Sendung: Das Feature

Er ist der Sechste - von insgesamt neun Kindern einer Familie. Dirk Strobels Ehrenpate war Walter Ulbricht. (U. Strobel (privat))

Es kommt, wie es kommt, sagte sich das Ehepaar Heine aus Halle an der Saale bei jedem Kind: Es wurden sieben Söhne und zwei Töchter. Vater und Mutter waren voll berufstätig - trotzdem hatten sie den Alltag im Griff. Wie das ging? An Patenonkel Walter Ulbricht lag es jedenfalls nicht.

Segeln mit AgassizGlen Roy, Landschaft in Schottland, Großbritannien (imago / imagebroker)

Paradigma

Von Kai-Uwe Kohlschmidt

Im Jahre 1840 bereiste der Schweizer Naturforscher Louis Agassiz die schottischen Highlands. Dort entdeckte er im Glen Roy die Spuren eines großen Gletschers. Ab dem Moment sah er die Welt anders. Ein Paradigma, wie die Erde entstanden sei, brach in sich zusammen.

Südafrika am ScheidewegImmer häufiger protestieren Südafrikaner gegen Armut, Arbeitslosigkeit und Übergriffe der Polizei. (Makaziwe Dotwana)

Ende des Regenbogens?

Von Birgit Morgenrath

Das Land am Kap, zweitgrößte Wirtschaftsmacht auf dem Kontinent - befindet sich in der schwersten Krise seit dem Ende der Apartheid vor rund 25 Jahren. Damals war der African National Congress, ANC, mit dem Slogan „a better life for all“ bei den ersten demokratischen Wahlen angetreten. Heute scheint Mandelas Traum einer Regenbogengesellschaft ausgeträumt.

Vorschau

Hans-Jürgen Straub, 2007 Vorstandsvorsitzender von X-Fab (imago/momentphoto/Robert Michael )

Ostdeutsche Leben (3/4) Licht am Ende von Tunnel B

Eine Arbeiterin, ein Ingenieur und eine Buchhalterin: Sie haben in einer Stadt gelebt, in einem Betrieb gearbeitet - an einem Projekt: dem Fortschritt der Mikroelektronik in der DDR. Und doch könnten ihre Geschichten nicht unterschiedlicher sein.

Das Feature28.05.2019, 19:15 Uhr
Menschen mit Fahrrädern neben einem in Brand gesetzten Panzer westlich des Tien An Men-Platzes in Peking (Foto vom 4.6.1989). Chinesisches Militär hatte am 4.6.1989 auf dem Platz des Himmlischen Friedens (Tien An Men) in Peking, auf dem Studenten für mehr Demokratie, Pressefreiheit und gegen Parteiprivilegien demonstrierten, ein Blutbad angerichtet.  (dpa – Fotoreport / AFP)

Tiananmen30 Jahre Amnesie

30 Jahre nach der Niederschlagung der Studentenbewegung 1989 ist das Schweigen in China zur Norm geworden. Der schwarze Fleck in der Erinnerung wird kaum mehr wahrgenommen; Zensur funktioniert nahezu lückenlos. Wie erinnert sich die Generation, die das Massaker miterlebt hat? Was hingegen wissen die um 1989 Geborenen?

Das Feature04.06.2019, 19:15 Uhr
Feature Fr, 07. Juni 2019 - 20:10-21:00 Uhr Erinnern und verklären Elterntagebücher aus zwei Jahrhunderten Von Almut Schnerring und Sascha Verlan Regie: die Autoren Produktion: Dlf 2010 (Deutschlandradio / Almut Schnerring)

Elterntagebücher aus zwei JahrhundertenErinnern und verklären

„Jede große Zeit erfordert große und harte Menschen, groß im Können, im Charakter und im Glauben. Hierzu wollen wir Dich erziehen …” (für Hans-Martin, 1939). Eltern - viele Väter! - halten Gedanken und Empfindungen fest, die nach der Ankunft ihres Kindes über sie hereinbrechen, formen ein Erinnerungsbuch, einen Wegweiser für die Heranwachsenden.

Das Feature07.06.2019, 20:10 Uhr
Das italienische Dorf Riace, dessen Bürgermeister Lucano für sein Flüchtlingsengagement den Dresdner Friedenspreis 2017 erhält. (Imago)

Ein Integrationsmodell wird abgewickeltRiace im Visier der Lega

Riace war ein Musterbeispiel an Integration. Flüchtlinge brachten neues Leben in das sterbende Dorf an der ionischen Küste Kalabriens. Bis 2018 lebten Einheimische und Migranten friedlich miteinander. Dann wurde der Bürgermeister unter Hausarrest gestellt und die Flüchtlinge weggebracht.

Das Feature11.06.2019, 19:15 Uhr
17.09.2017, Berlin: Sonne fällt auf einen Altbau im Stadtteil Friedenau. Foto: Wolfram Steinberg/dpa | Verwendung weltweit (picture alliance / dpa / Wolfram Steinberg)

Kleinvermieter am WohnungsmarktDie Last der Immobilie

Manchmal fragt sie sich: Warum haben wir das Haus nicht verkauft? Eine Wohnimmobilie in Berlin-Mitte! Aber Annette Beccard wollte den Familienbesitz erhalten. Für sich selbst - und für die Mieter, die darin wohnen. Und ist nun konfrontiert mit Verwaltungskram, Krediten, staatlichen Auflagen - und einem miesen Ruf.

Das Feature18.06.2019, 19:15 Uhr
Gang in der Notunterkunft "Die Teupe" (Deutschlandradio / Marie von Kuck)

Vom Leben wohnungsloser Familien in BerlinDraußen

86 Menschen leben zur Zeit in der Notunterkunft für obdachlose Familien ,Die Teupe' in Berlin: 40 Kinder und 46 Erwachsene. Jeder Familie steht ein Zimmer zur Verfügung. Privatsphäre gibt es nicht. Was als Übergangslösung für wenige Wochen gedacht war, ist für die Betroffenen zur Sackgasse geworden.

Das Feature25.06.2019, 19:15 Uhr