Seit 14:05 Uhr Kompressor

Mittwoch, 17.07.2019
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 11.07.2019

Der Tag mit Michael KoßWie privat ist die Gesundheit von Politikern?

Moderation: Korbinian Frenzel

Beitrag hören Podcast abonnieren
Der Politologe Michael Koß (Michael Koß)
Der Politologe Michael Koß (Michael Koß)

Wie krank ist Angela Merkel? Das fragen sich viele, nachdem die Kanzlerin gestern bereits den dritten öffentlichen Zitteranfall innerhalb kurzer Zeit hatte. Ob Bürger ein Recht haben, das zu erfahren, diskutieren wir mit dem Politologen Michael Koß. Weitere Themen: was in Sachen NSU noch offen ist, die Identitären und der Verfassungsschutz sowie Dänemarks rigide Flüchtlingspolitik.

Drei Zitteranfälle innerhalb von drei Wochen. Da mag Angela Merkel noch so sehr beteuern "Mir geht es gut": die Stimmen mehren sich, die von der Bundeskanzlerin Aufklärung über ihren Gesundheitszustand verlangen. Doch haben die Bürger wirklich ein Recht, das zu erfahren? Oder sollten nicht auch Politiker das Recht auf Privatsphäre haben, wenn es um ihren Körper geht? Darüber sprechen wir mit dem Politikwissenschaftler Michael Koß von der TU Dresden.

Außerdem in der Sendung:

Ein Jahr nach dem Urteil im NSU-Prozess - nach wie vor viele Fragen offen?

Verfassungsschutz und Rechtsextremismus - wie gefährlich ist die Identitäre Bewegung?

Parteienlandschaft: Wer besetzt das politische Loch zwischen Union und AfD?

"Wir schaffen das nicht" - warum verfolgen Dänemarks Sozialdemokraten eine so rigide Flüchtlingspolitik?

Der Politologe Michael Koß, geboren 1976 in Alfeld/Leine, studierte Politikwissenschaft, Geschichte und Rechtswissenschaft in Göttingen, Besançon und Uppsala. Er promovierte 2008 und war dann bis 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politik und Regieren in Deutschland und Europa an der Universität Potsdam. 2013 wechselt er an das Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft der Ludwig-Maximilians Universität München. Seit 2014 ist Koß außerdem Mitglied des Center for Advanced Studies. 2018 habilitierte sich Koß mit einer Arbeit über die Entwicklung der legislativen Demokratie in Westeuropa. Momentan hat er eine Vertretungsprofessur an der TU Dresden inne.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur