Freistil, vom 21.03.2021, 20:05 Uhr

Die Muxes von JuchitánQueer, katholisch, mexikanisch

Von Johanna Rubinroth und Tanja Krüger

Party. Ohrenbetäubende Salsa-Kombo. Auf der Tanzfläche paradieren Männer mit bestickten Kleidern und Blumen im Haar, andere stolzieren in Anzügen wie Pfauen umher. Im konservativ katholischen Mexiko leben in Juchitán sogenannte Muxes, sie werden das „dritte Geschlecht” genannt. Muxes gehören zur Tradition der Zapoteken, der Urbevölkerung Mexikos. Trotz des kulturellen Erbes sind sie in ihrem eigenen Land ein Makel.

June 1, 2019 - EUM20190601SOC05.JPG .JUCHITÃüN, Oax. TraditionTradicion-Muxes.- Luego de 16 anos de prohibicion de participar en las celebraciones patronales de Juchitan, por ir contra las reglas de etiqueta instauradas por algunas cofradias, la comunidad muxe asistio de nueva cuenta a una vela portando sus mejores trajes como simbolo de su identidad zapoteca. Foto: Agencia EL UNIVERSALEELG *** June 1, 2019 EUM20190601SOC05 JPG JUCHITÃN, Oax TraditionTradicion Muxes After 16 years of prohibition to participate in the patron celebrations of Juchitan, for going against the rules of etiquette established by some confraternities, the community muxe assisted again to a candle carrying its best suits as symbol of its identity zapoteca Photo Agency THE UNIVERSALEELG PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAu78_ 20190601_zaf_u78_014 Copyright: xElxUniversalx von imago runtergeladen 22.02.2021 imago 0091613463 (imago / ZUMA Press)
Muxes sind bei den Zapoteken als drittes Geschlecht gesellschaftlich akzeptiert (imago / ZUMA Press)

Es wirkt wie ein Event zum Christopher Street Day, in Berlin oder San Francisco. Aber nein, es ist der kleine Ort Juchitán im Südwesten Mexikos - einem Land, das sonst eher für Machismo und Homophobie bekannt ist. Hier werden die Muxes gefeiert: feminine Männer, Männer in Frauenkleidern, Trans-Frauen, homo- oder bisexuell orientiert. Sie leben ihre Tradition öffentlich aus.

Der Großteil der Bevölkerung liebt ihre Muxes, ist stolz auf die Diversität, die als Teil der uralten Kultur der Zapoteken verstanden wird. Und doch ist Juchitán alles andere als ein queeres Paradies.

Die Muxes werden stigmatisiert, diskriminiert und auch der Hass in der Familie bleibt nicht aus. Im Alltag sind sie aggressiver Gewalt und Überfällen ausgesetzt.

Queer, katholisch, mexikanisch
Die Muxes von Juchitán
Von Johanna Rubinroth und Tanja Krüger

Regie: Philippe Brühl
Redaktion Dlf: Klaus Pilger
Produktion: rbb/NDR 2019

Abonnieren Sie unseren Newsletter!