Seit 01:05 Uhr Diskurs

Sonntag, 05.07.2020
 
Seit 01:05 Uhr Diskurs

Studio 9 | Beitrag vom 15.06.2020

Die Grenzen sind wieder offenFreudentränen und die Rückkehr des Alltags

Von unseren Korrespondenten

Podcast abonnieren
Blick auf eine Brücke die ein Auto und mehrere Fussgänger in beide Richtungen überqueren (Getty Images / Sean Gallup)
Endlich herrscht wieder Bewegung auf der Oderbrücke zwischen Frankfurt und Slubice nach Öffnung der Grenze am 13. Juni 2020. (Getty Images / Sean Gallup)

Das Coronavirus hat uns zurück in ein längst vergessen geglaubtes Europa mit Grenzkontrollen katapultiert. Diese Zeit ist jetzt vorbei, die Grenzen zu unseren Nachbarn sind wieder offen - ein Überblick in sieben Kurzberichten.

Johannes Kulms über die Lockerungen an der deutsch-dänischen Grenze - und warum davon besonders schleswig-holsteinische Supermärkte und Geschäfte profitieren.

Thomas Wagner berichtet über Termin-Ankündigungschaos an der Grenze zur Schweiz, Händler in Konstanz und getrennte Familien.

Tonia Koch über die Rückkehr des Alltags im Grenzgebiet zu Frankreich und Luxemburg.

Nach Österreich dürfen Deutsche schon seit anderthalb Wochen reisen, berichtet Tobias Krone - nun lässt die Bundesregierung auch wieder Österreicher "ohne triftigen Grund" ins Land.

Im tschechischen Grenzgebiet wird gewandert, so Bastian Brandau. Und die Deutschen können sich wieder mit günstigen Zigaretten und Bier eindecken.

Vivien Leue über einen kürzlich gescheiterten Versuch, über Belgien in die Niederlande zu fahren - was jetzt glücklicherweise wieder möglich ist.

Christoph Richter war am Wochenende auf der Stadtbrücke in Frankfurt/Oder - und hat dort erlebt, wie sich die Menschen von Herzen über die Öffnung der deutsch-polnischen Grenze freuten.

Mehr zum Thema

Ende der Reisewarnungen - Urlaub besser mit Vorsicht genießen
(Deutschlandfunk, Kommentare und Themen der Woche, 14.6.2020)

Historikerin zu Coronakrise - Grenzschließungen waren emotionale Reaktion
(Deutschlandfunk, Interview, 14.6.2020)

Sommerurlaub - Für Reisefreiheit braucht man den richtigen Pass
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 3.6.2020)

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

Hideo Yokoyama: "50"Im eigenen Leben eingesperrt
Buchcover zu Hideo Yokoyamas "50". (Atrium Verlag)

Gefangen zwischen starren Hierarchien und moralischen Verpflichtungen: Hideo Yokoyamas Krimi "50" spiegelt das Drama der japanischen Gesellschaft. Der Roman ist der höchste Neueinstieg auf unser Krimibestenliste für den Monat Juli.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur