Seit 22:00 Uhr Nachrichten

Mittwoch, 16.10.2019
 
Seit 22:00 Uhr Nachrichten

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 18.06.2019

Der Tag mit Katja KippingDer Fall Lübcke und notwendige Folgen

Moderation: Anke Schaefer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Das Foto zeigt die Linken-Politikerin Katja Kipping vor einer Betonwand im Jakob-Kaiser-Haus in der Dorotheenstraße in Berlin. (dpa / picture alliance / Tagesspiegel / Doris Spiekermann-Klaas TSP)
Führt zusammen mit Bernd Riexinger die Partei "Die Linke": Katja Kipping. (dpa / picture alliance / Tagesspiegel / Doris Spiekermann-Klaas TSP)

Der Fall Lübcke erinnert die Republik an den NSU - tut der Staat wirklich alles, um solche Taten zu verhindern? Jürgen Habermas wird gefeiert. Der Mietendeckel könnte auch ungewollte Folgen haben. Und: Der Fotograf Sebastião Salgado wird zu Recht geehrt.

Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke (CDU) ist nach derzeitigem Ermittlungsstand von einem Rechtsextremisten ermordet worden. Hat der Staat aus dem Versagen beim NSU nichts gelernt? Das fragen wir die Linken-Politikerin Katja Kipping, die heute in unserer Mittagssendung zu Gast ist.

Außerdem gratulieren wir dem Philosophen Jürgen Habermas zum 90. Geburtstag - den Kipping einst am Strand las. Wir blicken nach Berlin und diskutieren, ob der geplante Mietendeckel die Genossenschaften in Gefahr bringt. Der neue Präsident der Ukraine, Selensky, ist zu Besuch in Berlin. Und: Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geht an den brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado, der mit epischen Bildern von sozialen Missständen berühmt wurde.

Katja Kipping führt gemeinsam mit Bernd Riexinger die Partei "Die Linke". Sie sitzt seit 2005 im Deutschen Bundestag.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur