Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Mittwoch, 03.06.2020
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Konzert / Archiv | Beitrag vom 16.04.2016

Donizettis "Roberto Devereux" an der METDer Geliebte auf dem Schafott

Live aus New York

Sondra Radvanovsky als Elisabetta und Matthew Polenzani in der Titelrolle in Donizettis "Roberto Devereux" (Ken Howard/Metropolitan Opera/EBU)
Sondra Radvanovsky als Elisabetta und Matthew Polenzani in der Titelrolle in Donizettis "Roberto Devereux" (Ken Howard/Metropolitan Opera/EBU)

"Roberto Devereux" ist die dritte Oper, die Gaetano Donizetti über die letzten Jahre der Regentschaft von Elisabeth I. komponierte. Die Oper wurde lange ganz zu Unrecht vernachlässigt. Die MET hat die Geschichte um heimliche Liebe und Verrat in der Inszenierung von David McVicar seit dieser Saison neu im Spielplan.

London im Jahr 1601: Roberto Devereux, Graf von Essex, ein Günstling der Königin Elisabeth I. von England, ist seines Amtes als Statthalter von Irland enthoben worden. Eigenmächtig hatte er einen Waffenstillstand mit den Aufständischen geschlossen. Die Rebellion gegen die Königin und ihr Parlament scheitert. Graf von Essex bezahlt mit seinem Leben, nachdem ihm der Prozess wegen Hochverrats gemacht worden war.
Elisabeth I. bricht am Ende der tragischen Liebesgeschichte zusammen, denn der Mann, den sie da aufs Schafott schickt, ist ihr heimlicher Geliebter. 
Im Oktober 1837 fand im Teatro San Carlo in Neapel die Premiere der Oper "Roberto Devereux" statt. Gaetano Donizetti hatte damit nach "Anna Bolena" und "Maria Stuarda" seine dritte und letzte der sogenannten Tudor-Opern komponiert.
Das Belcanto-Juwel von Gaetano Donizetti haben große Sängerinnen gesungen: Montserrat Caballé und Beverly Sills. In den letzten Jahren brillierte Edita Gruberova in diesem Werk als Königin von England.
Die MET präsentiert in dieser Spielzeit eine neue Produktion von "Roberto Devereux". David McVicar inszeniert die Beziehung von Elisabeth zu dem deutlich jüngeren Grafen von Essex als  ein beklemmendes Kammerspiel, in dem eine Frau im Mittelpunkt steht, die gefangen in ihren Positionen ist und ein Urteil sprechen muss, das sie so nicht mittragen kann. Die amerikanische Sopranistin Sandra Radvanovsky singt die Titelrolle der Königin von England in dieser Neuproduktion.

Live aus der Metropolitan Opera New York

Gaetano Donizetti
"Roberto Devereux"
Tragedia lirica in drei Akten
Libretto: Salvadore Cammarano nach François Ancelots Tragödie "Elisabeth d'Angleterre"

Elisabeth I., Königin von England - Sondra Radvanovsky, Sopran
Der Herzog von Nottingham -  Mariusz Kwiecien, Bariton
Sara, Herzogin von Nottingham - Elīna Garança, Mezzosopran
Roberto Devereux, Earl von Essex - Matthew Polenzani, Tenor
Lord Cecil - Brian Downen, Tenor
Sir Walter Raleigh - Christopher Job, Bass
Ein Page - Yohan Yi, Countertenor
Ein Vertrauter Nottinghams - Paul Corona, Bass
Chor und Orchester der Metropolitan Opera New York
Leitung: Maurizio Benini

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur