Sendung: Blue Crime

S-W-Porträt-Aufnahme eines dunkelhgaarigen älteren Mannes mit Halbglatze und Schnurbart (picture-alliance / Imagno/ Anonym)

1924 wurde der Rechtsanwalt Karl Hau, der 1906 in einem sensationellen Prozeß wegen Mordes zum Tode verurteilt und zu lebenslänglicher Zuchthausstrafe begnadigt worden war, aus der Haft entlassen. Bald danach beging er Selbstmord. Seine Schuld, die er stets geleugnet hatte, blieb umstritten.

Blue Crime, 27.02.2021
S-W-Porträt-Aufnahme eines dunkelhgaarigen älteren Mannes mit Halbglatze und Schnurbart (picture-alliance / Imagno/ Anonym)

1924 wurde der Rechtsanwalt Karl Hau, der 1906 in einem sensationellen Prozeß wegen Mordes zum Tode verurteilt und zu lebenslänglicher Zuchthausstrafe begnadigt worden war, aus der Haft entlassen. Bald danach beging er Selbstmord. Seine Schuld, die er stets geleugnet hatte, blieb umstritten.

Blue Crime, 13.02.2021
Blue Crime - HörspielS-W-Porträt-Aufnahme eines dunkelhgaarigen älteren Mannes mit Halbglatze und Schnurbart (picture-alliance / Imagno/ Anonym)

Der Fall Maurizius (1/3)

Von Jakob Wassermann

1924 wurde der Rechtsanwalt Karl Hau, der 1906 in einem sensationellen Prozeß wegen Mordes zum Tode verurteilt und zu lebenslänglicher Zuchthausstrafe begnadigt worden war, aus der Haft entlassen. Bald danach beging er Selbstmord. Seine Schuld, die er stets geleugnet hatte, blieb umstritten.

Blue Crime, 06.02.2021
Blue Crime - Doku(dpa)

Das Versprechen - Der Fall Jens Söring (7/7)

Von Karin Steinberger und Marcus Vetter

Jens Söring soll als Student Mitte der 80er Jahre in Virginia die Eltern seiner damaligen Freundin Elisabeth Haysom ermordet haben. Ein Mord aus Liebe, ein Geständnis, ein widerrufenes Geständnis, wechselnde Beschuldigungen, Beweise, Gegenbeweise. Ein gigantischer Jusitzirrtum oder ein unverschämtes Lügengebäude auf Täterseite?

Blue Crime - HörspielEin Mann geht auf auf einem Platz, der Schatten vorne. Daneben zwei Menschen, nicht gut erkennbar ausßerhalb des Lichts. (EyeEm / Keiichi Ichikawa)

La Belle - Terror auf der Tanzfläche (2/2)

Von Viviane Koppelmann

Ein ehemaliger DDR-Bürger soll verantwortlich sein für den Bombenschlag auf die Berliner Diskothek „La Belle“? Der BKA-Beamte Menken folgt ungläubig der Lebensgeschichte des Doppelagenten Wolfgang Sobotka, der sich nach Tagen auf der Flucht selbst angezeigt hat.

Blue Crime, 26.12.2020
Blue Crime - HörspielPorträt eines jungen Mannes mit Hut und Zigarette in der Hand, der Blick nach unten gerichtet. (EyeEm / Andreas Dalmann)

La Belle - Terror auf der Tanzfläche (1/2)

Von Viviane Koppelmann

Ein ehemaliger DDR-Bürger soll verantwortlich sein für den Bombenschlag auf die Berliner Diskothek „La Belle“? Der BKA-Beamte Menken folgt ungläubig der Lebensgeschichte des Doppelagenten Wolfgang Sobotka, der sich nach Tagen auf der Flucht selbst angezeigt hat.

Blue Crime, 19.12.2020
Blue Crime - Hörspiel(imago/Westend61)

Räuberzelle

Von Christian Winkler

Ein echter Profi plaudert aus dem Nähkästchen: Zwei Drittel seines Lebens hat der Einbrecher Karl Haiberger in verschiedenen Gefängnissen Europas verbracht; länger als sechs Monate war er selten auf freiem Fuß. „Es ist eine Sucht“, gesteht Karl, als von seinen Raubzügen und der Zeit dazwischen berichtet.

Blue Crime, 12.12.2020

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Vorschau

Die nackten Beine von drei Frauen in Röcken und Schuhen sind zu sehen. Sie spazieren über eine Wiese. (EyeEm / Chattapong Choosakarchanai)

Blue Crime - HörspielDer Club der schönen Mütter

Drei Frauen ermitteln in der Neubausiedlung. „Die meisten hier haben Jobs, Familie, alle versuchen, irgendwie mit dem Arsch an die Wand zu kommen.“ Manu, Sina und Swetlana, drei Mütter um die Dreißig, kennen ihr Viertel. Jeden Morgen treffen sie sich mit ihren Kindern am Spielplatz, Thermoskannen und Apfelschnitze im Gepäck. Doch Nicos Tod hatte niemand kommen sehen.

Blue Crime06.03.2021, 00:05 Uhr
Eine Obstkiste mit Materialien zum Kriminalfall vor hellem Hintergrund. (Polizeihistorische Sammlung Berlin / Jonas Zilius)

Blue CrimeB.L. - Wiedervorlage einer Mordsache

„Die Bestie in Menschengestalt", titelte die Presse. „Nachts, wenn der Teufel kam" hieß der Kinofilm über ihn, der für den Oskar nominiert wurde und als Doku-Drama den Deutschen Filmpreis wegen „besonderem staatspolitischen Gehalt" bekam.

Blue Crime13.03.2021, 00:05 Uhr