Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Mittwoch, 19.02.2020
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 10.02.2020

Der Tag mit Ferda AtamanAKK zieht sich zurück - wie geht es weiter in der CDU?

Moderation: Korbinian Frenzel

Beitrag hören Podcast abonnieren
Ferda Ataman, Vorsitzende der Neuen Deutschen Organisationen, sitzt nach dem Integrationsgipfel im Bundeskanzleramt bei einer Pressekonferenz. (Jens Büttner/dpa/picture-alliance )
Die Vorsitzende der Neuen Deutschen Organisationen, Ferda Ataman (Jens Büttner/dpa/picture-alliance )

Annegret Kramp-Karrenbauer will sowohl auf den CDU-Vorsitz als auch auf eine Kanzlerkandidatur verzichten. Was sagt das über den gegenwärtigen Zustand der CDU aus - und wer kommt stattdessen? Weitere Themen: die Krise in Thüringen, der Orkan Sabine und die Oscarverleihung.

Die politische Krise in Thüringen hat nun offenbar weitere dramatische Folgen: Annegret Kramp-Karrenbauer will auf eine Kanzlerkandidatur verzichten und sich auch vom CDU-Parteivorsitz zurückziehen. Was sagt das über die gegenwärtige Situation in der CDU? Was bedeutet AKKs Rückzugsankündigung für Thüringen? Und kommt jetzt Friedrich Merz? Darüber sprechen wir mit der Journalistin Ferda Ataman.  

Außerdem in der Sendung:

  • Gespaltene CDU - wie uneins ist die Partei im Umgang mit AfD und Linken?
  • Statt Orkan Sabine kam Sabinchen - wurden die Vorsichtsmaßnahmen übertrieben?
  • 4 Oscars für "Parasite" - Signal für ein neues Bewusstsein?
Ferda Ataman ist Politikwissenschaftlerin und Journalistin und lebt in Berlin. Sie ist Sprecherin der "Neuen deutschen Organisationen" und Mitbegründerin der Initiative "Neue deutsche Medienmacher*innen". Sie schreibt regelmäßig als Kolumnistin für Spiegel Online. 
Mehr zum Thema

Liveblog - Kramp-Karrenbauer kündigt Rückzug an
(Deutschlandfunk, Nachrichten vertieft, 10.02.2020)

Politologe zu Thüringen - Der politische Instinkt ist verloren gegangen
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 08.02.2020)

Oscar-Verleihung in Los Angeles - "Parasite" als bester Film geehrt
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 10.02.2020)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur