Das Feature, vom 20.10.2020, 19:15 Uhr

Die Schattenseiten des amerikanischen TraumsDie USA im Jahr 2020

Von Sabine Schmidt

Auf insgesamt 1,56 Billionen Dollar belaufen sich die Schulden der US-Amerikaner allein für Studienkredite. Um die Investition in ihre eigene Bildung stemmen zu können, greifen immer mehr Amerikaner zu illegalen Mitteln. Wie die 37-jährige Rita aus New York, die sich zu einer Scheinehe entschied.

Rita und Marcello über den Dächern von New York (Deutschlandradio / Sabine Schmidt)
Rita und Marcello über den Dächern von New York (Deutschlandradio / Sabine Schmidt)

Nach ihrem Studium war Rita mit 60.000 Dollar verschuldet. Sie arbeitet im Hauptberuf als Nanny und träumt nebenbei von einer Karriere als Künstlerin. Die Scheinehe sollte ihr eigentlich aus der Finanznot helfen, hat ihre Lage wegen der Corona-Pandemie jedoch verschlimmert. 

Auf der anderen Seite steht der Brasilianer Marcello. Für ihn bedeutete eine GreenCard-Ehe die Eintrittskarte in den amerikanischen Arbeitsmarkt. Er ließ sich zum Krankenpfleger ausbilden. Als Corona zu wüten beginnt, rettet Marcello die Kranken in einer der ärmsten Gegenden New Yorks.

Über diese beiden Einzelschicksale hinaus erzählt das Feature kurz vor den Wahlen am 3. November 2020 von den Folgen der gescheiterten Gesundheits- und Bildungspolitik in den USA und davon, wie Corona und die Politik Donald Trumps immer mehr Menschen in den Abgrund drängen.

Die USA im Jahr 2020
Die Schattenseiten des amerikanischen Traums
Von Sabine Schmidt

Redaktion: Tina Klopp
Produktion: Deutschlandfunk 2020

Sabine Schmidt wurde 1983 in Ost-Berlin geboren. Sie studierte Creative Producing an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin und verbrachte ein Auslandssemester an der New Yorker Columbia University. Sie arbeitet als freie Produzentin und Mediatorin in Berlin.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!