Seit 20:03 Uhr In Concert

Montag, 20.08.2018
 
Seit 20:03 Uhr In Concert

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 14.05.2018

Der Tag mit Ferdos ForudastanRabiate Außenpolitik: Frieden durch Stärke?

Moderation: Anke Schaefer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Demonstranten zünden Reifen an, Soldaten schießen mit Tränengas (AFP/Mohammed Abed)
Die US-Amerikaner verlegen ihre Botschaft, die Palästinenser setzen Zeichen: Neue Proteste östlich von Gaza-Stadt (AFP/Mohammed Abed)

Die Amerikaner verlegen ihre Botschaft in Israel nach Jerusalem: Warum zündelt Trump? Und hat er damit möglicherweise sogar Erfolg? Außerdem in unserer Mittagssendung: Europa als außenpolitischer Zwerg. Und: Der DGB und die Folgen der Digitalisierung.

Heute wird die US-Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt - von palästinensischer Seite sind heftige Proteste zu erwarten. Der von US-Präsident Trump vor fünf Monaten angekündigte Schritt hat hohe Symbolkraft - und möglicherweise erhebliche Folgen für den Friedensprozess im Nahen Osten. Darüber sprechen wir heute mit unserem Gast, der Journalistin Ferdos Forudastan. Bleibt der Frieden in der Region eine Utopie? Oder liefert die US-Machtpolitik möglicherweise die entscheidenden Impulse - wie im Fall Nordkorea, wo es auch erst hoch herging, und nun alle Zeichen auf Entspannung stehen.

Politik gegen die Amerikaner scheint kaum möglich

Außerdem wollen wir in den Iran blicken und die europäische Rolle näher beleuchten. Nach Aufkündigung des Atomdeals durch die Amerikaner weiß niemand, wie es im Verhältnis zu dem Land weitergehen soll. Politik gegen die Amerikaner scheint kaum möglich: Ist Europa ein außenpolitischer Zwerg, zuständig für Schönwetter-Reden, Mahnungen und gute Worte, aber unfähig, das Weltgeschehen zu beeinflussen? Zudem in der Sendung: der Bundeskongress des DGB. Jetzt scheinen alle aufzuwachen: Die Gewerkschaften entdecken die Folgen der Digitalisierung.

Ferdos Forudastan: Ehemals Sprecherin von Ex-Bundespräsident Gauck, jetzt in leitender Funktion bei der Süddeutschen Zeitung (picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)Ferdos Forudastan: Ehemals Sprecherin von Ex-Bundespräsident Gauck, jetzt in leitender Funktion bei der Süddeutschen Zeitung (picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)

Ferdos Forudastan wuchs als Tochter einer Deutschen und eines Iraners in Freiburg, St. Gallen, Isfahan und Teheran auf. Nach dem Studium ging sie erst zur taz und dann zur Frankfurter Rundschau. Forudastan moderiert auch Radiosendungen. Von September 2012 bis März 2017 war sie Sprecherin von Ex-Bundespräsident Joachim Gauck. Anfang 2018 übernahm sie dann als Nachfolgerin von Heribert Prantl die Leitung des Ressorts Innenpolitik bei der Süddeutschen Zeitung.

Mehr zum Thema

Eine Lange Nacht über Israel - Von Utopia nach Arabien
(Deutschlandfunk, Lange Nacht, 16.06.2018)

Vor 70 Jahren - Gründung des Staates Israel
(Deutschlandfunk, Kalenderblatt, 14.05.2018)

Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem - Trumps Strategiewechsel in der Nahost-Politik
(Deutschlandfunk, Informationen am Morgen, 14.05.2018)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur