Seit 01:05 Uhr Tonart
Freitag, 05.03.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 16.01.2021

Der Tag mit Bettina GausUSA in Aufruhr: Was kommt auf Joe Biden zu?

Moderation: Julius Stucke

Beitrag hören Podcast abonnieren
Die taz-Journalistin Bettina Gaus in der ARD-Talkshow "maischberger. die woche". (picture-alliance / Geisler-Fotopress / Christoph Hardt)
In der Sendung mit der taz-Journalistin Bettina Gaus beschäftigen wir uns insbesondere mit der aufgeheizten Lage in den USA: (picture-alliance / Geisler-Fotopress / Christoph Hardt)

Vor der Vereidigung des neuen US-Präsidenten geht die Angst um. Die Angst vor rechtsextremen Anschlägen durch US-Amerikaner. Über die Aufruhr in den USA sprechen wir mit der Journalistin Bettina Gaus. Außerdem über den CDU-Vorsitz und Corona-Mutationen.

Für die anstehende Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden werden in allen US-Bundesstaaten die Sicherheitsmaßnahmen hochgefahren. Befürchtet wird ein erneuter Aufmarsch radikaler Anhänger des noch amtierenden US-Präsidenten Donald Trumps, der seine Wahlniederlage nicht anerkennt. Das Gewaltpotenzial dieser Gruppen sei größer als das der Dschihadisten in den USA, sagt etwa der Terrorismusexperte Peter Neumann vom King's College in London.

Wir nehmen die Lage in den USA vor der Übergabe der Macht an den 46. Präsidenten mit der taz-Journalistin Bettina Gaus in den Blick.

Die Themen der Sendung im Überblick: 

- Die Wahl des neuen CDU-Vorsitzendens
- Corona-Mutation und hohe Zahlen: Brauchen wir schärfere Einschränkungen?
- "Festung Kapitol": Welches Signal sendet Washington?
- Corona, Rechtsextremismus, Spaltung der Gesellschaft: Was kommt auf Biden zu?
- Republikaner: Verdammt zur Trump-Partei oder Chance für Erneuerungen?

Bettina Gaus ist politische Korrespondentin der "tageszeitung" (taz) in Berlin, von 1996 bis 1999 leitete sie das Parlamentsbüro der Zeitung. Sie absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München und war danach 1983 bis 1989 Politikredakteurin beim deutschsprachigen Programm der Deutschen Welle. Von 1989 bis 1996 berichtete sie als Korrespondentin in Nairobi für ARD-Sender und Nachrichtenagenturen über Afrika.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur