Seit 19:05 Uhr Oper
Samstag, 08.05.2021
 
Seit 19:05 Uhr Oper

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 11.02.2021

Der Tag mit Katja KippingIst die 35 die neue 50?

Moderation: Korbinian Frenzel

Porträt von Katja Kipping, Parteivorsitzende von Die Linke. (picture alliance / dpa / Fotostand / Reuhl)
Zu Gast in unserer Mittagssendung: Katja Kipping, Parteivorsitzende von Die Linke. (picture alliance / dpa / Fotostand / Reuhl)

Die Beschlüsse des Bund-Länder-Gipfels zu Corona gefallen nicht allen. Warum taucht plötzlich der Inzidenzwert 35 auf? Der Lockdown macht Kinder depressiv. Dresden und die Bombardierung: Wie die Stadt gedenkt. Und: Chefs sind deutsch und männlich.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Ergebnisse des Bund-Länder-Gipfels zu Corona im Bundestag verteidigt. Kritik gibt es von vielen Seiten: Warum dürfen die Frisöre Anfang März öffnen, andere Geschäfte aber nicht? Warum gibt es keinen einheitlichen Fahrplan für Kitas und Schulen? Wie lange wollen Bundeskanzlerin und Ministerpräsidentinnen und -präsidenten noch die Parlamente ignorieren? Und warum taucht plötzlich die Zahl 35 als Inzidenzwert so prominent auf? Bisher schien es, als seien 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen die allgemeingültige Richtschnur für die Politik. Über diese Fragen wollen wir mit Katja Kipping, der Bundesvorsitzenden von Die Linke, in unserer Mittagssendung sprechen.

Weitere Themen:

  • Depressiv im Lockdown: eine neue Studie warnt vor den Folgen der Isolation für Kinder und Jugendliche
  • 13. Februar: Wie sich Dresden in diesem Jahr auf das Gedenken an die Bombardierung im Zweiten Weltkrieg vorbereitet
  • Die Vornamen der Chefs: Nach einer neuen Untersuchung bleiben Männer deutscher Herkunft weitgehend unter sich

Katja Kipping führt gemeinsam mit Bernd Riexinger die Partei Die Linke. Ende August 2020 gab sie bekannt, dass sie nicht erneut für das Amt kandidieren will. Kipping sitzt seit 2005 im Deutschen Bundestag.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur