Seit 20:03 Uhr Konzert

Dienstag, 31.03.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Lesart | Beitrag vom 19.02.2020

Der Trend des VerzichtensMit Fasten zum perfekten Selbst?

Martin Mair im Gespräch mit Andrea Gerk

Beitrag hören Podcast abonnieren
Eine Frau schenkt sich Teewasse in eine Tasse ein. (Unsplash/ Louis Hansel)
Flüssiges statt fester Nahrung: Fasten liegt im Trend, wie auch der Buchmarkt zeigt. Ein möglicher Grund: die komplexer werdende Welt. (Unsplash/ Louis Hansel)

Am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Für viele ein Grund, sich beim Essen einzuschränken. Doch auch sonst hat Fasten Konjunktur – wie zahlreiche neue Ratgeber zeigen. Eine Reaktion auf den verbreiteten Eindruck einer unübersichtlichen Welt?

Genau in einer Woche, am Aschermittwoch, beginnt die Fastenzeit. Mal freiwillig reduzieren und auf Alkohol, Kaffee oder feste Nahrung verzichten – das machen viele Menschen auch ohne religiösen Rahmen. Manche, um den Plätzchenbauch nach Weihnachten loszuwerden, andere aus gesundheitlichen Gründen. So viele Motive es fürs Fasten gibt, so viele Bücher erscheinen zum Thema.

Bei diesen Büchern handele es sich um klassische Ratgeberliteratur, sagt Wissenschaftsredakteur Martin Mair. Viele basierten auf dem Prinzip Selbstversuch. Ein Beispiel sei Martina Tischlers Buch "Fastenglück". Sie probiert verschiedene Fastenformen aus. Das Autoren-Duo Wunder verspräche gleich "eine Revolution des Fastens" – mit dem Markennamen "Wunderleicht" auf dem Cover.

"Im Fasten und diesen Büchern steckt immer auch mehr als die reine Anleitung, sondern immer auch so ein bisschen ein Heilsversprechen gegen Krankheiten, für mehr Ruhe im Leben. Bei manchen hat man das Gefühl, wenn man nur fastet, kriegt man alle Probleme des Lebens in den Griff." Er bezweifle allerdings, dass das tatsächlich so einfach sei, sagt Mair.  

Geist von Ballast befreien

Der religiöse Ursprung des Fastens und Spiritualität insgesamt schwinge bei den Büchern mit. Auch der Arzt Otto Buchinger, der als Begründer des Heilfastens gilt, habe das Fasten als "Diät der Seele" bezeichnet. Er war überzeugt, dass Fasten nicht nur auf medizinischer Ebene wirkt, sondern auch den Geist von unnötigem Ballast befreit. Sein Enkel, Raimund Wilhelmi, hat nun hundert Jahre später ein Buch zum geistigen "Entschlacken" geschrieben.

Die explizit religiöse Dimension des Fastens finde sich beispielsweise im Buch des Theologen Dietmar Pfenninghaus und seiner Frau Ruth. Es basiere auf dem christlichen Verständnis des Fastens. Über den Nahrungsverzicht hinaus gehe es auch beispielsweise um die Befreiung, sagt Redakteur Martin Mair.

Das Buch "Wie Buddha das Intervallfasten erfand" verknüpfe Fasten mit Buddhismus, wo es ja auch um Reduktion gehe. Das Buch der beiden Amerikanerinnen Dan Zigmond und Tara Cottrell führe Schritt für Schritt in diese Fastenpraxis ein.

Nach dem Fasten Meal Prep

Dass die alte Praxis des Fastens zu einem Trend geworden ist, habe auch mit dem weit verbreiteten Gefühl zu tun, die Welt werde unübersichtlicher, meint Mair. "Da ist Essen etwas, das man kontrollieren kann." Dabei spiele die Sehnsucht nach Selbstoptimierung eine Rolle, auch in den Büchern: "Das Leben in die Hand zu nehmen, anzupacken, wenn man Probleme hat – und das möglicherweise mit Fasten zu machen."

Fasten könne man als gesunder Mensch bedenkenlos ausprobieren, sagt Mair. In jedem Fall sei es billiger und klimafreundlicher als ein Vier-Wochen-Trip in ein Ayurveda-Hotel am anderen Ende der Welt.

Und nach dem Fasten? Da habe der Buchmarkt das Thema Meal Prep entdeckt – ein moderner Begriff für die alte Tradition des Vorkochens. Das Buch "Sunday Meal Prep" beispielsweise empfehle, verschiedene Grundkomponenten vorzukochen, die man dann über die Woche zu verschiedenen Mahlzeiten zusammenwürfeln könne, erklärt Mair. 

(abr)

Liste der besprochenen Bücher zum Thema Fasten:

Raimund Wilhelmi: Das Glück des Fastens. Was mein Großvater Otto Buchinger schon wusste oder was wir gewinnen, wenn wir verzichten
Hoffmann und Campe 2020
160 Seiten, 18 Euro

Martin Tischer: Fastenglück. Ein Selbstversuch – Nachmachen erlaubt
Goldegg Verlag 2020
240 Seiten, 19,95 Euro

Lulit Wunder, Mabon Wunder: Wunderleicht® Fasten
TRIAS Verlag, Stuttgart 2020
160 Seiten, 16,99 Euro

Dan Zigmond, Tara Cottrell: Wie Buddha das Intervallfasten erfand. Und warum es dir heute beim Abnehmen hilft
TRIAS Verlag, Stuttgart 2019
160 Seiten, 16,99 Euro

Ruth Pfennighaus / Dr. Dietmar Pfennighaus: Einfach fasten - gesünder leben. Ein ganzheitlicher Wegweiser für Körper, Geist und Seele
Francke-Buchhandlung 2020
219 Seiten, 14,95 Euro

Ruth Pfennighaus: Mein Fastenbegleiter. Impuls- und Notizbuch
Francke-Buchhandlung 2020
160 Seiten, 9,95 Euro

Dagmar von Cramm / Hubertus Schüler (Fotos): Schlank mit der Prep-Diät: Optimale Nährstoffversorgung - Kalorienrechnen ade! 10 Perfekt abgestimmte Wochenpläne: 1x einkaufen, 1x vorbereiten und 5 Tage einfach abnehmen!

Lena Merz: Meal Prep. 1 x kochen - 4 x Mittagspause to go
Gräfe und Unzer
14,99 Euro

Keda Black: Sunday Meal Prep
Riva Verlag 
192 Seiten, 19,99 Euro

Mehr zum Thema

Tauschen, Leihen, Plastik-Fasten - Wege zum genügsamen Leben
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 12.04.2019)

Fasten im Kloster - Platz schaffen für das Göttliche in dir
(Deutschlandfunk Kultur, Religionen, 17.03.2019)

Sarah Wieners Speisekammer - Fasten - wenn Verzicht zum Genuss wird
(Deutschlandfunk Kultur, Besser essen, 15.03.2019)

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur