreal treffen sich derzeit Sprachwissenschaftler aus aller Welt, um darüber zu beraten, wie man aussterbende Sprachen am Leben erhalten kann. Dazu gehört auch das Aranesische: Eine Sprache, die nur in einem einzigen Pyrenäen-Tal gesprochen wird.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur