Seit 13:00 Uhr Nachrichten

Sonntag, 12.07.2020
 
Seit 13:00 Uhr Nachrichten

Chormusik / Archiv | Beitrag vom 25.12.2019

Die Reihenhäuser von Vicars Close in WellsEigenheimidylle für den Kathedralchor

Von Cornelia de Reese

Blick über eine Gartenmauer entlang der Reihenhausfassade hin zur Kathedrale von Wells (deutschlandradio / Cornelia de Reese)
Jedes Haus hat einen Schornstein in Vicars Close in Wells - die älteste Reihenhaussiedlung Europas. (deutschlandradio / Cornelia de Reese)

Es ist die älteste Reihenhaussiedlung Europas: Vicars Close. Der Straßenzug in der kleinen, südenglischen Stadt Wells wurde 1363 exklusiv für die Sänger der Kathedrale errichtet. Bis heute ist er erhalten und bewohnt.

In der englischen Grafschaft Somerset liegt die kleine Stadt Wells mit einer Kathedrale, die zu den Hauptwerken der englischen Frühgotik gehört. Für die musikalische Ausstattung der Prozessionen, die hier vor allem stattfanden, ist seit dem 9. Jahrhundert der noch heute existierende Wells Cathedral Choir zuständig.

Ein Blick auf einen Ausschnitt der altenglischen Häuserzeile mit historischer Vorgartenmauer. (deutschlandradio / Cornelia de Reese)Alte Wappen schmücken die Schornsteine von Vicars Close in Wells. (deutschlandradio / Cornelia de Reese)

Für die Sänger wurde 1363 ein eigener Straßenzug mit kleinen Reihenhäusern errichtet. Dafür opferte der Bischof einen Teil seines großzügigen Gartens. Zuerst waren die Häuser nur für Einzelpersonen ohne Küche geplant. Doch die Reform der englischen Kirche ließ zu, dass die Sänger und Priester heiraten durften. Die Häuser wurden für eine Familie zu klein und somit Veränderungen unterzogen. Die Reihenhaussiedlung ist die älteste Europas und wird bis heute vor allem von Chormitgliedern und Kathedral-Mitarbeitern bewohnt.

Ein aus Stein gemauerter Eingangsbereich, in dem ein Holztor Zugang gewährt. (deutschlandradio / Cornelia de Reese)Noch im 15. Jahrhundert bekam jedes der Reihenhäuser ein eigenes Eingangstor. Heute stehen davon nur noch wenige. (deutschlandradio / Cornelia de Reese)

Mit Musik des traditionsreichen Chores wird die ungewöhnliche Geschichte des Vicars Close erzählt. Vor allem die Historikerin und ehemalige Mitarbeiterin der Kathedral-Stiftung Elsa van der Lee kann berichten, welche Veränderungen der Close im Laufe seiner Zeit erlebte. 

00.45 Uhr
aktuelle CDs

00.55 Uhr
Chor der Woche

Mehr zum Thema

Debatte: Knabenchöre - Mädchenchöre - Was bringt der Bruch mit alten Chortraditionen?
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 11.12.2019)

Tage Alter Musik Regensburg - "Miserere" mit den Ora Singers
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 20.11.2019)

Ländertraditionen in der Chormusik - USA und Großbritannien
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 23.10.2019)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur