Sendung: Hörspiel

Im Jahr 1930 demonstrieren Berliner Metallarbeiter gegen die geplante Herabsetzung der Mindestlöhne um acht Prozent.  (picture-alliance / akg-images)

In fünf Szenen skizziert Hörspielpionier Hermann Kesser die soziale Lage der Arbeiter Anfang der 1930er-Jahre. Ein Kongress zu den Ursachen der Arbeitslosigkeit erweist sich dabei als politische Farce.

Hörspiel, 27.10.2019
Hörspiel über BedeutungsverlustEine Flagge der ehemaligen DDR hängt in einem Raum mit Fenster. (imago/IPON)

Ein Vormittag in der Freiheit

Von Lothar Trolle

Der arbeitslose Kombinatsdirektor Lehmann stürzt sich auf sein Leben, das eng mit dem untergegangenen Staat verknüpft war. Er ist wütend und trotzig, beschwört Thälmanns Martyrium, seine FDJ-Vergangenheit, sein angestrengtes Leben.

Hörspiel, 16.10.2019

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Vorschau