Kriminalhörspiel, vom 16.09.2007, 15:05 Uhr

Der Schrei der Eule

Von Patricia Highsmith

In einem amerikanischen Provinzstädtchen beobachtet der Ingenieur Robert Forester die hübsche Jenny und ihren Verlobten. Eines Tages entdeckt ihn Jenny hinter einem Gebüsch vor ihrem Haus - und verliebt sich in ihn.

Führt der Fingerabdruck zum Täter? (Stock.XCHNG / Davide Guglielmo)
Führt der Fingerabdruck zum Täter? (Stock.XCHNG / Davide Guglielmo)

Doch Robert kann mit der realen Zuneigung eines Menschen nicht viel anfangen. Kurze Zeit später verschwindet Jennys Verlobter. Die Polizei findet eine Leiche im Fluss. Ist der Voyeur auch der Mörder?

Übersetzung aus dem Amerikanischen: Gisela Stege
Hörspielbearbeitung: Marion Kollbach
Regie: Hans Rosenhauer
Darsteller: Dietmar Mues, Esther Hausmann, Helmut Zierl u.a.
Produktion: Norddeutscher Rundfunk 1985
Länge: 54'23

Patricia Highsmith (1921-1995), seit 1950 freie Autorin und schon mit ihrem ersten Roman berühmt: "Zwei Fremde im Zug" (1950, im selben Jahr von Hitchcock verfilmt). "Der talentierte Mr. Ripley" (1955). Graham Greene nannte sie die "Dichterin der unbestimmbaren Beklemmung." Deutschlandradio sendete zuletzt "Der Geschichtenerzähler" (NDR 1990) nach ihrem gleichnamigen Roman.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!