Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Samstag, 06.03.2021
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

In Concert / Archiv | Beitrag vom 18.05.2011

Doors

Live In Boston, 1970

The Doors (AP Archiv)
The Doors (AP Archiv)

1993 wurden die "Doors" in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen. 20 Jahre nach dem Ende der Band würdigte man damit den enormen Einfluss, den die vier Musiker auf Generationen von Rockmusiker hatten und bis heute haben.

Jim Morrison’s exzentrische und exhibitionistische Leadsängershow und seine zur großzügigen Improvisation neigenden Begleiter zählten weltweit zu den großen Bands der 60er Jahre und waren vielleicht die einzigen, die in dieser Zeit und in ihrem Dark- und Hardrock-Segment den "Rolling Stones" Paroli bieten konnten.

Im Frühjahr 1970 waren die "Doors" bester Stimmung, auch wenn der Drogenkonsum von Morrison und die damit verbundene wachsende Persönlichkeitsspaltung zu großer Sorge Anlass gab. Die "Doors" hatten gerade das Album "Morrison Hotel" veröffentlicht, das sich anschickte, die internationalen Charts zu stürmen. Zudem waren die Aufnahmen in New York zu einem Live-Doppelalbum abgeschlossen und die Vorbereitungen zu Morrison’s Hochzeit mit der Zeitungsredakteurin Patricia Kennedy liefen bereits auf Hochtouren. Für den 10. April hatten die "Doors" zwei ausverkaufte Shows im Rahmen der "Absoluely Live"-Tour in der Boston Arena abgeschlossen, um 19 und 22 Uhr mit jeweils 6.000 Fans. Schon beim Soundcheck um 16 Uhr fiel Morrison einmal mehr unangenehm auf, als er – ziemlich angetrunken – das Mikrofonstativ als Axt mißbrauchte.

Bis zum Abend wurde Morrison wieder einigermaßen hergestellt. Doch Restalkohol dürfte im Spiel geblieben sein; denn während der zweiten Show wurden vom Veranstalter kurzfristig die Mikrofone abgestellt, als Morrison dem Publikum anbot, seine Genitalien zu zeigen. Das Konzert drohte zu kippen, wurde aber dann doch zu Ende gebracht. Beim genauen Hinhören kann man zwischen einzelnen Songs verstehen, wie die beteiligten Musiker über die weitere Songabfolge diskutierten. Doch trotz aller Irritationen war es nach "Doors"-Keyboarder Ray Manzarek "a wild Doors night", die auf drei CDs festgehalten, erst 2007 veröffentlicht wurde.



In Concert: Doors
Live In Boston, 1970
Moderation: Christian Graf

In Concert

Fare Thee Well TourJoan Baez zum 80. Geburtstag
Eine Sängerin mit kurzem, grauen Haar steht mit ihrer Gitarre auf der Bühne, während ihr Porträt zwei Mal übergroß auf Leinwänden hinter ihr erscheint. (MAGO / Agencia EFE / Javier Etxezarreta)

Joan Baez ist eine Ikone der US- amerikanischen Folk-Bewegung: Bürgerrechtlerin, Pazifistin und Umweltaktivistin, vor allem aber eine fantastische Sängerin. In den Jahren 2018 und 2019 nahm sie mit einer ausgedehnten Welttournee Abschied von der großen Bühne.Mehr

INNTöne-Festival 2020Jazz auf dem Bauernhof
Jazzkonzert mit Paul Zauners Bue Brass & Kirk Lightsey - The early years of Duke Ellington - im Rahmen der Salzkammergut Festwochen 2015 im Stadttheater Gmunden. Dieses Bild zeigt die Piano Jazzikone Kirk Lightsey 2015 - Jazzkonzert mit der Paul Zauners Bue Brass & Kirk Lightsey - The early years of Duke Ellington - im Rahmen der Salzkammergut Festwochen 2015 im Stadttheater Gmunden - Piano Jazzikone Kirk Lightsey Jazz concert with Paul Fence Bue Brass & Kirk Lightsey The Early Years of Duke Ellington in Frame the Salzburg, Austria Festival 2015 in City Theatre Gmunden This Picture shows the Piano Jazz icon Kirk Lightsey 2015 Jazz concert with the Paul Fence Bue Brass & Kirk Lightsey The Early Years of Duke Ellington in Frame the Salzburg, Austria Festival 2015 in City Theatre Gmunden Piano Jazz icon Kirk Lightsey (imago images / Rudolf Gigler)

Das INNTöne-Festival konnte 2020 zwar nur in einer abgespeckten Variante stattfinden. Dennoch konnte sich das Programm sehr gut sehen und hören lassen. Zu den Höhepunkten gehörten die Konzerte von Louis Sclavis, Benjamin Moussay und Kirk Lightsey. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur