Seit 13:05 Uhr Länderreport

Dienstag, 19.11.2019
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 22.01.2019

Der Tag mit Almut MöllerÉlysée 2.0 – mehr Show als Substanz?

Moderation: Korbinian Frenzel

Beitrag hören Podcast abonnieren
Die Politikwissenschaftlerin Almut Möller, hier im Februar 2016 während der ZDF-Talksendung "Maybrit Illner" zum Thema "Auf verlorenem Posten - Scheitert Merkel an Europa?" (picture alliance/dpa-Zentralbild)
Die Politikwissenschaftlerin Almut Möller (picture alliance/dpa-Zentralbild)

Wie es beim Brexit weitergeht, was die Wirtschaftselite der Welt in Davos diskutiert - und was vom neuen deutsch-französischen Vertrag zu halten ist: Das sind die Themen, über die wir mit unserem Studiogast, der Politikwissenschaftlerin Almut Möller, diskutieren.

Wirtschaft, Verteidigung, Europa - auf dem Papier sehen die Vereinbarungen des Aachener Vertrags sehr weitreichend aus, den Frankreich und Deutschland heute unterzeichnen. Doch das kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der deutsch-französische Motor in Europa derzeit stottert und spuckt: Während Präsident Macron in Frankreich unter erheblichem innenpolitischen Druck ist, stand Deutschland seinen EU-Reformplänen gegenüber lange Zeit auf der Bremse. Welche substanziellen Vertiefungen der deutsch-französischen Zusammenarbeit sind vor diesem Hintergrund von "Élysée 2.0" zu erwarten? Das fragen wir unseren Studiogast, die Politikwissenschaftlerin Almut Möller.

Davos ohne Trump, Macron und May 

Außerdem in der Sendung: Luftnummer oder Pokerspiel – Wie viel Strategie steckt hinter Theresa Mays "Plan B" für den Brexit? Sowie: Schaulaufen der Wirtschaftselite ohne Trump und Macron – was ist vom diesjährigen Weltwirtschaftsforum in Davos zu erwarten? Und: In Thüringen kandidieren Polizisten für die AfD – wie viel Distanz darf man verlangen?

Die Politologin Almut Möller leitet das Berliner Büro der Denkfabrik European Council on Foreign Relations, ECFR. Von 2002 bis 2008 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Centrum für angewandte Politikforschung (CAP) in München. Forschungsaufenthalte führten Almut Möller an die Chinesische Volksuniversität in Peking (2006), das Al Ahram Center for Political and Strategic Studies in Kairo (2007) und das AICGS in Washington (2008). Möllers Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Entwicklung und Grundsatzfragen der Europäischen Union, der EU-Außen- und Sicherheitspolitik sowie der deutschen Europapolitik.
Mehr zum Thema

Aachener Vertrag - "Mein Land first - das ist nicht unsere Botschaft"
(Deutschlandfunk, Interview, 22.01.2019)

Barley (SPD) - Zweites Referendum könnte Situation befrieden
(Deutschlandfunk, Interview, 22.01.2019)

Snower (IfW) - "Länder konkurrieren heutzutage nicht miteinander"
(Deutschlandfunk, Interview, 22.01.2019)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur