Seit 14:05 Uhr Religionen

Sonntag, 18.11.2018
 
Seit 14:05 Uhr Religionen

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 19.07.2011

Die Kleine Sprachgeschichte: Platt

Oder - warum die da so anders sprechen

Von Gerd Spiekermann

Podcast abonnieren
Platt ist nicht gleich Platt: Es gibt das Ostfriesenplatt, das Oldenburger oder das  Brandenburger Platt. (AP)
Platt ist nicht gleich Platt: Es gibt das Ostfriesenplatt, das Oldenburger oder das Brandenburger Platt. (AP)

Störtebeker hat Platt gesnackt, Heide Kabel natürlich auch, und wer heutzutage mal sagt "Platt is nich uncool", der kann damit schnell zitiert werden.

Plattdüütsch also, jene Landstriche, die von der zweiten Lautverschiebung verschont blieben. Woher die Bezeichnung Plattdeutsch stammt, darüber schweigen die Wellen.

Lange ist's her, da hieß es noch Lingua Saxonica, sächsische Sprache! Im 17. Jahrhundert, so ist zu erfahren, drängelt die Bezeichnung Plattdeutsch die des saessesch weg. Ach ja, natürlich behauptet so ziemlich jeder an der Küste: "Plattdüütsch - mehr als ein Dialekt." Wir sind gespannt und lauschen der Kleinen Sprachgeschichte. Plattdeutsch.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Länderreport

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur