Hörspiel, vom 30.12.2018, 18:30 Uhr

Hörspiel: Eine komponierte EntschuldigungslitaneiApollo geht

Ein Bild, das das "Hubble"-Weltraumteleskop aufgenommen hat. Es zeigt das Sternentstehungsgebiet N90 in der Kleinen Magellanischen Wolke - einer Begleitgalaxie der Milchstraße. (dpa picture alliance / NASA/esa/HHT)
Ein Kosmos von Ausflüchten (dpa picture alliance / NASA/esa/HHT)

Eine Welt der Entschuldigungen. Ein Planet der Ausreden. Ein Kosmos von Ausflüchten. Ein Universum von Rechtfertigungen. Reue, Notlügen, Bedauern, Vorwände, Abbitten, Verteidigungen ... - dürfen wir auf Absolution hoffen?


Ursendung
Apollo geht
Aufzeichnungen vom Planeten der Ausflüchte
Von: Dirk Raulf
Buch, Regie, Sounddesign und Musik: Dirk Raulf
Mit: Thomas Anzenhofer, Felix Bold, dem ChorXtrem Bielefeld, Oona Kastner, Gerd Köster, Joachim Król, Andreas Maier, Marion Mainka, Chris Nonnast, Katrin Nowak, Klaus Prangenberg, Martin Schulze, Tomasso Tessitori, Michael Weber, Hinrich Franck und anderen
Autorenproduktion für Deutschlandfunk Kultur 2018
Länge: 32'44


Der Autor Dirk Raulf. (Pitze Eckart)Der Autor Dirk Raulf. (Pitze Eckart)Dirk Raulf, geboren 1960, lebt in Köln als Komponist, Musiker, Autor, Regisseur und Produzent. Hörspiele: ‚Illusionen oder Das Gelächter der Einsamkeit’ (DLR Berlin 1996), ‚Fremde Schönheit oder Der andere Ort’ (Autorenproduktion für DKultur 2014), ‚Flussabwärts’ (WDR 2015). Seit den 1990er Jahren hat Raulf über 100 Musiken für Schauspiel, Film, Hörspiel und Tanz komponiert, gastierte an zahlreichen Theatern als musikalischer Leiter und Komponist und gibt weltweit Konzerte mit eigenen Ensembles wie dem Bass-Saxophon-Quartett ‚Deep Schrott’.