Das Feature, vom 22.06.2018

Die Familie BakuninAnarchie der Liebe

Er ließ in seinem Leben keine Barrikade aus: Michail Bakunin, der russische Aristokrat, der zum "Vater der Anarchie" und zum Gegenspieler von Karl Marx werden sollte. Er war an allen großen Revolten seiner Zeit beteiligt - und verweigerte sich auch im Privaten der Herrschaft über andere Menschen.

Ein Portrait des russischen Revolutionärs und politischen Schriftstellers Michail Aleksandrowitsch Bakunin, (picture alliance / dpa)
Michail Aleksandrowitsch Bakunin gilt als einer der einflussreichsten Denker, Aktivisten und Organisatoren der anarchistischen Bewegung. (picture alliance / dpa)

In der sibirischen Verbannung lernte er seine Frau Antonia kennen. Er, ein Bär von einem Mann, verliebte sich leidenschaftlich in die 27 Jahre jüngere, zarte, sehr selbstbewusste Antonia.

Eine von Beginn an ungewöhnliche Beziehung, aus der eine ebenso ungewöhnliche Familie hervorging. Die beiden hatten offiziell drei Kinder. Deren leiblicher Vater war allerdings Carlo Gambuzzi, ein enger Mitstreiter Bakunins. Bakunin, Antonia und Gambuzzi verband eine tiefe Zuneigung.

Während Bakunin zu seinem Lebensende hin politisch immer mehr resignierte, hatte diese für ihre Zeit bahnbrechende und heute noch inspirierende Ménage-à-trois hingegen Bestand - und brachte ebenso eigenwillige Nachfahren hervor.

Produktion: Dlf 2018