Seit 06:00 Uhr Nachrichten

Mittwoch, 22.08.2018
 
Seit 06:00 Uhr Nachrichten

Lange Nacht / Archiv | Beitrag vom 02.09.2017

Die Lange Nacht über die drei Leben der Ärztin Ingeborg RapoportÜber alle Grenzen hinaus

Von Jochanan Shelliem

Die Kinderärztin Ingeborg Syllm-Rapoport hat in Hamburg den Doktortitel verliehen bekommen - im Alter von 102 Jahren. (dpa / picture alliance / Bodo Marks)
Die Kinderärztin Ingeborg Syllm-Rapoport hat in Hamburg den Doktortitel verliehen bekommen - im Alter von 102 Jahren. (dpa / picture alliance / Bodo Marks)

2015 legt die älteste Doktorandin der Welt am Universitätsklinikum Eppendorf ihre mündliche Prüfung zur Promotion noch einmal ab und erhält mit fast 80 Jahren Verzögerung ihren zweiten Doktortitel, der eigentlich ihr erster gewesen war.

Geboren wurde die Hamburgerin Ingeborg Syllm im November 1912 in Kamerun. Sie studierte Medizin und schloss 1938 ihre Doktorarbeit an der Universitätsklinik von Hamburg-Eppendorf über die damalige Arme-Leute-Seuche Diphtherie ab. Als ihr die Nazis untersagten, die mündliche Prüfung abzulegen, reiste sie mit 38 Reichsmark in der Tasche allein in die USA.

In New York und Cincinnati studiert sie noch einmal, lernt in der Ambulanz von Brooklyn das Elend von Familien kennen und wird an die beste Kinderklinik der USA berufen, wo sie dem jüdischen Biochemiker Mitja Rapoport begegnet, dem sie ihr Leben lang die Treue halten wird. Für die Kommunistische Partei der USA besuchen beide Slums und diskutieren sonntags in Arbeiterschlafzimmern über eine bessere Welt. Vier Kinder gehen aus dieser Ehe hervor.

Als beide 1950 den Stockholmer Appell zur Ächtung von Atomwaffen unterzeichnen, droht ihnen die Vorladung vor das McCarthy Komitee. Bei Nacht und Nebel verlässt die Familie New York. Schließlich geht sie nach Ostberlin, wo Mitja Rapoport die naturwissenschaftliche Ausrichtung der DDR weitreichend prägt und Ingeborg Syllm-Rapoport die Kinderheilkunde der Charité revolutioniert.

In der Langen Nacht über die Ärztin Ingeborg Syllm-Rapoport, die vor wenigen Monaten im Alter von 104 Jahren verstarb, reflektiert die sich differenziert erinnernde feine alte Dame ihren lebenslangen Kampf für eine humane und gerechte Welt.

Mehr zum Thema

Ingeborg Syllm-Rapoport - Jetzt hat sie den Doktortitel - mit 102 Jahren
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 09.06.2015)

Lange Nacht

Eine Lange Nacht über Billy WilderNobody's Perfect
Jack Lemmon und Billy Wilder betrachten einen Filmstreifen (imago/ Orlando Photos)

Billy Wilder war Reporter und Drehbuchautor in Berlin, bevor er in Hollywood durchgestartet ist – und einer der bedeutendsten Autorenfilmer wurde. Der Film "Manche mögen‘s heiß" mit Marlyn Monroe hat Kultstatus. Wilder leuchtete die menschliche Seele aber nicht nur in Komödien, sondern auch in dunklen Filmen aus.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur