Seit 05:05 Uhr Studio 9
Mittwoch, 27.01.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Chor der Woche | Beitrag vom 05.01.2021

Dorfchor JatznickEs werden wieder bessere Zeiten kommen

Beitrag hören Podcast abonnieren
Gruppenbild des Chores bei einem Auftritt vor Publikum. (Dorfchor Jatznick)
Für das Kulturangebot in der kleinen Gemeinde Jatznick in Vorpommern ist der Chor wichtig. (Dorfchor Jatznick)

Menschen sehnen sich nach Kultur. Das merkt auch der Dorfchor im kleinen Jatznick in Vorpommern. In den vergangenen Monaten wurde er häufig gefragt, wann er wieder auftreten kann. Ins neue Jahr geht der Chor mit viel Zuversicht.

Der Dorfchor Jatznick ist wichtig. Jatznick liegt im dünnbesiedelten Vorpommern. Das Kulturangebot ist überschaubar und das Publikum dankbar für die Auftritte des Chors. Die 24 Sängerinnen und Sänger singen alles, was ihnen gefällt. Zum Repertoire gehören deutsche und internationale Popsongs, aber auch Lieder aus Filmen und Musicals.

Zum jährlichen Frühlingssingen am 1. Mai laden sie Chöre aus dem ganzen Bundesland ins beschauliche Jatznick nach Vorpommern ein. Für Gäste und Einheimische ist dieses Treffen ein Höhepunkt des Jahres. Im vergangenen Jahr musste dieser Höhepunkt entfallen, doch für 2021 sind die Sängerinnen und Sänger zuversichtlich, dass sie bald wieder proben und auftreten können. 

Mehr zum Thema

Chor Namenlos - Wie ein Dorf das Singen entdeckte
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 27.09.2018)

Klenzer Männerchor - Gemischter Männerchor
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 14.02.2019)

Choralchor Rostock - Zu Fuß durch Mecklenburg
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 18.08.2020)

Tonart

Italo Disco Von der Pandemie gepusht
DJ-Hände an einem Mischpult mit farbigen Lichtstrahlen in Club-Atmosphäre (imago images / Shotshop)

Das Genre Italo Disco stammt aus den 80ern und polarisiert bis heute. Seit 2018 erlebt es in der Clubszene ein Revival. Doch dass das so lange dauern würde, hätte niemand gedacht. Dabei spielt auch die Pandemie eine Rolle.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur