Sendung: Das Feature

Auf den Spuren der Feministin Gustava Schefer-Viëtor(Deutschlandradio / Anna Goretzki)

Die Igelin

Von Anna Marie Goretzki

Die Oma, die so nicht genannt werden wollte, war Feministin. Immer hatte die Autorin sie dazu befragen wollen. Warum sie für den Feminismus kämpfte und für was genau. Doch zu lang hat Anna Marie Goretzki gezögert, nicht nur, weil die, die sich selbst in Briefen „die Igelin“ nannte, so stachelig sein konnte. Aber jetzt, nach ihrem Tod, begibt sie sich auf Spurensuche.

Geschichten nach ihrem Ende denkenAlte Dame schaut auf Familienfotos an der Wand  (imago/Veronica Grech)

ALLES SPRICHT

Hörstück von Hofmann&Lindholm

Frau B., eine angesehene Kommunalpolitikerin in einer niedersächsischen Kreisstadt, erhielt regelmäßig Botschaften durch ihr linkes Knie. Es schmerzte nicht, es sprach. Frau B. war davon überzeugt, dass sich ihre verstorbene Großmutter mit Hilfe eines Gelenkknorpels Gehör verschaffte, um ihr Ratschläge zu erteilen. Frau B. richtete sich gerne nach diesen Empfehlungen - schließlich war die Beziehung der beiden zu Lebzeiten der Verstorbenen stets von Wohlwollen geprägt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Vorschau

Das Brautpaar Michal und Adam (Deutschlandradio / Sarah Hofmann)

Gemischte Paare im Nahostkonfikt Wo die Liebe nicht sein soll

Sie sind die absolute Ausnahme in Israel: jüdisch-muslimische Liebespaare. Von Gesellschaft und Familien beider Seiten abgelehnt, versuchen sie trotzdem gemeinsam zu leben. Ein Traum, der am Ende oft nur im Ausland möglich ist.

Das Feature22.06.2021, 19:15 Uhr
Zeichnung einer depressive Mutter, die ihr neugeborenes Baby von sich weg hält. (imago)

Depressionen nach der GeburtDas vergiftete Glück

Britta hatte gedacht, dass sie nach der Entbindung vor Glück und Freude strahlen müsste. Aber als ihr Hebamme das Baby auf den Bauch legte, war die lang ersehnte Tochter ein Fremdkörper für sie. Die 27-Jährige dachte an Selbstmord.

Das Feature25.06.2021, 20:05 Uhr
Leif Randt, deutscher Schriftsteller, aufgenommen am 25.03.2015 in Mainz bei "lesenswert", der Literatursendung des SWR.  (picture alliance / Erwin Elsner )

Die Gegenwart von Leif Randt ist pastellfarbenZiemlich nice

Leif Randts Romane spielten in einem surrealen London, in einer nahen Zukunft am hippsten Ort des Universums, in der parallelen Nebengegenwart. Mit seinem jüngsten Roman „Allegro Pastell“ ist er in der Jetztzeit angekommen. Seine Protagonisten, die Millenials, beschäftigen sich mit nichts lieber als mit sich selbst.

Das Feature02.07.2021, 20:05 Uhr