Seit 05:05 Uhr Studio 9

Montag, 20.05.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Kompressor | Beitrag vom 24.10.2016

DigitalisierungBraucht die Welt noch Plattenläden?

Raffaello Minuzzi im Gespräch mit Jule Eikmann

Podcast abonnieren
Ein Plattenladen in Berlin Kreuzberg (picture alliance / dpa /  Foto: Jens Kalaene)
Ein Plattenladen in Berlin-Kreuzberg. (picture alliance / dpa / Foto: Jens Kalaene)

Im Internet können sich Musikliebhaber mit wenigen Klicks ihre Lieblingsmusik zusammenstellen. Warum Plattenläden trotzdem noch ihre Berechtigung haben, erklärt Ladenbesitzer Raffaello Minuzzi.

Spotify, Napster und Soundcloud wollen nicht nur Musik-Anbieter, sondern Verkäufer und persönlicher Berater sein. Wer Musik sucht und sich inspirieren lassen will, dem soll mit den hauseigenen Algorithmen geholfen werden. Wer braucht da noch einen Plattenladen?

Raffaello Minuzzi, seit Ende der 90er-Jahre Ladenbesitzer von Rekord in Hamburg, sieht das anders. Zum Start der 8. Plattenladenwoche haben wir ihn gefragt, ob und wofür wir diese scheinbar veraltete Institution noch brauchen.

Mehr zum Thema

Dokumentarfilm über Tower Records - Aufstieg und Fall des größten Plattenladens der Welt
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 01.06.2016)

Record Store Day - Vinylboom als Jobmotor
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 16.04.2016)

Pariser Plattenladen "Superfly Records" - Ein Mekka für Entdecker
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 15.04.2016)

Fazit

ESC-Finale in Tel AvivSchlagershow im Konfliktgebiet
Der niederländische Beitrag von Duncan Laurence ist der Sieger des diesjährigen ESC. Ein junger Mann sitzt an einem Keyboard und singt in ein Mikrofon auf einer Bühne. (Ilia Yefimovich / dpa )

Der diesjährige Eurovision Song Contest in Tel Aviv ist und war umstritten. Der Nahostkonflikt und die Debatte über die antisemitische BDS-Bewegung prägten das Vorfeld. Unser Kritiker Martin Mair hat einen perfekt durchkomponierten Abend erlebt. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur