Seit 01:05 Uhr Tonart
Dienstag, 21.09.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 09.07.2019

Der Tag mit Ijoma Mangold Büchner-Preis für Lukas Bärfuss - eine gute Entscheidung?

Moderation: Korbinian Frenzel

Der kulturpolitische Korrespondent der Wochenzeitung "Die Zeit", Ijoma Mangold zu Gast bei Deutschlandfunk Kultur in Berlin (Deutschlandradio / Alexander Moritz)
Der kulturpolitische Korrespondent der Wochenzeitung „Die Zeit“, Ijoma Mangold. (Deutschlandradio / Alexander Moritz)

Über die Auszeichnung des Schweizer Autors Lukas Bärfuss mit dem Büchner-Preis 2019 sprechen wir mit dem Kulturjournalisten Ijoma Mangold. Weitere Themen: die AfD-Machtkämpfe, die Debatte über Strafmündigkeit und der Prozess gegen Kevin Spacey.

Der Schweizer Schriftsteller und Dramatiker Lukas Bärfuss wird mit dem Georg-Büchner-Preis 2019 ausgezeichnet. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis gilt als wichtigste literarische Auszeichnung in Deutschland. Er wird am 2. November in Darmstadt verliehen. Wir sprechen mit unserem Studiogast, dem kulturpolitischen Korrespondenten der Wochenzeitung "Die Zeit", Ijoma Mangold, über diese Ehrung für Bärfuss.   

Enquete-Kommission gegen Rechts

Der Machtkampf innerhalb der AfD ist so alt wie die Partei selbst. Einige Parteivorsitzende, darunter Frauke Petry, mussten deshalb schon ihren Platz räumen. Die AfD rückte Stück für Stück weiter nach rechts. So weit, dass inzwischen auch der Verfassungsschutz aktiv wurde und Teile der Partei des Rechtsextremismus verdächtigt. Rund 50 Organisationen, Einwandererverbände und Prominente fordern nun, eine Enquete-Kommission einzusetzen. Das Gremium solle für die "konsequente Bekämpfung und ernsthafte Aufarbeitung rassistischer und rechter Gewalt" genutzt werden, heißt es in einem Aufruf. Ist das der richtige Weg?  

Debatte über Strafmündigkeit

Nach einer Vergewaltigung in Mülheim an der Ruhr gelten auch zwei Zwölfjährige als dringend tatverdächtig. Angesichts dessen war unter anderem vom Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, die Forderung laut geworden, das Alter für die Strafmündigkeit in Deutschland auf zwölf Jahre herabzusetzen. Der Deutsche Richterbund hält nichts davon, das Alter für die Strafmündigkeit zu senken. Ist das die richtige Diskussion?   

Anklage gegen Kevin Spacey wackelt

Ein weiteres Thema ist die überraschende Wende im Prozess gegen den US-Star Kevin Spacey. Das mutmaßliche Missbrauchsopfer findet sein Mobiltelefon nicht mehr wieder und zieht die Zivilklage zurück. Der Richter erwägt nun, das Verfahren einzustellen. Die Vorwürfe gegen den Serienhelden aus "House of cards" waren im Zuge der #MeToo-Bewegung gegen sexuelle Gewalt laut geworden.  

Als "Ablasshandel für das Gewissen" kritisierte der Autor Uwe Bork die Möglichkeiten der CO²-Kompensation in einem Kommentar für Deutschlandfunk Kultur. Sogar in den allergrößten sommerlichen Hitzewellen neigten wir immer noch dazu, uns etwas vorzumachen. Stimmt das?

(gem)

Ijoma Mangold ist kulturpolitischer Korrespondent der Wochenzeitung "Die Zeit". Der Literaturkritiker wurde 1971 in Heidelberg geboren. Er studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in München, Bologna und Berlin. Seine journalistische Laufbahn begann er bei der "Berliner Zeitung", arbeitete späte für die "Süddeutschen Zeitung" und wechselte anschließend zur "Zeit". Er moderierte mit Amelie Fried die ZDF-Literatursendung "Die Vorleser" und ist Träger des Berliner Preises für Literaturkritik. 2017 erschien seine Autobiografie "Das deutsche Krokodil".

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur