Seit 05:05 Uhr Studio 9
Dienstag, 03.08.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

In Concert / Archiv | Beitrag vom 01.12.2014

Deutsch-PopUndrummed

Aufzeichnung aus München

Sven Regener von "Element of Crime" (BR/Markus Konvalin )
Sven Regener von "Element of Crime" (BR/Markus Konvalin )

"Denk an Lieblingsfarben und Tiere, Dosenravioli und Buch, und einen Bildschirm mit Goldfisch, das ist für heute genug", singen "Element of Crime" in ihrem aktuellen Album und proklamieren damit ihre Art der "individuellen Entschleunigung".

"Lieblingsfarben und Tiere" heißt das aktuelle (dreizehnte !) Studioalbum von "Element of Crime", das die Berliner Band um Sänger und Texter Sven Regener im September dieses Jahres veröffentlicht hat.

 Getragen wird es von jener typischen Element-of-Crime-Musik, die die Zeitschrift Stern einmal treffend als "charmante Mixtur aus Schrammelpop, Seemannslied, Akkordeon-Walzer und Rumpel-Folk" bezeichnet hat.

Am 23. September dieses Jahres stellte die Band Lieder des neuen Albums in einem Studiokonzert des Bayerischen Rundfunks vor und musste dabei - aus gesundheitlichen Gründen -  auf Drummer Richard Pappik verzichten. Der Wirkung der Songs tat das keinen Abbruch, im Gegenteil: Ihr liedhaftes Ambiente rückte hörbar in den Vordergrund und verhalf dem Clubkonzert zu einer spannenden, beinah intimen Atmosphäre.

 

BR-2 StudioClub, München

Aufzeichnung vom 23. September 2014

 

Element of Crime

 

Sven Regener, Gesang, Akustik-Gitarre

Jakob Ilja, E-Gitarre

David Young, Bass

Rainer Theobald, Tenorsaxophon

 

Moderation: Holger Beythien

In Concert

Chris Eckman & FriendsAbschied von Amerika
Chris Eckman steht mit Sonnenbrille und Gitarre auf der Bühne. Im Hintergrund ist ein Schlagzeug zu sehen. (imago/Pixsell)

Seit Mitte der 80er Jahre prägt Chris Eckman mit seinen Songs die Folkrock-Szene in den USA und in Europa. Zunächst als Sänger und Gitarrist der Walkabouts, später als Solist und mit Bands wie dirtmusic, Distance, Light & Sky und The Strange.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur