Kriminalhörspiel, vom 02.09.2013, 21:33 Uhr

Die unmögliche Leiche

Von José Pablo Feinmann

Eines Nachts wacht Anna auf und sieht, wie ihre stöhnende Mutter auf dem Küchentisch unter einem Mann liegt. Das Kind will der Mutter helfen und ersticht den Mann. Aber die Mami ist wütend und so rammt Anna auch ihr das Küchenmesser in den Leib.

Nach den Morden setzt Anna das Haus in Brand. (picture alliance / dpa - Arne Dedert)
Nach den Morden setzt Anna das Haus in Brand. (picture alliance / dpa - Arne Dedert)

Am Ende setzt sie das Haus in Brand und kommt in eine Besserungsanstalt für Mädchen. Hier schneidert Anna so gerne Puppen, die ihren Freundinnen ähneln. Der Tod der neuen Erzieherin Elsa Castelli, bekannt für ihre brutalen Methoden, ist der Beginn einer grausamen Mordserie.


Aus dem argentinischen Spanisch: Thomas Brovot
Bearbeitung: Stefan Ripplinger
Regie: Klaus Wirbitzky
Mit: Jürgen Thormann, Vadim Glowna, Stefanie Stappenbeck, Silke Matthias, Jörg Gudzuhn u.v.a.
Ton: Werner Jäger
Produktion: WDR 1999
Länge: 52’36


José Pablo Feinmann, 1943 in Buenos Aires geboren, wo er auch lebt. Romancier, Journalist, Drehbuchautor und Philosoph. Er schrieb das Skript zum Film über Evita Peròn und ist neben seinen literarischen Werken auch wegen seiner TV-Sendung "Filosofia aquí y ahora" bekannt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!