Seit 00:05 Uhr Das Podcastmagazin

Montag, 13.07.2020
 
Seit 00:05 Uhr Das Podcastmagazin

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 13.06.2020

Der Tag mit Ines GeipelWird China Vorreiter einer zweiten Corona-Welle?

Moderation: Alexander Moritz

Beitrag hören Podcast abonnieren
Die Schriftstellerin und Publizistin Ines Geipel. (picture-alliance/Eventpress Stauffenberg)
Die Schriftstellerin und Publizistin Ines Geipel (picture-alliance/Eventpress Stauffenberg)

Nach neuen Corona-Fällen in China haben die Behörden einen Lockdown über mehrere Wohnviertel in Peking verhängt. Darüber sprechen wir mit unserem Studiogast, der Autorin Ines Geipel. Außerdem geht es um das Konjunkturpaket, Kindesmissbrauch, Black Live Matters und ostdeutsche Literaten.

Wegen mehrerer neuer Corona-Infektionsfälle haben die Behörden in Peking elf Wohngebiete abgeriegelt und den Bewohnern das Verlassen ihrer Wohnungen untersagt. Auch neun Schulen und Kindergärten seien geschlossen worden, sagten Behördenvertreter bei einer Pressekonferenz in der chinesischen Hauptstadt. Zudem wurden Sportveranstaltungen und Reisen in andere Provinzen verboten.

Corona - Ist China Vorreiter der zweiten Infektionswelle?

Das fragen wir in der Sendung mit unserem Studiogast, Ines Geipel.

Außerdem in der Sendung:

- Wumms - Helfen Milliarden und Mehrwertsteuersenkung Deutschland aus der Krise?

- Nehmen Kindesmissbrauch und häusliche Gewalt corona-bedingt zu?

- Rassismus-Diskussion - Denkmalsstürze als Planieren der Geschichte

- Die Autorin Susanne Kerckhoff - Opfer einer Amnesie?

Ines Geipel, geboren 1960 in Dresden, betrieb sechs Jahre lang Hochleistungssport in der DDR. Nach einem Germanistik-Studium in Jena floh sie 1989 nach Westdeutschland und studierte Philosophie und Soziologie in Darmstadt. 2000 war sie Nebenklägerin im Prozess gegen die Drahtzieher des DDR-Zwangsdopings. Heute ist sie Professorin für Verssprache an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, Mitarbeiterin des Hannah-Arendt-Instituts und Autorin. Zuletzt erschien von ihr das Buch "Umkämpfte Zone, Mein Bruder, der Osten und der Hass".

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur