Sonntag, 20.09.2020
 

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 05.08.2020

Der Tag mit Ursula WeidenfeldBeirut: Ist die Explosion ein Krisenphänomen?

Moderation: Anke Schaefer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Die Wirtschaftsjournalistin Ursula Weidenfeld (picture-alliance/Geisler-Fotopress)
Die Wirtschaftsjournalistin Ursula Weidenfeld (picture-alliance/Geisler-Fotopress)

Nach den schweren Explosionen befindet sich Beirut im Schockzustand. Ist die Katastrophe symptomaisch für das krisengeschüttelte Land? Wir diskutieren darüber mit der Wirtschaftsjournalistin Ursula Weidenfeld und Kristof Kleemann von der Friedrich Naumann-Stiftung in Beirut.

Mehr als 100 Tote, tausende Verletzte - das ist die Bilanz der beiden gewaltigen Detonationen, die sich im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut ereignet haben. Mehr als 2700 Tonnen der Chemikalie Ammoniumnitrat, die offenbar ohne Vorsichtsmaßnahmen in einem Lagerhaus untergebracht waren, sollen das Unglück ausgelöst haben. Eine Schlamperei - symptomatisch für die dysfunktionalen Struturen des Libanon? Darüber diskutieren wir mit unseren heutigen Gästen, der Wirtschaftsjournalistin Ursula Weidenfeld und Kristof Kleemann von der Friedrich Naumann-Stiftung in Beirut.

Weitere Themen unserer Sendung:

  • Kehrtwende im Lübcke-Prozess: Welche Bedeutung hat das Geständnis?
  • Zweite Coronawelle: Wie geht es ökonomisch weiter?
  • Wie wird eine Stadt interessant - abseits von Shopping?
  • Wie sinnvoll ist die Apokalypse als Klimakrisen-Szenario?

Ursula Weidenfeld ist Wirtschaftsjournalistin, Kolumnistin und Moderatorin in Berlin. Sie studierte Wirtschaftsgeschichte, Germanistik und Volkswirtschaft an den Universitäten Bonn und München und wurde in Bonn mit einer Arbeit über die Wirtschaftspolitik in der Ära Adenauer-Erhard promoviert.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur