Feature, vom 26.10.2011, 00:05 Uhr

Dinge, die wir lieben

Eine Radio-Party für Georges Perec
Von Tabea Soergel und Martin Becker

Der französische Schriftsteller Georges Perec wäre in diesem Jahr 75 Jahre alt geworden. In seinem legendären Debütroman "Die Dinge" geht es genau darum: um Dinge. Die man anhäuft, die man liebt, die einen erdrücken.

Der französische Schriftsteller Georges Perec während einer Signierstunde für sein Buch "Die Dinge" (picture alliance / dpa)
Der französische Schriftsteller Georges Perec während einer Signierstunde für sein Buch "Die Dinge" (picture alliance / dpa)

Die Sendung nimmt sich die Dinge vor. Mit dem Autor Jan Peter Bremer, der die Dinge meidet, mit dem Perec-und Kuriositäten-Fan Heiner Boehncke und mit einem Trödelhändler, der weiß, welches Ding für wen bestimmt ist.

Eine große Feier zum Geburtstag für den leidenschaftlichen Listenschreiber und Sprachkunstturner Georges Perec.


Regie: Martin Becker
Mit: Samuel Finzi, Melanie Schmidli und die Autoren
Ton: Peter Kainz
Produktion: WDR 2011
Länge: 53"15


Tabea Soergel, geboren 1983, lebt als freie Autorin und Journalistin in Leipzig.

Martin Becker, geboren 1982, lebt als Schriftsteller und Rundfunkautor in Leipzig.

Von beiden Autoren: "Von den Tönen. Zu den Sternen. Der Komponist Philip Glass" (WDR 2010).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!