Seit 13:05 Uhr Länderreport

Mittwoch, 17.07.2019
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Thema / Archiv | Beitrag vom 01.09.2009

Dieter Hallervorden erteilt Regietheater eine Absage

Schlosspark-Theater: "Bei uns wird Faust sein Gretchen nicht im Striptease-Lokal kennenlernen"

Der Berliner Kabarettist Didi Hallervorden. (Deutschlandradio / Bettina Straub)
Der Berliner Kabarettist Didi Hallervorden. (Deutschlandradio / Bettina Straub)

Kurz vor der Eröffnung des von ihm zu neuem Leben erweckten Schlosspark-Theaters hat der Komiker und Schauspieler Dieter Hallervorden dem modernen Regietheater eine klare Absage erteilt.

Im Deutschlandradio Kultur sagte Hallervorden am Dienstag, viele Regisseure behandelten besonders klassische Theaterstücke wie einen Steinbruch: "Was ihnen gefällt, brechen sie heraus, und alles andere brechen sie in das Stück hinein. Da wird dann schnell aus dem Prinzen von Homburg der Prinz von Hamburg. Das ist ein Theater, was ich nicht mag."

Er sehe keinen Sinn darin, ein Theaterstück durch "unsachliche Interpretation" zu verfälschen und zu verwässern "und damit dem Verständnis des Publikums zu entziehen". Viele Inszenierungen bekämen "ihre höhere Weihe" oft erst dann, "wenn sie vom Publikum gemieden und von der Kritik hoch gelobt" würden. "Das ist die Form von Theater, die ich nicht schätze", so Hallervorden.

"Bei uns wird Faust sein Gretchen nicht im Striptease-Lokal kennenlernen", sagte er zum Konzept des Berliner Schlosspark-Theaters. Der Spielplan setze auf Qualität, ohne das "legitime Unterhaltungsbedürfnis" der Zuschauer außer Acht zu lassen.

Sie können das vollständige Gespräch mindestens bis zum 1.3.2010 als MP3-Audio in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.

Thema

Karl der GroßeKunstsinniger Barbar
Eine Figur Karls des Großen steht am 16.06.2014 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) im Centre Charlemagne. Die Ausstellung "Karl der Große, Macht, Kunst, Schätze" ist vom 20.06.2014 bis zum 21.09.2014 in Aachen zu sehen.  (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Er war einer der Gründungsväter Europas: Karl der Große hat die karolingische Renaissance eingeleitet. Eigentlich sei es ihm aber nur um die Legitimierung seiner Macht gegangen, meint Kunsthistoriker Michael Imhof. Mehr

DDR-GeschichteSieg über den Ort des Grauens
Der ehemalige politische Gefangene Gilbert Furian in einer Gefängniszelle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus vom Verein Menschenrechtszentrum in Cottbus (Brandenburg). (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Weil er in der DDR Interviews mit Punks publizierte, kam Gilbert Furian in den Cottbuser Knast. In der heutigen Gedenkstätte wird er nun in der Oper "Fidelio" mitsingen - um einen "großen Rucksack Bitterkeit" erleichtert.Mehr

Agenturfotos"Das ist sicher ein Aufbruch"
Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin des US-amerikanischen Internetkonzerns Facebook  (picture alliance / dpa / Foto: Jean-Christophe Bott)

Die Karrierefrau, die am Schreibtisch sitzt, oder das schamlose Zeigen von Terroropfern in Afrika - Sheryl Sandberg von Facebook und Pam Grossman von der Bildagentur Getty Image wollen solchen Klischeefotos etwas entgegensetzen. Sie haben die Datenbank "Lean In Collection" gegründet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur