Seit 14:00 Uhr Nachrichten

Freitag, 14.08.2020
 
Seit 14:00 Uhr Nachrichten

Kompressor | Beitrag vom 09.06.2017

Documenta-Bier "Sufferhead"Ein Kunstwerk zum Trinken

Von Susanne Burkhardt

Podcast abonnieren
"Sufferhead" - Bier als Kunstwerk auf der documenta 14 in Kassel (Deutschlandradio / Susanne Burkhardt)
"Köstlich" sei Sufferhead, befanden Susanne Burkhardts Testtrinker. (Deutschlandradio / Susanne Burkhardt)

Die documenta ist um eine Attraktion reicher: Bei der diesjährigen Kulturschau wurde nach den Vorstellungen des Künstlers Emeka Ogboh ein Bier gebraut - ein ganz besonderes.

"Sufferhead" ist ein Stout, ein dunkles Bier, mit recht viel Alkohol und es enthält Chili und Ingwer. Kunst wird das Bier vor allem, weil ein Künstler an seiner Entstehung beteiligt war: Emeka Ogboh, nach dessen Vorstellungen das Bier entstand. 

Es ist ein documenta-Bier, daran beteiligt ist eine lokale Craft-Beer-Brauerei. Begleitet wird das Kunstwerk "Bier" von einer großen Kampagne: Überall in Kassel ist das Stout plakatiert. 

Es schmeckt fast ein bisschen lakritzig, mit einem leicht scharfen Nachgeschmack - das ist das Chili. Der Name leitet sich ab von Fela Kutis Song "Original Suffer Head". Und der Name beschreibt auch gleichzeitig, was passiert, wenn man zu viel davon trinkt... 

Mehr zum Thema

Emeka Ogboh - Vielschichtige Klänge
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 26.10.2015)

Fazit

Britische Kulturbranche Die durch das Raster fallen
Das Museum Tate Gallery of Modern Art in London. (Henning Angerer / Hoch Zwei Stock / imago-images)

In Großbritannien ist der Kultursektor stark unter Druck, ein drastischer Abbau von Arbeitsplätzen droht. Die Corona-Hilfspakete ignorieren die Nöte der technischen Mitarbeiter, berichtet unser Korrespondent Robert Rotifer.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur