Seit 15:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 23.10.2019
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Sein und Streit | Beitrag vom 16.08.2015

Die ganze SendungPhilosophie in 140 Zeichen

Moderation: Joachim Scholl

Podcast abonnieren
Der US-amerikanische Germanist Eric Jarosinski, besser bekannt als fiktiver Herausgeber der ebenso fiktiven Fachzeitschrift NeinQuarterly (picture alliance / dpa / Horst Galuschka)
Der US-amerikanische Germanist Eric Jarosinski, besser bekannt als fiktiver Herausgeber der ebenso fiktiven Fachzeitschrift NeinQuarterly. (picture alliance / dpa / Horst Galuschka)

NeinQuarterly, so heißt der Account von Eric Jarosinski auf Twitter. Der amerikanische Germanist hat bisher mehr als 35.000 Tweets eingestellt. Nun erscheinen diese Twitter-Denkbilder auch als Buch. Aus diesem Anlass ist Jarosinski Gast in "Sein und Streit".

Seine Tweets sind eine Mischung aus philosophischen Zitaten, politischen Thesen und Alltagswissen. Alles wird in ungewohnte sprachliche Zusammenhänge gestellt. Damit schafft Erik Jarosonski - alias NeinQuarterly - neue Denkbilder. In wenigen Tagen erscheinen seine Tweets auch als Buch. Joachim Scholl 

"Nein, ein Manifest" – Aus dem Englischen von Martina Wiese. Fischer-Verlag, Frankfurt 2015, 136 Seiten für 12,99 Euro.

Statt eines Kommentars: Der philosophische Wetterbericht

Es beschäftigt uns nahezu täglich und kann bei fast jeder Gelegenheit als Gesprächsthema dienen: das Wetter. Wir freuen uns über Sonnenschein, Landausflüge, Sommergewitter und Badeferien, und können ebenso ausdauernd über die andauernde Hitze wie über deren ungebührliches Ausbleiben klagen.

Aber ist das Wetter, der banalste Gegenstand jedes beliebigen Small-Talks, auch ein philosophisches Thema? Gibt es Philosophen, die sich mit dem Wetter intensiver auseinandergesetzt haben? Kann man übers Wetter philosophieren? Und worüber sprechen wir eigentlich, wenn wir unverbindlich-höflich übers Wetter sprechen? Mit diesen Fragen beschäftigen sich in Sein und Streit im August vier Autoren.

Heute Teil 3 –

Philosophisches Kopfkino

Ist die Wirklichkeit real? Ist Unsterblichkeit möglich? Was unterscheidet Menschen von Maschinen? Gibt es einen Naturzustand? Klassische philosophische Fragen, denen die Philosophie gerne in Form von Gedankenexperimenten nachgeht. Für diese Gedankenexperimente interessiert sich auch das Kino: Vom Blockbuster "Matrix" bis zurück zum Kunstkino von Rainer Werner Fassbinder in den 1970ern haben sie das moderne Filmschaffen inspiriert.

Jan Drees hat sich für unsere Sommerreihe "Philosophisches Kopfkino" Filme angeschaut, die ans philosophisch Eingemachte gehen. Heute: Teil 3:

Kleine Leute, große Fragen

Andi Hörmann fragte in dieser Woche kleine Leute:

Drei Fragen

Und die "drei Fragen" gehen diesmal an den Schriftsteller .

Mehr zum Thema

Die ganze Sendung - Von der Erkenntnis
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 09.08.2015)

Die ganze Sendung - Gedanken auf der schiefen Ebene
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 02.08.2015)

Die ganze Sendung - Ist Kunst eine besondere Form des Wissens?
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 19.07.2015)

Religionen

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur