Seit 13:05 Uhr Länderreport

Dienstag, 18.12.2018
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 06.12.2018

Der Tag mit Caroline FetscherMerkels letzter Tag als Chefin

Moderation: Anke Schaefer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU, haelt eine Rede im Rahmen des 30. Parteitags der CDU Deutschland in Berlin, 26.02.2018.  (imago stock&people)
Angela Merkel: Als Parteichefin geht sie, Bundeskanzlerin wird sie bleiben. (imago stock&people)

Angela Merkel tritt morgen zur Hälfte ab - was kommt danach? Die Gelbwesten in Frankreich stoppen Macron mit gewalttätigem Protest. Ein Abrüstungsvertrag steht auf der Kippe. Und: Die Menschenrechte gelten für alle. Oder?

Noch ist sie die Chefin ihrer Partei. Für heute 14 Uhr ist ein Rundgang durch die Halle der Hamburger Messe angesetzt, in der morgen der oder die neue CDU-Vorsitzende von rund tausend Deligierten gewählt wird. Angela Merkel wird bei der Ortsbegehung noch mehr als sonst im Mittelpunkt stehen, das Blitzlichtgewitter ist garantiert. Die immer wieder zur mächtigsten Frau der Welt gekürte Kanzlerin gibt einen Teil dieser Macht ab. Das ist ohne Zweifel ein historischer Moment.

Der Rummel in der Hamburger Messe ist groß

Wir wollen uns Angela Merkel deswegen noch einmal nähern - in unserer Mittagssendung mit unserem Gast, der Politikwissenschaftlerin Caroline Fetscher. Und auch den Parteitag selbst nehmen wir unter die Lupe, der Rummel ist riesengroß, es haben sich so viele Medienvertreter angekündigt, dass sie nicht alle in die Halle passen. Einige müssen die Veranstaltung deswegen an Bildschirmen verfolgen. Spiegelt das tatsächlich das Interesse am Geschehen in der Bevölkerung?

Caroline Fetscher (Deutschlandradio / Manfred Hilling)Caroline Fetscher (Deutschlandradio / Manfred Hilling)

Zudem auf unserer Mittags-Agenda: In Frankreich bringen die randalierenden Gelbwesten Präsident Macron in schwere Bedrängnis. Warum gibt es solche Proteste nicht auch bei uns? Ein Abrüstungsvertrag steht auf der Kippe - das vor Jahrzehnten zwischen den USA und der damaligen Sowjetunion geschlossene INF-Abkommen sah die Abschaffung aller nuklearen Mittelstreckenraketen mit einer Reichweite über 500 Kilometer vor. Was passiert, wenn Amerikaner und Russen solche Raketen nun wieder bauen? Und: Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wird in wenigen Tagen 70 Jahre alt. Ist sie wirklich universell gültig? Oder nur eine Erfindung alter, weißer Männer?

Caroline Fetscher ist Redakteurin des Berliner "Tagesspiegel". Zu ihren Themen gehören gesellschaftliche Debatten in den Bereichen Kultur und Politik, insbesondere Menschenrechte und Kinderschutz.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur