Dienstag, 16.10.2018
 

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 10.10.2018

Der Tag mit Elisabeth NiejahrWie weiter nach der Wahl in Bayern?

Beitrag hören Podcast abonnieren
Elisabeth Niejahr (picture alliance / dpa / Paul Zinken)
Der Tag mit Elisabeth Niejahr (picture alliance / dpa / Paul Zinken)

Am Sonntag dürfte sich das Machtgefüge im Freistaat extrem verschieben. Mit welchen Folgen für Berlin? Darüber sprechen wir mit unserem heutigen Gast, der Journalistin Elisabeth Niejahr. Weitere Themen: Deutschlands Rolle beim CO2-Kompromiss, die Wortwahl von Alexander Gauland und die neue digitale Denkfabrik des Arbeitsministers.

Vier Tage vor der Landtagswahl in Bayern befindet sich die CSU weiter im Sinkflug. Laut Umfragen werden die Christsozialen rechnerisch wohl nur mit den Grünen oder der AfD eine Regierungsmehrheit zu Stande bringen. So oder so - ein Erdbeben steht ins Haus, das auch in Berlin zu spüren sein wird. Was sich da alles wie verändern könnte, darüber sprechen wir mit unserem heutigen Gast, der Jouralistin Elisabeth Niejahr.

Außerdem diskutieren wir über Deutschlands Rolle beim CO2-Kompromiss der EU-Staaten. Von Umweltverbänden, SPD und Grünen hagelt es Kritik an dem "Kuhhandel" und dem "enttäuschenden Ergebnis", das SPD-Ministerin Svenja Schulze mittragen musste. Wie kommt Deutschland raus aus der Bremserrolle?

Ein weiteres Thema: der Gastbeitrag von AfD-Chef Alexander Gauland in der FAZ. Historiker erkennen in dem Text Ähnlichkeiten zu einer Rede, die Adolf Hitler 1933 gehalten hat. Ein rhetorisches, trojanisches Pferd, wo der Öffentlichkeit die Argumenationsfiguren der Nazis untergeschoben werden sollen?

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur