Seit 11:05 Uhr Tonart

Dienstag, 16.10.2018
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Echtzeit | Beitrag vom 06.10.2018

Der SchreibtischRenaissance und Abgesang zugleich

Moderation: Katja Bigalke

Beitrag hören Podcast abonnieren
Schreibtisch Konrad Adenauers im Museum Stiftung Bundeskanzler Adenauer Haus in Rhöndorf. (imago / Sepp Spiegl)
Ein Schreibtisch fürs Museum: Konrad Adenauers Arbeitsplatz ist heute im Museum zu betrachten (imago / Sepp Spiegl)

Am Schreibtisch verbringen wir mehr Zeit als mit der Familie - Grund genug, ihm eine ganze Sendung zu widmen. Doch ist er nun im Kommen oder allmählich out? Das hängt vom Blickwinkel ab.

Der Schreibtisch ist kein Sympathieträger, schließlich ist er untrennbar mit der Arbeit verbunden. Trotzdem sollte man ein gutes Verhältnis zu ihm haben, schließlich verbringen viele von uns mehr Zeit am Schreibtisch als mit der Familie. Immer mehr Menschen dekorieren ihn dann auch liebevoll.

Früher war der Design-Klassiker Schreibtischboy der Renner, heute sind es exquisite Schreibwaren, die der Papeterie einen Boom beschert haben. Und während die einen die Tischplatte mit ausgesuchten Accessoires aufwerten, droht ihr anderswo der Statusverlust. In modernen Büros schrumpft der Schreibtisch auf ein platzsparendes Modell, das in naher Zukunft vom Smartdesk vielleicht ganz abgeschafft werden wird. Und das, nachdem der Siegeszug des Schreibtisches durch die Jahrhunderte so unaufhaltsam schien. Wie lassen seine Geschichte im Gespräch mit dem Historiker Achim Landwehr noch mal Revue passieren und treffen jede Menge Schreibtischtäter.

Die Welt im Rechteck - die Geschichte des Schreibtischtäters

Irgendwann kamen die Menschen auf die Idee, dass man am Tisch auch arbeiten kann. Das war die Geburtsstunde des Schreibtischtäters, der den Tisch zum Zentrum seiner Welt machte. Ein kleiner Ausflug in die Kulturgeschichte des Schreibtischs.

Der Schreibtischboy - ein Ordnungssystem fürs Museum

Fünf unterschiedlich hohe Plastikröhren für Stifte, Schere und Radiergummi. Der Schreibtischboy schrieb in den 70er-Jahren Designgeschichte und wird bis heute verkauft. Was ist das Geheimnis dieses "Hidden Champions"?

Schöner arbeiten - die Luxus-Papeterie boomt

Mechanische Briefwaagen, handgeschöpftes Briefapier und goldene Füllfederhalter – so schöne Schreibwaren wie jetzt gab es schon lange nicht mehr. Das Papeteriegeschäft boomt, selbst Modeketten verkaufen neben Jeans ausgesuchte Notizhefte und Dokumentenmappen. Der zeitgemäße Schreibtisch ist ein Hort der Sinnlichkeit – ob das die Arbeit leichter macht?

Schreibtischdämmerung – der Smartdesk kommt

Der überdimensionale Schreibtisch als Sinnbild der Macht ist out. Großraumbüros und Rollcontainer lassen die Bedeutung des Schreibtischs verschwinden. Schreibtische werden immer kleiner. In Zukunft könnte er sogar ganz verschwinden, wenn nämlich der Smartdesk kommt. Ein Abgesang auf das Herzstück der Bürokultur.

Mehr zum Thema

Innenarchitektur - Sehr sparsame oder einfache Möbel
(Deutschlandfunk Kultur, Thema, 20.02.2014)

Aus alt mach neu
(Deutschlandfunk Kultur, Profil, 25.06.2009)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur