Feature, vom 23.11.2016

DildosImmer hart, immer am richtigen Punkt und nervt nicht

Von Heiner Kiesel

Früher hießen sie Black Hammer oder Pink Lover, standen in Sexshops und rochen nach Weichmachern. Heute werden Dildos und Vibratoren als Designobjekte beworben.

Früher hießen Dildos Black Hammer oder Pink Lover - heute werden sie als Designerobjekte beworben.  (imago / Jens Schicke)
Dildos sind ein lukratives Geschäft (hier auf der Berliner Erotikmesse Venus). (imago / Jens Schicke)

Sie sind ein lukratives Geschäft und mehr als gesellschaftsfähig. Vibratoren sind zum Symbol für selbstbestimmte Sexualität geworden - bei Frauen. Die Apparate machen deutlich, wie sehr die Ansichten über weibliche und männliche Selbstbefriedigung in unserer Gesellschaft auseinandergehen.

Regie: Stefanie Lazai
Mit: Jörg Hartmann, Anika Mauer, Martin Engler, Christian Schmidt
Produktion:   Deutschlandradio Kultur 2014

Länge: 53'08

Heiner Kiesel, geboren 1966 in München, studierte Sprach- und Literaturwissenschaften in Bamberg, Cáceres und Amsterdam. Er arbeitet als Korrespondent für die Deutsche Welle und als Autor u.a. für Deutschlandradio Kultur. Zuletzt: "Maschinen in Entscheidungsnot - Wer ist verantwortlich, wenn die künstliche Intelligenz versagt" (Deutschlandradio Kultur 2016).