Seit 05:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 23.10.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 04.04.2019

Der Tag mit Brigitte FehrleE-Tretroller – Chance oder Belastung für den Verkehr?

Moderation: Korbinian Frenzel

Beitrag hören Podcast abonnieren
Brigitte Fehrle, Chefredakteurin Berliner Zeitung (Christine Blohmann)
Ist eine friedliche Ko-Existenz auf Straßen und Radwegen möglich? - Darüber sprechen wir mit der Journalistin Brigitte Fehrle. (Christine Blohmann)

Demnächst dürfte es eng werden auf Geh- und Radwegen, denn E-Tretroller sollen demnächst zugelassen werden. Außerdem: Der Bundestag und die Wahlrechtsreform, 70 Jahre Nato und die Kanzlerin in Irland.

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sieht die E-Tretroller als Ergänzung zum ÖPPNV an und möchte sie noch im Frühjahr auf den Straßen flitzen sehen. Doch nicht alle sind begeistert davon: Fußgänger-Lobbyverbände befürchten mehr Unfälle auf den Gehwegen, Radfahrer sehen sie als Hindernis auf den Radwegen.

Zoff im Bundestag, Zoff bei der Nato

Schon lange wird auch über die Wahlrechtsreform und die Verkleinerung des Bundestages gestritten. Und im Bundestag sorgt weiterhin die Kandidatur einer AfD-Abgeordneten für das Amt der Bundestagsvizepräsidentin für Zoff.

Zoff gibt es auch bei den Feierlichkeiten rund um das 70-jährige Nato-Jubiläum.

Brigitte Fehrle wurde 1954 in Stuttgart geboren. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst als freie Journalistin für den "Süddeutschen Rundfunk" und die "taz", bei der sie anschließend als Redakteurin für Innenpolitik anfing. Nach der Wende ging sie zur "Berliner Zeitung". Dort stieg sie im Jahr 2001 zur stellvertretenden Chefredakteurin auf. Sie wechselte 2006 in gleicher Position zur "Frankfurter Rundschau". Bis Februar 2009 leitete sie das Berliner Büro der "Zeit". Dann kehrte Fehrle als stellvertretende Chefredakteurin zurück zur "Berliner Zeitung". Von 2012 bis Oktober 2016 war sie dort Chefredakteurin.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur