Seit 13:05 Uhr Länderreport

Mittwoch, 20.11.2019
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Sein und Streit | Beitrag vom 14.12.2014

Die ganze SendungDer Neue Realismus ist eine analoge Revolution

Moderator: Thorsten Jantschek

Podcast abonnieren
Der Philosoph Markus Gabriel, aufgenommen im Oktober 2013. Gabriel lehrt seit 2009 als Professor an der Universität Bonn und war damit 2009 der jüngste Philosophieprofessor Deutschlands. (picture alliance / dpa / Horst Galuschka)
Der Philosoph Markus Gabriel lehrt seit 2009 als Professor an der Universität Bonn. (picture alliance / dpa / Horst Galuschka)

Markus Gabriel war 29 Jahre alt, als er 2009 einen Lehrauftrag an der Universität Bonn annahm und war damit der jüngste Philosophieprofessor Deutschlands. Er ist angetreten, um mit dem "Neuen Realismus" die Philosophie umzukrempeln. Im Gespräch erklärt er, wie er den Kampf mit dem postmodernen Denken aufnimmt.

Was ist die Welt eigentlich? Und wie kann man von ihr wissen? Das sind Grundfragen der Philosophie, die der Bonner Philosoph Markus Gabriel aktuell neu beantworten möchte. Der jüngste Philosophieprofessor in Deutschland tritt an, um mit dem "Neuen Realismus" die Philosophie umzukrempeln. Und das in einer Zeit, in der man glauben kann, dass alles immer virtueller wird, immer flüchtiger, immer konstruierter.

mit Sein und Streit erklärt Markus Gabriel, warum der Neue Realismus den Nerv der Zeit trifft und welche Bedeutung er in der Philosophie-Geschichte einnimmt. Und er nimmt dabei den Kampf auf mit dem gesamten postmodernen Denken, in dem die Welt, die Wahrheit als – aus seiner Sicht – unsinniges Rätselspiel inszeniert wird.

Außerdem in dieser Sendung:

Kleine Leute – große Fragen. Der Nachwuchs im Philosophischen Diskurs in "Sein und Streit". Gesa Ufer hat diese Woche Kinder gefragt:

Über die Moral der Folter und die CIA

Der Bericht des US-amerikanischen Untersuchungsausschusses wird als überwältigendes Dokument eines Landes gelesen, das seinen eigenen Werten und Grundsätzen untreu geworden ist, weil CIA Beamte brutal und gesetzesbrüchig massenhaft gefoltert haben. Der philosophische Wochenkommentar von Arno Orzessek.

Philosophische Orte (4): Café de Flore

Eine Reise zu philosophische Orten, Regionen, Städten, Plätzen, wo sich Geschichte zugetragen hat, wo Philosophen gelebt, gewirkt, sich gefunden haben, und was davon noch in unserer Gegenwart zu spüren ist. "Sein und Streit" begibt sich heute nach Paris in das Café de Flore auf die Spuren Jean-Paul Sartres. von Martina Meister.

Und schließlich: unsere Drei Fragen gehen diese Woche an den Schweizer.

Religionen

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur