Samstag, 18.08.2018
 

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 23.05.2018

Der Tag mit Jens JessenLiteratur mit Relevanz: Was ist Ihr liebster Grundgesetz-Artikel?

Moderation: Korbinian Frenzel

Beitrag hören Podcast abonnieren
Jens Jessen (picture-alliance/ dpa / Steffen Kugler)
Der Journalist Jens Jessen (picture-alliance/ dpa / Steffen Kugler)

Die Würde des Menschen, Gleichberechtigung, Pressefreiheit: Wie schwierig ist es, die Artikel unserer Verfassung mit Leben zu füllen? Das fragen wir am heutigen Tag des Grundgesetzes den Journalisten Jens Jessen. Außerdem: Zuckerberg in Brüssel und das erste Dieselfahrverbot in Deutschland.

Das Grundgesetz wird heute 69 Jahre alt. Kein rundes Jubiläum - dennoch Anlass genug, über dieses Fundament der deutschen Demokratie zu sprechen. Wir fragen Jens Jessen, Redakteur bei der Wochenzeitung "Die Zeit", welcher sein Lieblingsartikel ist.

Als großer amerikanischer Autor, der den Literatur-Nobelpreis mehr als verdient hätte, wird Philip Roth heute gewürdigt. Roth starb am Dienstag im Alter von 85 Jahren. Wie blickt Jessen auf den Schriftsteller?

Eine dreiviertel Stunde brauchten die ausgesuchten EU-Parlamentarier gestern, um Facebook-Chef Mark Zuckerberg ihre Fragen vor allem zum Thema Datenschutz zu stellen. Ungleich kürzer dann Zuckerbergs Antworten. War das nun ein Desaster oder eine Sternstunde des Europäischen Parlaments?

Nach wochenlangen Diskussionen kommt es in Deutschland zum ersten Dieselfahrverbot. Hamburg macht am 31. Mai den Auftakt. Folgen bald weitere Städte?

Jens Jessen ist Redakteur der Wochenzeitung "Die Zeit" im Feuilleton, das er von 2000 bis 2014 auch leitete. Zuvor war er Feuilletonchef bei der "Berliner Zeitung" und Redakteur im Feuilleton der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Begonnen hatte der Autor und Publizist seine Laufbahn von 1984 bis 1988 als Verlagslektor in Stuttgart und Zürich. 2012 erschien im Carl Hanser Verlag Jessens Roman "Im falschen Bett".

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur