Deutsche Kurzfilmpreise 2021 verliehen

    Silhouette einer Filmkamera vor bunten Bühnenlichtern
    In München sind die Deutschen Kurzfilmpreise verliehen worden. © dpa/ Zoonar.com/ Sunshine Seeds
    25.11.2021
    Kulturstaatsministerin Grütters hat am Abend in der Hochschule für Fernsehen und Film in München die Deutschen Kurzfilmpreise 2021, die höchste Auszeichnung für die filmische Kurzform in Deutschland, verliehen. Der Preis für den besten Spielfilm bis zu 30 Minuten Laufzeit ging an Florian Schewe und Adrian Figueroa für den Film "Proll!". In der Kategorie Spielfilm bis 10 Minuten Laufzeit wurden Melissa Byrne und Anna Roller für ihre Produktion "Gör". ausgezeichnet. Weitere Preise wurden in den Kategorien Dokumentation, Animation und Experimentalfilm verliehen. Der Kurzfilm experimentiere mit einer eigenen Bildersprache und erweitere so den Horizont des Kinos immer wieder aufs Neue, betonte Grütters. Insgesamt wurden Prämien in Höhe von 275.000 Euro ausgeschüttet.