Seit 23:05 Uhr Fazit

Mittwoch, 13.11.2019
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Fazit / Archiv | Beitrag vom 26.05.2016

Dramatikerpreisträger 2016Finale bei den Mülheimer Theatertagen

Stefan Keim im Gespräch mit Sigrid Brinkmann

Podcast abonnieren
Blick auf die Bühne vom Theater an der Ruhr in Mülheim - zu sehen ist das Banner der 41. Mülheimer Theatertage  (picture alliance / dpa / Roland Weihrauch)
Blick auf die Bühne vom Theater an der Ruhr in Mülheim (picture alliance / dpa / Roland Weihrauch)

Am Donnerstagabend gehen die Mülheimer Theatertage zu Ende, das Bestentreffen der deutschsprachigen Stücke und Autoren. Am Ende steht immer eine öffentliche Jurydiskussion und die Bekanntgabe des Preisträgers. Stefan Keim ist vor Ort.

Überraschend war in diesem Jahr die Auswahl bei den Mülheimer Theatertagen. Ferdinand von Schirachs "Terror" fehlte, das meistgespielte neue Stück des Jahres, ebenso das neue Werk von Peter Handke. Und mit Yael Ronen Stück "The Situation" vom Berliner Gorki-Theater war sogar eine Stückentwicklung eingeladen. 

Am heutigen Donnerstag endet das Festival mit einer öffentlichen Jurydiskussion und der Bekanntgabe des Gewinners des Mülheimer Dramatikerpreises 2016.

Stefan Keim ist vor Ort und berichtet vom Finale der Theatertage in der Sendung "Fazit" ab 23:05 Uhr.

Mehr zum Thema

Mülheimer Dramatikerpreis - die Nominierten - Stücke ohne Terror
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 01.03.2016)

Festival "Impulse" in Mülheim - Echtes Sterben als Theaterperformance
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 14.06.2015)

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsArchitektur an den Rand gedrängt
Der Siegerentwurf für ein Museum der Moderne in Berlin der Schweizer Architekten von Herzog & de Meuron, wird am 17.11.2016 bei der Eröffnung einer Ausstellung im Kulturforum in Berlin präsentiert. (Ralf Hirschberger/dpa)

Es sei ein Fehler, das "Museum der Moderne" in Berlin nach dem Willen von Monika Grütters am Kulturforum zu bauen, schreibt die "FAZ". Die neue Staatsbibliothek würde an Bedeutung verlieren und zudem führe die wasserreiche Lage zu hohen Baukosten.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur