Das Feature, vom 12.04.2019

Die Liedermacherin Bettina WegnerZiemlich unkontrollierbar

Von Daniel Guthmann und Christian Buckard

Im Westen ist die deutsche Liedermacherin Bettina Wegner vor allem für ihre Liedzeile "Sind so kleine Hände" berühmt. Für die Menschen im Osten Deutschlands ist die Sängerin eine Ikone des Widerstands gegen die SED-Diktatur.

Die Liedermacherin Bettina Wegner. (picture alliance/ dpa/ Archiv Troyke)
Die deutsche Liedermacherin Bettina Wegner lebte bis 1983 in der DDR. (picture alliance/ dpa/ Archiv Troyke)

Die beiden Autoren nähern sich dem Menschen jenseits der Legende an: einer Frau, die bis heute singt, sagt und tut, wozu sie Lust hat.

Traurig ist sie sowieso. Aber auch rebellisch und humorvoll. Und neugierig. Auch auf ihre eigene Geschichte: So machte sich Bettina Wegner nach der Wiedervereinigung auf, um jenen Stasi-Offizier kennenzulernen, der den "Operativen Vorgang" gegen sie und ihre Familie geleitet hatte.

Auf dieser Reise bleibt Bettina Wegner, was sie stets war: unkontrollierbar.


Ziemlich unkontrollierbar
Die Liedermacherin Bettina Wegner
Von Daniel Guthmann und Christian Buckard

Regie: Thomas Wolfertz
Es sprachen: Daniel Berger  und Valentin Stroh
Ton und Technik: Christoph Rieseberg und Roman Weingardt
Redaktion: Tina Klopp

Produktion: Dlf 2016