Seit 18:00 Uhr Nachrichten
Donnerstag, 05.08.2021
 
Seit 18:00 Uhr Nachrichten

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 15.06.2021

Der Tag mit Ulrich KhuonBeflügelt ein neuer Ton die Politik zwischen USA und Europa?

Moderation: Korbinian Frenzel

Ulrich Khuon, Intendant Deutsches Theater. (imago images / Sabine Gudath)
Was hält Theaterintendant von dem neuen Ton zwischen Europa und den USA? (imago images / Sabine Gudath)

Kann Joe Biden die Politik zwischen den USA und Europa durch seinen Kommunikationsstil positiv beeinflussen? Außerdem sprechen wir über den Globalen Korruptionsindex, über Links- und Rechtsextremismus, Olaf Scholz und ein deutsches Islamkolleg.

US-Präsident Joe Biden hat zwar in der (Außen-)Politik keine Kehrtwende vollzogen. Doch wie heißt es so schön: Der Ton macht die Musik. Und der ist unter Biden ein hörbar anderer gegenüber Europa als noch zu Trump-Zeiten. Welchen Einfluss hat der neue Ton während des EU-USA-Gipfels auf die künftige Politik? Darüber sprechen wir mit Ulrich Khuon, als Intendant des Deutschen Theaters ein Experte für Zwischentöne.

Weitere Themen der Sendung: 

  • Globaler Korruptionsindex: Gute Vernetzung, schlechtes Lobbying - und das Misstrauen der Bürgerinnen und Bürger

  • Viele trauen Olaf Scholz das Kanzleramt zu: Müssen Politiker und Politikerinnen immer charismatisch sein?

  • Verfassungsschutzbericht: Zunahme von links, größte Gefahr von rechts

  • Islamkolleg Deutschland: Unabhängige Ausbildung in Deutschland für Imame

Ulrich Khuon ist seit 2009 Intendant des Deutschen Theaters in Berlin. Er begann in den 1970er-Jahren als Theater- und Literaturkritiker bei der "Badischen Zeitung" und wechselte später an das Stadttheater Konstanz. Dort arbeitete er zunächst mehrere Jahre als Chefdramaturg, bevor er Intendant wurde. Im Anschluss ging er ans Schauspielhaus Hannover und übernahm 2000/2001 die Nachfolge von Intendant Jürgen Flimm am Hamburger Thalia Theater. 

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur