Seit 15:05 Uhr Tonart
Mittwoch, 02.12.2020
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Die besondere Aufnahme / Archiv | Beitrag vom 29.08.2020

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin unter Robin TicciatiGroße Wucht mit Richard Strauss

Moderation: Rainer Pöllmann

Beitrag hören
Nachkolorierte Fotographie des älteren Komponisten und Dirigenten mit weißem Haar, dunkelblauem Jacket und rötlicher Fliege. (imago images / Leemage)
Richard Strauss um 1920. (imago images / Leemage)

Das DSO Berlin liebt romantische Werke, die groß und opulent besetzt sind, darunter auch jene von Richard Strauss, die Chefdirigent Robin Ticciati gern aufs Programm setzt. Drei Werke sind mit DLF Kultur vor dem Lockdown eingespielt und nun vorgelegt worden.

Seit drei Jahren ist Robin Ticciati Chefdirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin. Seitdem veröffentlicht der Klangkörper zu jedem Saisonstart ein neues Album. In diesem Jahr stehen Werke von Richard Strauss auf dem Programm - Ticciati programmiert gern diese groß besetzten Werke für seine Konzertabende.

Ein junger Mann mit Lockenkopf geht lachend über eine Brücke im Berliner Stadtraum. (Joerg Brueggemann / OSTKREUZ)Dirigent Robin Ticciati über sein DSO Berlin: "Das Orchester steckt voller feiner Nuancen." (Joerg Brueggemann / OSTKREUZ)

Auch dieses Jahr ist es möglich, eine neue CD vorzulegen, denn die Aufnahmen in der Jesus-Christus-Kirche in Berlin-Dahlem fanden mit dem Orchester schon im November 2019 statt.

Großes Orchester für große Themen

Zwei große Tondichtungen rahmen die sechs Lieder op. 68, die Richard Strauss 1918 als Lieder mit Klavierbesetzung konzipierte. Fünf der sechs Lieder kreisen um Natur und Liebe. Das letzte Lied fällt aus diesem Rahmen. Es ist besonders lang und Richard Strauss vertonte nach Kriegsende Clemens Brentanos Gedicht "Lied der Frauen, wenn die Männer im Kriege sind". 1933 und 1940 folgten die Umarbeitungen für die Orchesterfassungen.

Beide Tondichtungen entstanden in frühen Jahren des Komponisten. Als 24- und 25-Jähriger suchte er die Beschäftigung mit den ganz großen Themen.

Richard Strauss

"Don Juan", Tondichtung für großes Orchester op. 20
Sechs Lieder nach Gedichten von Clemens Brentano für Sopran und Orchester op. 68
"Tod und Verklärung", Tondichtung für großes Orchester op. 24

Louise Alder, Sopran
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Robin Ticciati

Koproduktion: Deutschlandfunk Kultur & Linn Records 2019

Mehr zum Thema

Die "Alpensinfonie" von Richard Strauss - Komponieren, wie die Kuh Milch gibt?
(Deutschlandfunk Kultur, Interpretationen, 30.08.2020)

Sternstunden - Richard Strauss dirigiert Richard Strauss
(Deutschlandfunk, Historische Aufnahmen, 06.02.2020)

DSO Berlin mit Roderick Cox und Julia Bullock - Die warme Kindheit im Süden
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 02.09.2020)

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur