Seit 11:05 Uhr Lesart

Samstag, 17.11.2018
 
Seit 11:05 Uhr Lesart

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 30.10.2018

Der Tag mit Georg DiezMerkels Entscheidung: Dienst an der Demokratie?

Moderation: Julius Stucke

Beitrag hören Podcast abonnieren
Journalist und Buchautor Georg Diez, aufgenommen auf der Frankfurter Buchmesse 2016 (picture alliance / Frank May)
Der Buchautor und Journalist Georg Diez (picture alliance / Frank May)

Nach dem Verzicht der Kanzlerin auf den Parteivorsitz gerät vieles in Bewegung. Die Folgen für Parteien und Personen besprechen wir mit dem Spiegel-Autor Georg Diez. Weitere Themen: Afrika-Gipfel, Albtraum Tod im Krankenhaus, "Krieg der Sterne".

Kaum hat Angela Merkel ihren etappenweisen Rückzug angekündigt, laufen sich potentielle Nachfolger warm. Es wird aber auch über weitere Rücktritte spekuliert. Innenminister Horst Seehofer wird häufiger genannt. Auf jeden Fall verlieren die Wutbürger mit Merkel ihr liebstes Feindbild. Ist all das gut für die Demokratie in Deutschland?

Koloniale Schuld Deutschlands

Unterdessen geht Merkel routiniert ihrem Kanzlerinnen-Alltag nach: Sie hat zum Afrika-Gipfel in Berlin geladen. Ihr Anliegen: privatwirtschaftliche Investitionen in Afrika. Wie Erfolg versprechend ist das? Und welche Rolle spielt die koloniale Schuld Deutschlands?

Prozess gegen Niels Högel

Seit heute läuft ein weiterer Prozess gegen den bereits verurteilten Ex-Krankenpfleger Niels Högel in Oldenburg. Zwischen 2000 und 2005 soll er in zwei Kliniken zahlreiche Patienten getötet haben: Die Anklage lautet auf 100-fachen Mord. Anlass für uns, über den Albtraum Sterben im Krankenhaus zu sprechen.

Und: Frühe Fake-News: Vor 80 Jahren schockierte Orson Welles die Zuhörer mit seiner Hörspiel-Inszenierung des "Kriegs der Welten".

Georg Diez, geboren 1969, studierte Geschichte und Philosophie und arbeitete danach als Journalist und Buchautor. Zuletzt erschien von ihm: "Das andere Land. Wie unsere Demokratie beschädigt wurde und was wir tun können, um sie zu reparieren" (Verlag C. Bertelsmann).

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur