Sendung: Das Feature

Ein Quereinsteiger lernt seinen TraumberufHelle wird Erzieher

Von Rosemarie Mieder und Gislinde Schwarz
Ein Kleinkind sitzt auf der Erde und malt mit bunten Kreidestiften auf den Boden (Unsplash/Jelleke Vanooteghem)

Er ist 53 Jahre alt, hat zwei erwachsene Söhne - und hat bald eine Erzieherausbildung absolviert. Für Helmut Salvatore Hartwich, genannt Helle, ist das der erste ordentliche Berufsabschluss. Dabei hätte er schon als junger Mann gern mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet. Aber in den 1980er-Jahren hieß es auf dem Arbeitsamt: "Erzieher? Frauenberuf!".

Rentner in Höchstform Der Berliner Heinz Sowinski beim Schwimmtraining am Dienstag (09.10.2007) in der Kailua Kona, Hawaii. Der 70-jährige ist der älteste Deutsche Teilnehmer an der Ironman-Triathlon-WM auf Hawaii.  (dpa / Thomas Frey )

Over the Top

Von Stella Luncke und Josef Maria Schäfers

Sie rackern sich so richtig ab. Mehr, als es die meisten nur halb so alten Menschen tun. 111 km wandern, täglich rudern, mit dem Fahrrad von Münster nach St. Petersburg, die Teilnahme am Ironman-Wettbewerb auf Hawaii scheinen ihnen ganz normal. Die Reporter keuchen ihren Helden hinterher.

Biokapitalismus Da freut sich der Hund (dpa | imago | Westend61 | Bearbeitung Deutschlandfunk Nova)

Hundemenschenwelten

Von Barbara Eisenmann

8,6 Millionen Hunde in deutschen Haushalten verschaffen gut 100.000 Menschen Arbeit. Mit Dienstleistungen rund um die Hundehaltung wurden bereits 2013 4,6 Milliarden Euro erzielt. Was können Hunde und ihre Menschen über einen Kapitalismus erzählen, in dem Körper immer umfassender bewirtschaftet werden?

Das Feature, 28.09.2018
Das kurze Leben des Ulrich PreußBrandenburger Tor in Potsdam spiegelt sich im Brunnen.  (imago stock&people)

Ich erwarte den Schlag

Von Alexa Hennings

Am 19. Oktober 2000 wird Ulrich Preuß, Literaturpreisträger des Landes Brandenburg, tot in seiner Potsdamer Wohnung aufgefunden. Laut Staatsanwaltschaft muss der Todeszeitpunkt zwischen dem 12. und dem 16. Oktober gelegen haben. Am 14. aber hatte er noch in einer Kneipe gezecht. Was geschah danach?

Das Feature, 21.09.2018

Vorschau

Das Bild zeigt ein Portrait der ermordeten maltesischen Journalistin Daphne Caruana Galizia, die am 16. Oktober 2017 durch eine Autobombe getötet wurde. (AFP/Matthew Mirabelli)

Malta und der Mord an Daphne Caruana Galizia"Mit Freuden würden sie mich tot sehen"

Daphne Caruana Galizia deckte Maltas größte Skandale auf, doch die korrupten Politiker wurden wiedergewählt. Kurz darauf, am 16. Oktober 2017, war die Journalistin tot. Die Hintergründe sind bis heute ungeklärt. Stattdessen geraten Aktivisten, die Galizias Kampf gegen Korruption fortführen, selbst unter Beschuss.

Das Feature16.10.2018, 19:15 Uhr
Der Jazz-Mundharmonika-Spieler Toots Thielemans während der Gala of the Grand Casino Brüssel. 19. Januar 2006 (imago stock&people / John Thys)

Der Weg der MundharmonikaToots Thielemans und der Atem der Melancholie

Woher stammt die Mundharmonika, dieses Instrument der Melancholie? Nicht aus den USA – obwohl DeFord Bailey darauf brillierte, der schwarzen Country-Musiker. Oder Larry Adler, der weiße Jazzer. Sie kommt aus der Alten Welt und hat viele Väter. Eine Spur führt nach Friedrichroda, Thüringen.

Das Feature19.10.2018, 20:10 Uhr
Das ehemalige Hauptgebäude der Diakonie Kork.

Medikamentenversuche an Jugendlichen und ihre FolgenAuf den Spuren von Schorsch

Mediziner warnten Ende der 60er-Jahre, die vom Pharmakonzern Schering entdeckte triebhemmende Substanz Cyproteronacetat Heranwachsenden zu verabreichen. Doch der ehemalige Ersatzdienstleistende Gebhard Stein erinnert sich, dass er 1972 das Medikament drei Jugendlichen in einer Behinderteneinrichtung geben musste.

Das Feature23.10.2018, 19:15 Uhr
Erkki Pirtola auf Alpo Koivumäkis Elefant. (Gabi Schaffner)

Tapir im BirkenwaldSelbst gemachtes Leben

Ist es Volkskunst, Wahnsinn oder Methode? Am 23. Januar 2016 starb der finnische Performancekünstler und Vorreiter von ITE, Erkki Pirtola. Mehr als 30 Jahre seines Schaffens widmete er ITE - einer Kunstrichtung, die in den Tiefen der finnischen Wälder und Tundren ein einzigartiges Dasein fristet.

Das Feature26.10.2018, 20:10 Uhr
Von oben sind mehrere Menschen auf einer Einkaufsstraße zu sehen, darunter zwei modisch gekleidete, junge Frauen mit Einkaufstüten in der Hand - aufgenommen am 26.05.2017 in Berlin im Stadtteil Steglitz. (dpa / Wolfram Steinberg)

Ein philosophischer SelbstversuchUnbekannte Bekannte

August Strindberg nannte diese Menschen seinen unpersönlichen Bekanntenkreis: Ob auf dem Arbeitsweg, in der Kantine oder beim Gassigehen - unbekannte Bekannte sind Menschen, die sich regelmäßig begegnen, ohne einander anzusprechen. Aber was passiert, wenn man es doch einmal tut?

Das Feature02.11.2018, 20:10 Uhr