Seit 19:05 Uhr Oper

Samstag, 15.12.2018
 
Seit 19:05 Uhr Oper

Konzert / Archiv | Beitrag vom 08.10.2005

Die andere Semiramide - Meyerbeers Oper in Wildbad

Opern-Entdeckungen im Schwarzwald

Die andere Semiramide - Meyerbeers Oper in Wildbad (Annette Wandel)
Die andere Semiramide - Meyerbeers Oper in Wildbad (Annette Wandel)

Wer ist da mit wem verwandt? Ist der Herr eine Dame oder die Dame ein Herr? Das ist in der Geschichte nicht so leicht zu beurteilen, weil sich eine Menge Herren und Damen vornehmer Gesellschaft als etwas oder jemand anderes ausgeben. Das, was eigentlich auf einem Kostümfest geschieht, wird hier zur Handlung!

Da liegt die Annahme nahe, dass diese vornehmen Leute, um Spaß oder vielleicht um ihre tatsächlichen Konflikte zu kaschieren, eine Geschichte aus dem Orient spielen. Konflikte werden auf spielerischer Ebene dargestellt und auch gelöst. Nur einer, der Gastgeber, ein reicher Herr, kann nicht mitfeiern, er bleibt immer ein bisschen außen vor. Mitmachen ist doch eigentlich alles, aber: Weil er sich nicht verkleidet, bleibt er am Schluss einsam.

Im Jahre 1819 - das war genau vier Jahre vor Rossinis Oper Semiramide - hat sich ein junger Deutscher mit Wohnsitz in Italien in den Stoff verliebt. Ihn reizte das Spiel der vertauschten Paare. Nach Italien kam er, um die Geheimnisse der italienischen Oper zu studieren. Das war Giacomo Meyerbeer, der später zum Grandseigneur der Grands Opéras in Paris wurde. Meyerbeer stand da in guter Tradition, denn Metastasios Vorlage ist im 18. Jahrhundert bereits mehr als vierzig Mal in Töne gesetzt worden. Meyerbeers Version hatte beim Turiner Debüt einen ziemlich guten Erfolg, seine Vertonung wurde dann auch jenseits der Alpen bekannt. Vor allem über die Musik war man des Lobes voll, die italienischen Kritiker fanden hier alle Vorzüge der italienischen Schule mit jenen der deutschen gepaart und meinten, dass das Ganze mit philosophischer Ruhe überdacht und beseelt 'sey'.

Rossini in Wildbad 2005
Aufzeichnung vom 9. Juli im Kurhaus

Giacomo Meyerbeer
"Semiramide"’ Dramma per musica in zwei Akten von
Pietro Metastasio

Semiramide - Deborah Riedel, Sopran
Arcano - Philippo Adami, Tenor
Scitalce - Fiona Janes, Mezzosopran
Mirteo - Wojtek Gierlach, Bass
Tamiri - Olga Peretyatko, Sopran
Sibari - Leonardo Silva, Tenor

Rossigni Chor Altensteig
Württembergische Philharmonie Reutlingen
Ltg.: Richard Bonynge

Konzertpause nach dam erstem Akt ca. 20.15 Uhr mit Nachrichten
‚Belcanto mittels Verkleidung’ – Meyerbeers unbekannte Oper neu entdeckt!

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur