Sendung: Hörspiel

Hörspiel nach Tom McCarthyRemainder

Nach dem Roman „8 ½ Millionen“ von Tom McCarthy
Riss in einer rotenWand.  (EyeEm / nicola miles)

Ein Mann – zur falschen Zeit am falschen Ort. Tom McCarthys Debütroman als Hörspiel über Spuren und Überreste, die wir hinterlassen, um lebendig zu sein und über den schmalen Grad zwischen Kunst und Künstlichkeit.

Je größer der Skandal bei Entdeckung meisterlich gefälschter Werke, umso mehr steigt die Berühmtheit der Fälscher.Die gefälschten Bilder "Frauenportait mit Hut" (l) von Kees van Dongen und "Frauenakt, Liegender (weiblicher) Akt mit Katze" von Max Pechstein werden am Mittwoch (31.08.2011) in Berlin im Landeskriminalamt präsentiert. Es handelt sich um Gemäldefälschungen.  (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Eine (Familien)-Geschichte über Fälscher und ihre Betrugsmethoden: Der Großvater des Autors soll eine Persönlichkeit gewesen sein, die es im Bilderfälschen zur Meisterschaft brachte. In einem Rundfunkinterview aus den 1950-er Jahren gibt er Auskunft.

Hörspiel, 01.04.2020
Hörspiel über Töchter weltberühmter MütterIllustration zu "Institut Elektra" (WDR / Mariola Brillowska)

Institut Elektra

Von Mariola Brillowska

Im Schweizer Institut Elektra, das ein Happy-End beim Mutter-Tochter-Komplex garantiert, gehen Töchter mit ihren berühmten Müttern posthum ins Gericht. Die Chefin kennt sich aus, ist sie doch die Tochter der ersten Frau im All, Walentina Tereschkowa.

Hörspiel, 04.03.2020

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Vorschau

Sandbanks Provincial Park, Newfoundland  (imago / John Sylvester)

Hörspiel über den nahenden KlimawandelWenn die Welle kommt

Das junge Paar Letizia und Mateo sitzt auf einem Berggipfel und denkt darüber nach, was konkret passieren wird, wenn der Meeresspiegel steigt. Ein Stück über den Klimawandel und die Frage, in welchem Verhältnis der Mensch zur Natur steht.

Hörspiel19.04.2020, 18:30 Uhr